ABSV-Info 71/2018 - Teilnehmer an Umfragen, Studien und Forschungsprojekten gesucht

Mittwoch, 4. Juli 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

wir bitten Sie, die folgenden Studien und Forschungsarbeiten zu unterstützen. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat dabei oberste Priorität.
Hinweis: Falls Sie bei den Online-Umfragen Probleme mit der Barrierefreiheit haben sollten, wenden Sie sich bitte an die genannten Ansprechpartner.

Gruppendiskussion zum Thema Sehhilfen 

Für eine Gruppendiskussion zum Thema Sehhilfen am Montag, 16. Juli, 16:00 bis 18:00 Uhr sucht die Schmiedl Marktforschung Teilnehmer im Alter von 18 bis 65 Jahren, die sehbehindert oder blind sind und ein Smartphone besitzen. Ihre Teilnahme wird mit 120,00 Euro vergütet. Die Veranstaltung findet bei der eye square GmbH statt, Schlesische Str. 29/30, 10997 Berlin (Nähe U-Bahnhof Schlesisches Tor; Busse 165, 265 bis Taborstraße)
Interessenten melden sich bitte bei der Projektleiterin Jeanette Kienitz,
Tel.: 030 23 50 96-43, E-Mail: jeanette.kienitz[at]schmiedl-berlin.de

Masterarbeit zum autonomen Fahren 

Die Studentin Natalie Schmiede analysiert im Rahmen ihrer Masterarbeit an der Humboldt-Universität zu Berlin potentielle Nutzergruppen des autonomen Fahrens. Dazu finden Experteninterviews statt, um mehr über Voraussetzungen, die an das autonome Fahren gestellt werden, potentielle Probleme, Vorteile oder auch Besonderheiten von Personengruppen mit Mobilitäts- und Seheinschränkungen zu erfahren.
Für die Vereinbarung eines Interviewtermins (ca. 30 bis 40 Minuten) wenden Sie sich bitte an
Natalie Schmiede, Tel.: 0151 22 61 00 05, E-Mail: smiedena[at]hu-berlin.de

Studie zum Onlinegaming 

Laura Wuttke und Sandra Kuhlemann, Masterstudentinnen des Studiengangs Rehabilitationswissenschaften an der Technischen Universität Dortmund, führen im Rahmen ihrer Masterarbeit eine Online-Umfrage durch, um herauszufinden, welche Onlinespiele von Menschen mit Sehbeeinträchtigung und Blindheit gespielt werden und welche technischen Barrieren die Nutzung verhindern oder erschweren. Die Beantwortung der Fragen wird ungefähr 10 bis 15 Minuten in Anspruch nehmen. Unter den Teilnehmern werden zwei Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils zehn Euro verlost.
Hier geht’s zum Fragebogen: umfragen.tu-dortmund.de/index.php/187691?lang=de
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Sandra Kuhlemann,
E-Mail: sandra.kuhlemann[at]tu-dortmund.de

REHADAT-Umfrage 

REHADAT www.rehadat.de ist das zentrale Informationsportal zur beruflichen Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Für eine Broschüre zum Thema „Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung“ sollen Fragen beantwortet und konkrete Handlungsempfehlungen für die berufliche Teilhabe von sehbehinderten und blinden Menschen abgeleitet werden.
Sie finden die Umfrage hier: rehadat.link/umfrage
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Peter van Haasteren,
Tel.: 0221 49 81-843, E-Mail: haasteren[at]iwkoeln.de

Forschungsprojekt zur Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen 

Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wird derzeit ein Forschungsprojekt bezüglich möglicher ab 2023 geltender Zugangsvoraussetzungen zur Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen durchgeführt (§ 99 SGB IX). Für den empirischen Teil werden derzeit standardisierte Interviews mit Menschen mit Behinderungen (körperliche, geistige, seelische und Sinnesbehinderungen) geführt. Dabei werden sowohl solche Personen interviewt, die gegenwärtig Eingliederungshilfe beziehen wie auch solche, die dies nicht tun. Ein Interview dauert 45 bis 60 Minuten. Die Teilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung von 10,00 Euro. 
Interessenten melden sich bitte bei transfer - Unternehmen für soziale Innovation unter:
E-Mail: Par_99_BTHG[at]transfer-net.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro