ABSV-Info 09/2018 - Weiterbildungen für Künstler auf dem Weg zur Selbstständigkeit sowie für Interessierte am Betriebssystem Windows 10

Dienstag, 23. Januar 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

mit dieser Rundmail informieren wir Sie über zwei interessante Weiterbildungsangebote:  

Workshop für Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung
Montag, 12. Februar 2018, 10:00 bis 17:00 Uhr  
                                                                                                                            
Um das eigene künstlerische Schaffen zu professionalisieren, möchten die freischaffende Malerin Annton Beate Schmidt und der Künstler und Kulturvermittler Dirk Sorge gemeinsam mit Interessierten einen Tag lang eine Strategie entwickeln. Die Themen sind: 
- Ausbildungswege und Weiterbildung
- Fördermöglichkeiten, Institutionen, Kurator*innen-Tätigkeit
- Selbst-Marketing, Social Media 

Veranstaltet wird der Workshop von Diversity Arts Culture – Berliner Projektbüro für Diversitätsentwicklung in Kooperation mit Sozialhelden e. V. 

Diversity Arts Culture ist ein Projekt der landeseigenen Kulturprojekte Berlin GmbH zur Diversitätsentwicklung im Berliner Kultursektor. Es wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit. 

Ort: Sozialhelden e. V., c/o Immobilien Scout GmbH, Andreasstraße 10, 10243 Berlin (Nähe S-Bahnhof Ostbahnhof)
Anmeldung per E-Mail bis zum Montag, 29. Januar 2018 an Lilian Masuhr: lili[at]sozialhelden.de
Bitte beschreiben Sie bei der Anmeldung mit ein paar Sätzen Ihre Kunstpraxis und aktuelle Fragen, die Sie derzeit beschäftigen.

Im Tech-Dialog mit Microsoft
Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:00 bis 21:00 Uhr 

Welche Funktionen bringt das neueste Windows 10 update von Haus aus mit, um Menschen mit Sehbehinderung zu unterstützen? Welche Möglichkeiten bieten andere Betriebssysteme? Diese Fragen und mehr werden von den Referenten Franziska Sgoff und Florian Thurnwald beantwortet. Zudem wird Florian Thurnwald anderen interessierten Entwicklern erläutern, wie ein Screenreader eine Benutzeroberfäche sieht und was Entwickler beachten müssen, um ihre Inhalte für Menschen mit Behinderung zugänglich zu machen.   

Florian Thurnwald arbeitet seit 2014 bei Microsoft Deutschland im Advanced Technology Labs Europe in München. Bei seiner Arbeit beschäftigt er sich unter anderem mit Spracherkennungssoftware und maschinellem Lernen. Unterstützt wird er von Franziska Sgoff. Sie hat 2017 ein Praktikum bei Microsoft absolviert, bei dem sie mit Hilfe ihrer eigenen Erfahrungen als blinde Person an der Weiterentwicklung von Technologien für Menschen mit Seheinschränkungen mitgewirkt hat.

Moderiert wird die Veranstaltung von Jan Meuel, DBSV.      
Die Veranstaltung ist kostenfrei.   

Anmeldung per E-Mail an: info[at]kopfhandundfuss.de oder im Internet
Ort: KOPF, HAND+ FUSS gGmbH c/o TUECHTIG, Oudenarder Straße 16 / Haus D06, 1. OG, 13347 Berlin  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro