ABSV-Info 59/2018 - Sehbehindertentag am 6. Juni mahnt Recht zur kulturellen Teilhabe an

Mittwoch, 6. Juni 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

"Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben." So heißt es in Artikel 27 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen.

Deshalb finden am heutigen Sehbehindertentag unter dem Motto "Sehbehindert im Museum" bundesweit Aktionen statt, die zeigen, wie man blinden und sehbehinderten Menschen den Museumsbesuch erleichtern bzw. überhaupt erst ermöglichen kann. Auch wir nutzen den Tag, um auf positive Beispiele hinzuweisen und neue Kooperationen einzugehen.

In Berlin gibt es über 170 Museen, Schlösser und Gedenkstätten. Mit über einem Viertel davon stehen wir bereits in gutem Kontakt und können dadurch unseren Mitgliedern und allen Interessierten über unseren Kulturkalender eine Vielzahl spannender Termine anbieten.

Wir freuen uns, wenn die Mitglieder unseres Arbeitskreises Kultur und Freizeit von Kultureinrichtungen angefragt und in ihre Überlegungen zur Barrierefreiheit einbezogen werden.

Die Berlinische Galerie hat im Ergebnis eines Kooperationsprojektes mit dem DBSV unter Beteiligung des ABSV auf beeindruckende Weise Voraussetzungen für einen weitgehend eigenständigen Besuch der Ausstellung für blinde und sehbehinderte Menschen geschaffen. Heute hat das Kunsthaus gemeinsam mit dem ABSV zu einem dialogischen Rundgang eingeladen. Als Highlight konnten dabei Original-Kunstwerke aus dem Depot, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, ertastet werden.  

Die rbb-Abendschau war dabei und wird darüber berichten.
Sendetermin: Mittwoch, 6. Juni, 19:30 Uhr
Der Beitrag wird anschließend online einige Tage zum Nachsehen und -hören abrufbar sein:
www.rbb-online.de/abendschau

Das rbb-Kulturradio hat bereits gestern den Erfahrungsbericht von Maya Kristin Schönfelder „Bilder mit den Händen sehen - Wie man sich blind im Museum orientieren kann“ gesendet.
Nachhören kann man den Beitrag mit Klick auf folgenden Link Bilder mit den Händen sehen

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro