Presse-Einladung

Dienstag, 28. April 2015

„Mehr Achtsamkeit – Unfälle vermeiden!“ –
Aktion anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Einladung zum Ausstellungsrundgang am 5. Mai

Für blinde und sehbehinderte Menschen ist es eine tägliche Herausforderung, sich sicher durch Berlin zu bewegen. Spezielle Schulungen vermitteln ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten, sich mit dem weißen Langstock sicher zu orientieren und dabei die vorhandenen baulichen Voraussetzungen und Blindenleitsysteme zu nutzen. Zugestellte Gehwege, wie den Durchgang versperrende Werbeaufsteller, Kaffeetische und -bänke, sperrig angeschlossene Fahrräder oder fahrlässig geparkte Fahrzeuge, sowie unsachgemäß gesicherte Baustellen erschweren ihnen jedoch die Orientierung und sind ein Sicherheitsrisiko.

Anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai möchte der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin
gegr. 1874 e. V. (ABSV) mit einer Ausstellung und mit Postkarten auf Hindernisse auf Gehwegen aufmerksam machen.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Rundgang durch die Ausstellung:

Termin: Dienstag, 5. Mai, 10:00 bis 12:00 Uhr (weitere Termine gerne auf Anfrage)
Ort: ABSV, Auerbachstraße 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.
Parallel zu der Ausstellung verteilen wir Postkarten, die zum Nachdenken anregen und zur Vermeidung von unnötigen Barrieren beitragen sollen. Die Motive finden Sie unter Pressebilder zum Download.

Pressekontakt:
Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
Paloma Rändel, Öffentlichkeitsarbeit
Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Tel. 030 / 895 88-123, Fax 030 / 895 88-99
E-Mail: paloma.raendel@absv.de

Frau mit Brille liest Zeitung mit Sehhilfe