Presseeinladung: Bundesweiter Sehbehindertentag am 6. Juni, Thema „Fit auch mit Sehbehinderung“

Donnerstag, 4. Juni 2015

Aktion zum bundesweiten Sehbehindertentag am 6. Juni „Fit auch mit Sehbehinderung“

Bewegung tut gut – auch bei nachlassendem Sehvermögen!

Mit dem Sehbehindertentag am 6. Juni unter dem Motto „Fit auch mit Sehbehinderung“ möchten wir Menschen mit Sehproblemen über bestehende Angebote informieren und ihnen Mut machen, sich körperlich zu betätigen. Viele sehbehinderte und blinde Menschen wissen nicht, dass ihnen zahlreiche sportliche Betätigungsfelder offenstehen. Ein Aktionstag im ABSV informiert über alle Angebote in der Hauptstadt, die von Trainern vermittelt und begleitet werden, die gut mit den Bedürfnissen sehbehinderter und blinder Menschen vertraut sind. Vorgestellt werden Übungen, mit denen behinderungsbedingte Probleme ausgeglichen werden können (Yoga, Pilates, Aikido für Blinde und Sehbehinderte). So lässt sich beispielsweise das Gleichgewicht trainieren, um Stürze zu vermeiden. Die neue Trendsportart Showdown (auch Tischball oder Blindentischtennis genannt) darf natürlich nicht fehlen. Eine blinde Reitsportlerin berichtet von ihren Erfahrungen hoch zu Ross.

Außerdem bieten verschiedene Kieser-Training-Studios in Berlin dank einer bundesweiten Kooperation zum diesjährigen Sehbehindertentag kostenfreie Schnuppertrainings an (nach Voranmeldung, Tel.: 895 88-0). Dabei lernen sehbehinderte und blinde Menschen den Umgang mit den Geräten. Im Gegenzug sammeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Studios Erfahrungen, wie sie Menschen mit Sehproblemen beim Training am besten unterstützen können.

Aktionstag im ABSV:

Termin: Samstag, 6. Juni, 13:00 bis 16:00 Uhr
Ort: ABSV, Auerbachstraße 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)

Schnuppertrainings in Kieser-Training-Studios:

Termin: Samstag, 6. Juni, 10:00 bis 11:00 Uhr
Ort: Kieser-Training-Studio, Forckenbeckstr. 9, 14199 Berlin (Nähe S-Bahnhof Heidelberger Platz)

Weitere Studios, die an dem Tag mit Schnuppertrainings dabei sind, befinden sich in Neukölln, Marzahn und Reinickendorf.

Sehende Helfer können sich engagieren

Alle sportlich interessierte Menschen können bei inklusiv angebotenen Sport- und Bewegungsangeboten dabei sein. Dabei trainieren blinde, sehbehinderte und sehende Menschen gemeinsam. Zur Wahrung der Chancengleichheit tragen alle Sportler bei Wettkämpfen eine lichtundurchlässige Brille. Bei einigen Aktivitäten ist es wichtig, einen sehenden Pilotfahrer (Tandemfahren), Begleitläufer oder Torwart (Blindenfußball) zu haben. Auch für Trainer und Rettungsschwimmer gibt es Einsatzmöglichkeiten.

Interessenten können sich melden unter Tel.: 895 88-0, E-Mail: info@absv.de

Bundesweiter Sehbehindertentag

Nach Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Ein Mensch ist sehbehindert, wenn er auf dem besser sehenden Auge selbst mit Brille oder Kontaktlinse nicht mehr als 30 Prozent von dem sieht, was ein Mensch mit normaler Sehkraft erkennt. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag. Er findet jährlich am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Pressebilder zum Download, die Broschüre „Fit auch mit Sehbehinderung“ im PDF-Format und mehr zur bundesweiten Aktion unter: www.sehbehindertentag.de

Pressekontakt:
Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
Paloma Rändel, Öffentlichkeitsarbeit
Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Tel. 030 / 895 88-123, Fax 030 / 895 88-99
E-Mail: paloma.raendel@absv.de

Frau mit Brille liest Zeitung mit Sehhilfe