ABSV-Info 63/2018 - Begegnungstag im St. Canisius, Kunstfestival 48 Stunden Neukölln, Theater mit Audiodeskription

Freitag, 15. Juni 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

unter dem Motto „Du bist ein Schatz“ lädt das Referat Menschen mit Behinderung beim Erzbistum Berlin zu einem Begegnungstag für Menschen mit und ohne Behinderung ein. 

Samstag, 16. Juni, 14:00 bis 18:00 Uhr
Ort: St. Canisius, Witzlebenstr. 30, 14057 Berlin
(S-Bahn bis Messe Nord/ICC; U-Bahn U2 bis Sophie-Charlotte-Platz; Busse 309, M49, X34, X49 bis Amtsgerichtsplatz)

Programm:
- 14:00 Uhr: Ankommen und Begrüßung auf dem Kirchplatz
- 14:45 Uhr: Vorstellung der Workshops und Mit-Mach-Angebote auf dem Kirchplatz
- 15:00 Uhr: Workshops und Begegnungen
- 17:00 Uhr: Gottesdienst mit Erzbischof Dr. Heiner Koch
- 18:15 Uhr: Abschluss in der Kirche  

Weitere Informationen:
Tel.: 030 326 84-528, E-Mail: monika.ballani[at]erzbistumberlin.de, www.erzbistumberlin.de

Inklusive Führung beim Festival 48 Stunden Neukölln 

Sonntag, 24. Juni, 15:00 bis 17:00 Uhr
Treffpunkt: Café Ole, Boddinstr. 57, 12053 Berlin (Nähe U-Bahnhof U7 Rathaus Neukölln)

Leitung: Dirk Sorge
Teilnahme kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich
Alle Infos zu dem Kunstfestival vom 22. bis 24. Juni unter 48-stunden-neukoelln.de

Metamorphosen - Theater mit Live-Audiodeskription  

Samstag, 30. Juni, 18:00 Uhr
Ort: Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Gelsenkircher Straße 20, 13583 Berlin
(ab U/S-Bahnhof Rathaus Spandau 8 Stationen mit den Bussen M37, 130, 137 oder 337 bis Westerwaldstraße)

Die jtw-Bürgerbühne Spandau fragt sich in ihrer Inszenierung von Ovids Metamorphosen an der Seite des ivorischen Tanz-Ensembles les pieds dans la mare nach den eigenen Grenzen: Wo beginnt der Einflussbereich der anderen? Wie greifen Privates und Öffentliches in diesem mythologischen Text ineinander? Und was hat dies für die Machtverhältnisse von heute für eine Bedeutung?  

In der Regie von Carlos Manuel und Jenny Mezile (Choreographie) bringen 28 Darsteller zwischen 17 und 78 Jahren ausgewählte Geschichten der Metamorphosen in wechselnden Rollen auf die Bühne. Die collagenartige Erzähltechnik Ovids spiegelt sich in der Inszenierung, die Musik, Raum, Tanz und Theater gleichberechtigt einsetzt und das althergebrachte Erzählgut lebendig werden lässt.

Die Übertragung der Live-Audiodeskription im Theatersaal erfolgt offen und ist für alle Gäste hörbar. Zusätzlich ist vor der Vorstellung eine Bühnenführung geplant, um einen sinnlich-taktilen „Blick“ hinter die Kulissen zu ermöglichen. Bitte geben Sie beim Kartenkauf an, ob Sie an der Bühnenführung teilnehmen möchten und ob Sie einen Führhund mitbringen. 

Audiodeskription: Anke Nicolai
Eintritt frei, Spende erwünscht
Kartenreservierung: Tel.: 030 37 58 76 23, E-Mail: post[at]jtw-spandau.de
Weitere Informationen: jtw-spandau.de/metamorphosen  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro