Vortrag für Augenpatienten: Aktuelle Behandlungsformen der altersbedingten Makula-Degeneration (AMD)

Dienstag, 15. September 2015

Die altersbedingte Makula-Degeneration (AMD) ist die häufigste Ursache für eine schwere Sehbehinderung. In Deutschland leiden schätzungsweise 4,2 Millionen Menschen an einer Form der Makula-Degeneration oder deren Vorstufen.

In einer Patientenveranstaltung am Donnerstag, 1. Oktober, 11:30 Uhr im Rahmen des 113. Kongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) im Berliner Estrel-Hotel (Saal AB), Sonnenallee 225, 12057 Berlin wird Univ.-Prof. Dr. med. Antonia Joussen, Direktorin der Klinik für Augenheilkunde der Charité – Universitätsmedizin Berlin, zu aktuellen Behandlungsmethoden der altersbedingten Makula-Degeneration referieren. Dr. med. Christine Stamm, Leiterin der Beratungsstelle für Sehbehinderte, wird die Ausführungen mit Praxiserfahrungen ergänzen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Initiative „Blickpunkt Auge – Rat und Hilfe bei Sehverlust“ statt, ein Angebot des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands e. V. (DBSV) und des Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenvereins Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV). Blickpunkt Auge informiert und berät bundesweit Augenpatienten und ihre Angehörigen unabhängig und kostenfrei zu allen mit der Augenkrankheit verbundenen Themen. Der ABSV organisiert regelmäßig Vorträge für Augenpatienten, in denen Experten der Augenheilkunde über häufig auftretende, schwere Augenkrankheiten aufklären.

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter: Tel.: 030 895 88-151, E-Mail: berlin@blickpunkt-auge.de oder Internet: http://www.absv.de/blickpunkt-auge

Pressekontakt:

Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. (ABSV)
Paloma Rändel, Öffentlichkeitsarbeit
Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Tel. 030 895 88-123, Fax 030 895 88-99
E-Mail: paloma.raendel@absv.de

Frau mit Brille liest Zeitung mit Sehhilfe