ABSV-Info 20/2018 - BVG-Testprojekt: Busse und Straßenbahnen lernen langsam sprechen

Freitag, 23. Februar 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

am  19. Februar 2018 ist das einjährige Testprojekt „BVG-spricht“ des größten deutschen Nahverkehrsunternehmens gestartet, für das der ABSV seit langem gekämpft hat. Ziel der umfangreichen Tests ist es herauszufinden, auf welche Art blinde und sehbehinderte Menschen am sichersten und bequemsten Linie und Fahrziel von Bussen und Straßenbahnen erfahren.

Im Test sind Busse der Linie 186 und Straßenbahnen der Linie M4.  

Getestet werden drei Varianten:
- das sprechende Fahrzeug,
- die sprechende Haltestelle und
- die sprechende App (dafür wird ein Smartphone oder ein internetverbundenes Tablet benötigt)  

Wenn Sie als ehrenamtliche Testperson dabei sein möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail unter: fgi-akustisch[at]sgm-berlin.com

Sie erhalten dann eine Einladung zu einem Informationstermin und alle Informationen, die für den Test und die qualifizierte Auswertung wichtig sind.

Hinweis: Ein Testen der Apps ist nur für angemeldete Testerinnen und Tester möglich. Sie können sich aber auch als Testperson anmelden, wenn Sie kein Smartphone haben und die App nicht testen können. 

Wenn Sie einfach einmal ausprobieren möchten, wie sich das sprechende Fahrzeug oder die sprechende Haltestelle anhören, dann können Sie das zu folgenden Zeiten und an folgenden Haltestellen tun: 

Die nachfolgend aufgeführten Abfahrtszeiten gelten ab Montag, dem 26. Februar 2018, nicht also heute, morgen und übermorgen. 

Bus 186: 

Folgende Haltestelle kann sprechen: U-Bahnhof Schloßstraße Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd
Die Sprachausgabe funktioniert per Knopfdruck an der Fahrplansäule. 

geplante Abfahrtszeiten der „sprechenden Busse“ von S-Bahnhof Grunewald in Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd (zur Zeit sind vier sprechende Busse im Einsatz, 10 sollen es bis Ende April sein): 

Montag bis Freitag
08:49 Uhr, 09:09 Uhr, 09:29 Uhr, 12:31 Uhr, 12:51 Uhr, 13:11 Uhr, 14:31 Uhr, 14:51 Uhr, 15:11 Uhr, 16:31 Uhr, 16:51 Uhr, 17:11 Uhr 

Samstag
07:35 Uhr, 07:55 Uhr, 08:15 Uhr, 09:30 Uhr, 09:50 Uhr, 10:10 Uhr, 13:08 Uhr, 13:28 Uhr, 13:48 Uhr, 16:48 Uhr, 17:08 Uhr, 17:28 Uhr, 19:54 Uhr, 20:15 Uhr, 20:35 Uhr 

Sonntag
08:35 Uhr, 08:55 Uhr, 09:15 Uhr, 10:33 Uhr, 10:53 Uhr, 11:13 Uhr, 13:33 Uhr, 13:53 Uhr, 14:13 Uhr, 16:33 Uhr, 16:53 Uhr, 17:13 Uhr, 19:33 Uhr, 19:54 Uhr, 20:15 Uhr 

Weitere Abfahrtszeiten:
+25 Minuten U Schloßstraße, +30 Minuten S und U Rathaus Steglitz und – da geht es dann schon wieder in die Gegenrichtung - +50 Minuten S Lichterfelde Süd, + 70 Minuten S und U Rathaus Steglitz und +75 Minuten U Schloßstraße. 

Ganz PISA-gerecht fanden wir diese Angaben der BVG nicht, aber, wer rechnen kann, war schon immer im Vorteil. 

Tram M4: 

Folgende Haltestellen können sprechen: 
- Berliner Allee/Indira-Gandhi-Str. in Richtung Falkenberg
- Antonplatz in Richtung S Hackescher Markt
- U Alexanderplatz in Richtung S Hackescher Markt
- S+U Alexanderplatz/Gontardstr. in Richtung Falkenberg 

Für die derzeit drei sprechenden Trams können leider keine Abfahrzeiten angegeben werden.

Insgesamt nehmen 27 Straßenbahnen und 20 Omnibusse am Feldversuch teil. Alle diese Fahrzeuge, unabhängig davon, ob sie sprechen oder via App mit dem Nutzer in Verbindung treten, haben vorne rechts, also vor der Einstiegstür, einen gelben Aufkleber, der mit schwarzer Farbe einen stilisierten Lautsprecher mit Schallwellen zeigt. Der Aufkleber sagt also lediglich aus, dass dieses Fahrzeug in irgendeiner Weise am Versuch beteiligt ist, es muss nicht unbedingt sprechen können. 

Wenn Sie nicht zu den angemeldeten Testpersonen gehören, der BVG aber trotzdem eine Rückmeldung zukommen lassen wollen, steht Ihnen die dafür die bekannte Rufnummer 19449 zur Verfügung. Empfangen werden Sie dort von einem Automaten, dem Sie per Sprache mitteilen können, was der Grund Ihres Anrufes ist. Wählen Sie einfach „Sonstiges“ aus, und Sie werden mit einem Menschen aus Fleisch und Blut verbunden. Die BVG erwartet auf diesem Wege auch Reaktionen aus der Bevölkerung. Damit dort nicht nur Schelte ankommt, wäre es schön, wenn Sie gelegentlich dort anrufen und Ihrer Freude Ausdruck geben. 

Die BVG hat zugesagt, die Fahrplandaten mit Zunahme der beteiligten Busse wöchentlich zu aktualisieren. Wir werden uns bemühen, die Informationen über unsere Internetseite www.absv.de/BVG-spricht stets kurzfristig zur Verfügung zu stellen.

Manfred Scharbach
Geschäftsführer

Hände lesen über Brailleschrift, Makro