ABSV-Info 110/2017 - Festivalfilme mit AD in Berlin und Leipzig

Montag, 23. Oktober 2017

Liebe Leserinnen und Leser, 

anlässlich des Filmerbe-Festival „Film:ReStored“ der Deutschen Kinemathek wird der UFA-Film

„Auf Wiedersehen, Franziska“
mit offener Audiodeskription gezeigt (keine Kopfhörer notwendig!)

Freitag, 27. Oktober, 17:30 Uhr
mit einer Einführung von Anke Wilkening, Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Die Audiodeskription wurde von der Deutschen Hörfilm gGmbH im Rahmen ihres Projektes „Barrierefreies Filmerbe“ produziert.

Ort: Kino Arsenal, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
Fahrverbindung: U- und S-Bahnhof, Bus 200 bis Potsdamer Platz
Eintritt: 5,00 Euro

Als Propagandafilm nach 1945 zunächst verboten, darf der Film seit den 1980er-Jahren wieder gezeigt werden. Zum Festival werden die NS-Fassung und die Nachkriegsfassung des Filmes gezeigt.

Infos zum Film:
Deutschland 1941
Regie: Helmut Käutner, mit Marianne Hoppe, Hans Söhnker, Fritz Odemar u. a.
Drama, 100 Minuten 

Inhalt:
Eine Kleinstadt im Spätherbst 1932: Die junge Franziska lernt den Bildreporter Michael kennen und lieben. Nach einer ersten gemeinsamen Nacht muss er bereits der Arbeit wegen nach New York, und Franziska bleibt allein zurück. Über Michael gerät sie mit ihrem Vater in Streit, da sie nun auf eigenen Beinen stehen will und seine Fürsorge zurückweist. Sie zieht nach Berlin, wo sie ein eigenes kleines Atelier für Miniaturspielzeug eröffnet und mehr schlecht als recht über die Runden kommt. Nach einem Jahr kündigt sich Michael bei ihr an. Sie gibt vor, ihn nicht zu lieben und frei und unabhängig zu sein, gesteht ihm am Ende aber doch ihre Liebe. Er macht ihr einen Heiratsantrag und sie willigt trotz Bedenken ein. Da er bereits am nächsten Tag wieder für einen Job das Land verlassen muss, zieht sie in ihr Heimatdorf zurück ....  

DOK Leipzig: 

Vom 30. Oktober bis 5. November findet in Leipzig das größte Dokumentarfilmfestival Deutschlands, die DOK Leipzig, statt. In diesem Jahr werden erstmals Filme mit Audiodeskription gezeigt. Sie haben die Wahl zwischen 13 sehr unterschiedlichen Filmen – von Kurz- über Animations- bis hin zu klassischen Dokumentarfilmen ist für alle etwas dabei! Die Audiodeskriptionen stehen über die App Greta bereit. Für Besucher ohne eigenes Smartphone werden Leihgeräte mit Kopfhörern im CineStar und in den Passage Kinos zur Verfügung gestellt. 

Infos zum Programm unter: www.dok-leipzig.de/de/dok/service/barrierefreiheit/filme
Infos zu den Kinos unter: www.dok-leipzig.de/de/dok/service/kinos-orte  

Kartenkauf:
Infos zum Kartenkauf: www.dok-leipzig.de/de/dok/service/tickets
Besucher mit Schwerbehindertenausweis erhalten ermäßigten Eintritt, Begleitperson frei.
Kontakt zum Ticket-Team: Tel.: 0341 308 64-20 20, E-Mail: tickets[at]dok-leipzig.de
Fragen zum barrierefreien Angebot beantwortet Gerald Schuster:
Tel.: 0341 308 64-10 20, E-Mail: schuster[at]dok-leipzig.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro