ABSV-Info 54/2017 - Showdown zum Ausprobieren

Mittwoch, 17. Mai 2017

Liebe Leserinnen und Leser, 

am Samstag, 3. Juni, lädt ABSV-Mitglied Ilona Erhardt alle Interessierten zum Showdownspielen ins Vereinshaus ein.  

Treffpunkt ist 9:45 Uhr am Eingang zum ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin
(Nähe S-Bahnhof Grunewald)

Gespielt wird von 10:00 bis 16:00 Uhr. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Bitte bequeme Schuhe anziehen und ausreichend Getränke mitbringen. 

Für alle, die sich anschließend im Restaurant Floh am S-Bahnhof Grunewald stärken möchten, werden Plätze reserviert. Bitte bei der Anmeldung angeben, ob essen gewünscht wird.
Anmeldung bitte bis spätestens 25. Mai bei Ilona Erhardt unter Tel.: 0172 3 84 57 97 

Wer regelmäßig Showdown spielen möchte, kann unter Leitung von Ilona Erhardt dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr im Vereinshaus trainieren. 

Weitere Showdown-Angebote: 

Der DBSV ist zum Deutschen Evangelischen Kirchentag im Rahmen des Aktionstages „Sehen und Gesehen werden“ mit einer Showdownplatte dabei. Der Aktionstag findet im Atrium der Gropius Passagen (Nähe U-Bahnhof U7 Johannisthaler Chaussee) von 14:00 bis 17:00 Uhr statt.
Wer als Spieler oder Helfer dabei sein möchte, meldet sich bitte bei:
Reiner Delgado, E-Mail: R.Delgado[at]DBSV.org

Beim Berliner Blinden- und Sehbehindertensportverein spielen regelmäßig Showdowngruppen auf verschiedenen Niveaus, mehr Infos unter:
www.bbsv-online.org

Showdown, auch Tischball oder Blindentischtennis genannt, ist eine Mischung aus Tischkicker und Tischtennis. Showdown ist eine Sportart für zwei Spieler. Die Tischplatte ist rechteckig, mit einer hohen Bande umfasst. Außerdem hat der Tisch, ähnlich wie beim Tischkicker, an beiden schmalen Seiten des Tisches Tore, hinter denen sich die Spieler positionieren. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Treffer im Gegentor zu erzielen und dabei sein eigenes Tor gut zu verteidigen. Anstelle eines Netzes ist oberhalb der Bande eine horizontale Platte angebracht, unter welcher der Ball hindurch gespielt werden muss. Das Spiel wird mit Holzschlägern und einem rasselnden Ball gespielt. Um Chancengleichheit zu gewährleisten, tragen die Spieler Augenbinden.  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro