ABSV-Info 30/2018 - BVG lädt zum Ansagetest auf dem U-Bahnhof Alt-Tegel ein

Donnerstag, 29. März 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

die BVG testet derzeit auf dem U-Bahnhof Alt-Tegel eine akustische Fahrgastinformation und bittet um Unterstützung durch freiwillige Testpersonen.

Hinweis:
Dieser Test hat nichts zu tun mit dem einjährigen Modellversuch der BVG, bei dem das beste Verfahren für Außenansagen für Busse und Straßenbahnen getestet wird. Auch dafür werden weiterhin Testerinnen und Tester gesucht. Mehr Infos dazu unter: www.absv.de/BVGspricht  

Situationsbeschreibung:
Der U-Bahnhof Alt-Tegel ist als Endstation der Linie U6 ein sogenannter Kopfbahnhof. Hier kehren die Züge der U-Bahn direkt am Bahnhof. Da es zu Verwechslungen kommen kann, welcher der beiden im Bahnhof stehenden Züge zuerst fährt, hat die BVG eine akustische Fahrgastinformation installiert, die mit dem dynamischen Anzeigesystem "Daisy" gekoppelt ist und bei der die letzten drei Minuten vor Abfahrt des Zuges akustisch wiedergegeben werden: 

- Ansage 1: Zug auf Gleis eins in Richtung Alt Mariendorf. Der Zug fährt in zwei Minuten ab.
- Ansage 2: Zug auf Gleis eins in Richtung Alt Mariendorf. Der Zug fährt in einer Minute ab.
- Ansage 3: Zug auf Gleis eins in Richtung Alt Mariendorf. Der Zug fährt gleich ab. 

Zur besseren Unterscheidung von Gleis eins oder Gleis zwei durch nicht- bzw. schlechtsehende Fahrgäste hat die BVG eine gleisbezogene Ansage installiert. Das bedeutet, dass immer das jeweilige Gleis eine Ansage macht, von dem der nächste Zug abfährt.

Wer diesen Ansageservice testen möchte, sollte anschließend der BVG, bis spätestens 20. April, eine Rückmeldung geben, ob die Ansagen helfen oder was verbessert werden könnte.

Nutzen Sie für Ihre Rückmeldung bitte den folgenden Fragebogen und schicken Sie Ihre Antwort an den Beauftragten für Senioren und Fahrgäste mit Behinderungen bei der BVG, Matthias Groß,
E-Mail: MATTHIAS.GROSS[at]BVG.DE

- Frage 1: Stimmen Ihrer Meinung nach die Ansagen mit der Anzeige des „Daisy“ überein? 
- Frage 2: Wie empfinden Sie die Lautstärke der Ansage? 
- Frage 3: Hilft Ihnen die Ansage zur Orientierung, wann und wo der nächste Zug abfährt? 
- Frage 4: Ist Ihrer Meinung nach die Beschriftung der Gleise ausreichend? 
- Frage 5: Würden Sie empfehlen, dass die akustische Fahrgastinformation an weiteren Endbahnhöfen eingesetzt wird? 
- Frage 6: Haben Sie weitere Hinweise oder Anmerkungen? 

Geschlecht:
- männlich
- weiblich 

Stammkunde / Gelegenheitskunde 

Alter:
- unter 18
- 18 bis 30 Jahre
- 31 bis 45 Jahre
- 46 bis 60 Jahre
- über 60 Jahre 

Haben Sie eine Mobilitätseinschränkung?
- Ja
- Nein
- Wenn ja, welche? (optional)   

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro