ABSV-Info 54/2018 - Ausstellung und Theateraufführung mit Audiodeskription

Mittwoch, 23. Mai 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

vom 4. bis 29. Juni 2018 präsentiert das Fontane-Haus (Wilhelmsruher Damm 142c, 13439 Berlin) die Ausstellung „Menschen mit Querschnittlähmung – Lebenswege und Lebenswelten“.

Die Ausstellung umfasst 13 Schwarzweiß-Fotografien aus dem gleichnamigen Buch, welches im Ergebnis des Projekts „para-normal-lifestyle - Eine andere Sicht auf Querschnittlähmung“ entstanden ist. Die Fotos in der Ausstellung sind auf  Stoffbannern gedruckt. Zusätzlich geben Zitate aus den Lebensberichten der Protagonisten Einblicke in deren individuelle Lebenswelten.

Für blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher wurden die Fotos beschrieben. Die Audiodeskription der Fotos sowie die Texte sind mit dem eigenen Smartphone über einen QR-Code abrufbar. Die Audiodeskriptionen wurden von audioskript mit freundlicher Unterstützung durch Hörfilm e. V. erstellt.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag, 10:00 bis 19:00 Uhr, geöffnet.
Weitere Ausstellungsorte, Termine und Informationen zum Projekt finden Sie unter:
www.ausstellung.para-normal-lifestyle.de 

Wenn Sie an der Vernissage am Freitag, 8. Juni 2018, 16:00 bis 19:00 Uhr, teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 25. Mai per E-Mail an: as[at]para-normal-lifestyle.de   

Metamorphosen,
eine Theaterproduktion mit Live-Audiodeskription von Anke Nicolai
am 30. Juni 2018, 18:00 Uhr

Ort: jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20, 13583 Berlin

Die jtw-Bürgerbühne Spandau fragt sich in ihrer Inszenierung von Ovids Metamorphosen an der Seite des ivorischen Tanz-Ensembles les pieds dans la mare nach den eigenen Grenzen: Wo beginnt der Einflussbereich der anderen? Wie greifen Privates und Öffentliches in diesem mythologischen Text ineinander? Und was hat dies für die Machtverhältnisse von heute für eine Bedeutung?  

In der Regie von Carlos Manuel und Jenny Mezile (Choreographie) bringen 28 Darsteller zwischen 17 und 78 Jahren ausgewählte Geschichten der Metamorphosen in wechselnden Rollen auf die Bühne. Die collagenartige Erzähltechnik Ovids spiegelt sich in der Inszenierung, die Musik, Raum, Tanz und Theater gleichberechtigt einsetzt und das althergebrachte Erzählgut lebendig werden lässt.

Die Übertragung der Live-Audiodeskription im Theatersaal erfolgt offen und ist für alle Gäste hörbar. Zusätzlich ist vor der Vorstellung eine Bühnenführung geplant, um einen sinnlich-taktilen „Blick“ hinter die Kulissen zu ermöglichen. Bitte geben Sie beim Kartenkauf an, ob Sie an der Bühnenführung teilnehmen möchten und ob Sie einen Führhund mitbringen. 

Eintritt frei, Spende erwünscht
Kartenreservierung: Tel.: 030 37 58 76 23, E-Mail: post[at]jtw-spandau.de
Mehr Infos: jtw-spandau.de/metamorphosen

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro