ABSV-Info 105/2020 - Pandemiegerechter Zugang zum Rathaus Schöneberg

Freitag, 17. Juli 2020

Liebe Leserinnen und Leser, 

wer das Bürgeramt im Rathaus Schöneberg besuchen möchte, möge bitte beim Hineingehen die linke Tür und beim Verlassen des Hauses die rechte Tür benutzen. Dadurch wird Gegenverkehr und ein zu enger Kontakt vermieden. Im Rahmen des Infektionsschutzes während der Pandemie sind beide Türen des Haupteingangs des Rathauses Schöneberg geöffnet. 

Vor dem Bürgeramt ist ein Wartebereich gekennzeichnet. Unter Beachtung der vorgegebenen Abstandsregelungen wurde ein Personenleitsystem aufgestellt. Die einzelnen Ständer sind durch Gurtbänder in einer Höhe von ca. 90 cm verbunden. Durch diese Gurtbänder, die individuell steckbar sind, können die Besucher optisch viel besser die einzuhaltenden Abstände wahrnehmen und somit auch einfacher einhalten. 

Um sicherzustellen, dass blinde und sehbehinderte Menschen gefahrlos diesen Bereich begehen können, hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderung zusammen mit dem ABSV beschlossen, in dem Bereich des Personenleitsystems einen Teppich, beginnend am Treppenabsatz vor der Pförtnerloge, zu verlegen. Auf diese Weise entsteht ein farblicher und materialbezogener Kontrast zur Kennzeichnung der Wegführung zum Bürgeramt, der taktil wahrnehmbar ist und dadurch das Risiko des Stolperns vermindert. 

Liebe Mitglieder, wenn Ihnen in Ihrem Bezirk Abstandsreglungen auffallen, die auch für blinde und sehbehinderte Menschen wahrnehmbar sind, dann lassen Sie uns das gern wissen. Wir werden versuchen, gute Beispiele publik zu machen. Die Hinweise auf Schildern oder die aufgeklebten Abstandshalter auf den Böden sind leider für viele unserer Mitglieder nicht wahrnehmbar.  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit 

Hände lesen über Brailleschrift, Makro