Aktionen anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember

Mittwoch, 26. November 2014

Der ABSV beteiligt sich anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember an verschiedenen Veranstaltungen, die auf noch bestehende Barrieren hinweisen und helfen sollen, diese abzubauen. Der 3. Dezember wurde 1993 von den Vereinten Nationen als internationaler Gedenktag ausgerufen.

Aktionen:

  • Workshop „Barrierefreie Kommunikation“
  • Veranstaltung „Barrierefreies Museum“

9:00 Uhr: Workshop „Barrierefreie Kommunikation“
Ort: ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin

Unter Schirmherrschaft von Dr. Jürgen Schneider, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung, führen der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV) und die Berliner Agentur A Vitamin Kreativagentur GmbH einen Workshop „Barrierefreie Kommunikation“ in der Auerbachstraße 7 durch. Der Workshop dient der Sensibilisierung hinsichtlich des Umgangs mit barrierefreien PDF-Dokumenten und Internetseiten. Anhand von Praxisbeispielen wird die wichtige Rolle des Internets für Menschen mit Behinderungen demonstriert. Vorgestellt werden Hilfsmittel, mit denen blinde und sehbehinderte Menschen alle gängigen Computerprogramme nutzen, E-Mails schreiben und im Internet surfen können.

In Deutschland gibt es 1,2 Millionen sehbehinderte und blinde Menschen, denen der Zugang zu On- und Offlinemedien durch unnötige Barrieren erschwert wird, beispielsweise durch nicht erläuterte Bilder und Grafiken, nicht verlinkte oder markierte Überschriften sowie Internetseiten und PDF-Dateien, die eine Vorlesesoftware nicht erkennen kann. Die Gestaltung nach barrierefreien Kriterien ist für öffentliche Einrichtungen gesetzmäßig verankert und wird auch für kommerzielle Unternehmen und private Einrichtungen immer wichtiger. Dadurch ergeben sich Wettbewerbsvorteile, durch die neue potenzielle Kunden erreicht werden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Information und Anmeldung bis zum 1. Dezember: Michael Schupke, Tel.: 030 26 39 81 72 oder E-Mail: schupke@avitamin.de
Programm unter www.absv.de/besondere-veranstaltungen

11:00 Uhr: Veranstaltung „Barrierefreies Museum“
Ort: Deutsches Historisches Museum, Zeughauskino – Zugang von der Spreeseite, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Das Deutsche Historische Museum lädt gemeinsam mit dem Allgemeinen Blinden-und Sehbehindertenverein Berlin zu einem öffentlichen Gespräch zum Thema „Barrierefreies Museum“ ein. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Sonderausstellung „The Eyes of War. Fotografien von Martin Roemers“ im Zeughauskino statt. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur, Tourismus und Verbänden stellen Angebote für Gehörlose, blinde und sehbehinderte Menschen sowie Menschen mit Lernbehinderungen vor und diskutieren Perspektiven auf dem Weg zum „Inklusiven Museum“.

Es nehmen teil: Dr. Jürgen Schneider, Berliner Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung, Gerhard Buchholz, Beauftragter für Barrierefreiheit, visit Berlin, Dirk Sorge, AK Kultur und Freizeit im Allgemeiner Blinden-und Sehbehindertenverein Berlin, Dominik Peter, Vorsitzender des Berliner Behindertenverbands "Für Selbstbestimmung und Würde e.V.“ und Bettina Scheeder, Leiterin der Arbeitsgruppe „Das Inklusive Museum“, Deutscher Museumsbund, Brigitte Vogel, Deutsches Historisches Museum.

Im Anschluss wird eine Führung durch die Ausstellung „The Eyes of War“ angeboten, in der 40 Porträts von erblindeten Menschen gezeigt werden. Die Präsentation ist mit einem taktilen Leitsystem, einem Tastplan, Booklets in Punktschrift und einer Hörführung mit Audiodeskriptionen ausgestattet. Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt. Das Zeughauskino bietet einen rollstuhlgerechten Zugang / Eingang an der Spreeseite.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Information: Sonja Trautmann, Tel.: 030 203 04-411, E-Mail: presse@dhm.de

Pressekontakt:
Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
Paloma Rändel, Öffentlichkeitsarbeit
Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Tel. 030 / 895 88-123, Fax 030 / 895 88-99
E-Mail: paloma.raendel@absv.de

Frau mit Brille liest Zeitung mit Sehhilfe