ABSV-Info 35/2017 - Sportliches: Anfeuern und Mitmachen

Mittwoch, 5. April 2017

Liebe Leserinnen und Leser, 

vom 7. bis 9. April messen sich die besten deutschen Showdownspielerinnen und -spieler im Hotel Scandic am Potsdamer Platz (Seminarräume), Gabriele-Tergit-Promenade 19, 10963 Berlin.Für die Deutschen Meisterschaften, die in diesem Jahr zum siebten Mal ausgetragen werden, haben sich in Regionalturnieren 24 Männer und 12 Frauen qualifiziert, darunter drei Spielerinnen und fünf Spieler aus Berlin. Wir drücken ihnen die Daumen! 

Showdown ist eine Art Tischtennis, das für blinde Spielrinnen und Spieler angepasst worden ist. So hat die Spielplatte beispielsweise eine 14 cm hohe Bande, der Ball rasselt und an den beiden Stirnseiten des Spieltisches befindet sich jeweils ein Tor. Wer diese Sportart einmal live und unter Wettkampfatmosphäre erleben möchte, ist herzlich willkommen, am kommenden Wochenende dabei zu sein. 

Zeitplan:

Freitag, 7. April:
07:30 bis 20:00 Uhr: Vorrunde Frauen und Männer 

Samstag, 8. April:
07:30 bis 20:00 Uhr: Vorrunde Frauen und Zwischenrunde Männer, Platzierung 9 bis 24 Männer 

Sonntag, 9. April:
ab 08:00 Uhr: Platzierung 5 bis 8 Männer, Halbfinals Frauen und Männer
09:45 Uhr: Spiel um Platz 3 Frauen
10:30 Uhr: Spiel um Platz 3 Männer
11:15 Uhr: Finale Frauen
12:00 Uhr: Finale Männer 

Übrigens, Showdown kann man in Berlin beim Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein (BBSV) in verschiedenen Niveaustufen trainieren.
Interessenten können sich melden unter der E-Mail: showdown@bbsv-online.org  

Sommertraining im Blinden- und Sehbehindertentennis
vom 23. April bis 29. September 2017 in Berlin

Für max. 20 Spieler kann in diesem Sommer dank einer Förderung der Aktion Mensch ein reduzierter Preis in Höhe von 5,00 Euro pro Training à eine Stunde mit einem Vereinstrainer angeboten werden. Das Training erstreckt sich auf 20 Wochen und findet einmal pro Woche statt. Gespielt wird in einer Tennishalle.

Das Training findet beim Tennisverein Blau-Gold Steglitz in der Leonorenstr. 37-39, 12247 Berlin statt.
Anfahrt: S-Bahn S25 bis Lankwitz oder Busse 181, 187, 283, 284 bis Stadtbad Lankwitz (eine Abholung vom S-Bahnhof Lankwitz ist möglich) 

Interessenten melden sich bitte bis 7. April unter Angabe einer Rückrufnummer und des Grades der Sehbehinderung (blind/sehbehindert) bei:
Dennis Scherer, E-Mail: dscherer@zedat.fu-berlin.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro