Infotag Blindenführhund

Veranstaltung im Rahmen der Woche des Sehens

Samstag, 13. Oktober 2018, 9:00 bis 18:00 Uhr

Programm:

  • 8:30 Uhr: Einlass und Bezahlen der Teilnehmergebühr
  • 9:00 bis 9:20 Uhr: Begrüßung und Organisation des Tages 
  • 9:20 bis 11:15 Uhr: Impulsreferate zu den Themen (im Plenum):
  1. Der erste Blindenführhund - Wie kann das Hilfsmittel mit Seele das Leben eines blinden oder sehbehinderten Menschen verändern?
  2. Das Führgeschirr - Wie sind die Entwicklungen?
  3. Qualitätssicherung in der Blindenführhundversorgung
  4. Gespannprüfung
  5. Zutrittsrechte - Darf ich überall mit meinem Blindenführhund hin?
  6. Der alte Blindenführhund - Wenn der Hund nicht mehr Führen kann
  • 11:15 bis 13:00 Uhr: Arbeiten in den Workshops A, B, C.
  • 13:00 bis 13:45 Uhr: Mittagspause
  • 13:45 bis 15:00 Uhr: Arbeiten in den Workshops D, E, F.
  • 15:00 bis 15:30 Uhr: Kaffeepause
  • 15:30 bis 17:00 Uhr: Die Führhundschulen stellen sich  in einem "World Café" vor
  • 17:00 bis 18:00 Uhr: Abschluss: kurze Vorstellung der Workshopergebnisse, Anregungen und Feedback  
  • 18:00 Uhr: Ende der Veranstaltung 

Die sechs Workshops (A, B, C: vormittags / D, E, F: nachmittags) sollen allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, sich in einem kleineren Kreis themenintensiv auszutauschen, zu informieren und möglicherweise Pläne zu entwerfen, wie alle Akteure sich gegenseitig unterstützen können. 

Themen der Workshops:

  • A: Der erste Blindenführhund
    Wie kann ein Blindenführhund das Leben eines blinden oder Sehbehinderten Menschen verändern?
    Überblick über die Voraussetzungen der Beantragung, der Beantragungsprozess, die Schulensuche, der Weg zum Team.
  • B: Das Führgeschirr - Entwicklungen und Ausblicke
  • C: Qualitätssicherung in der Blindenfürhundversorgung
    Wie können alle Akteure miteinander wirken? Was erwarten der Halter, die Schule, die Gespannprüfer und die Krankenkasse voneinander? Wie kann eine konstruktive Zusammenarbeit aller Akteure funktionieren?
  • D: Gespannprüfung
    Wie sollte sie gestaltet sein? Ist diese Form von Prüfung überhaupt aussagekräftig oder wäre ein Prüfungssystem wie in Österreich zu favorisieren?
  • E: Zutrittsrecht
    Der BFH ist ein Hilfsmittel! Wie können wir auf Ablehnung und Zutrittsverweigerung reagieren? Überblick rechtlicher Bestimmungen und Richtlinien.
  • F: Der alte Blindenführhund
    Woran merkt man, dass der Hund nicht mehr Führen kann? Wo und wie kann er seinen Ruhestand verleben?

Anmeldung: Anmeldung bitte per E-Mail: fuehrhundgruppe[at]absv.de

In der Teilnahmegebühr von 10,00 Euro sind die Tagungsgetränke enthalten. Die Gebühr kann beim Einlass entrichtet werden.

Wir bedanken uns bei der Woche des Sehens
für die freundliche Unterstützung!

 

 

Straßensituation, Blinde und Begleitung gehen über Zebrastreifen