ABSV-Info 108/2018 - Tag des Weißen Stockes / Veröffentlichungen durch die Woche des Sehens

Montag, 15. Oktober 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

mit dem heutigen 15. Oktober, dem Internationalen Tag des weißen Stockes, endet die diesjährige Woche des Sehens. In Berlin fanden auf Initiative bzw. unter Beteiligung des ABSV viele Veranstaltungen statt, die rege angenommen worden sind.

Höhepunkte waren der mit rund 40 Gästen besuchte Hörfilm "Licht" an prominenter Stelle in der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen sowie der Infotag Blindenführhund im ABSV mit rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich u. a. über die Ausbildung, Leistungen und Zutrittsrechte von Blindenführhunden informieren wollten und von ihren persönlichen Erfahrungen berichtet haben.

Gerne machen wir Sie auf interessante Informationen aufmerksam, die Sie auf der Internetseite der Woche des Sehens finden:

Sehbehinderung ist nicht gleich Sehbehinderung - neuer Film der Woche des Sehens 

Der Informationsfilm zeigt, dass sich Sehbehinderungen sehr verschieden auswirken können, was im Alltag häufig zu Problemen und Missverständnissen führt. Die gezeigten Szenen sollen mit Vorurteilen aufräumen und für die unterschiedlich ausgeprägten Bedürfnisse sehbehinderter Menschen sensibilisieren. Sie finden den Film unter www.woche-des-sehens.de/filme

Augenkrankheiten - Zahlen für Deutschland auf neuer Basis 

Die Woche des Sehens veröffentlicht erstmals Zahlen zur Häufigkeit der drei größten Augenerkrankungen Altersabhängige Makula-Degeneration (AMD), Glaukom (Grüner Star) und Diabetische Retinopathie. Die Zahlen sind durch eine groß angelegte und in Deutschland durchgeführte Untersuchung einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe durch die Gutenberg-Gesundheitsstudie (Gutenberg Health Study - GHS) erhoben worden.

In Deutschland beträgt demnach bezogen auf die Gesamtbevölkerung der Anteil der Menschen mit
- Altersabhängiger Makula-Degeneration (Spätstadien): 0,58 Prozent (ca. 480.000 Betroffene)
- Altersabhängiger Makula-Degeneration (Frühstadien): 8,38 Prozent (ca. 6.938.000 Betroffene)
- Glaukom: 1,11 Prozent (ca. 919.000 Betroffene)
- Diabetischer Retinopathie: 1,53 Prozent (ca. 1.267.000 Betroffene, das entspricht 21,7 Prozent der Personen mit bekanntem Diabetes in Deutschland)

Unter www.woche-des-sehens.de/augenkrankheiten wird dargestellt, wie die Zahlen gebildet wurden und welche Definition der jeweiligen Augenkrankheit Anwendung fand. 

Was wünschen sich blinde und sehbehinderte Berufstätige? 

Eine Umfrage unter blinden und sehbehinderten Berufstätigen im August und September 2018 hat gezeigt: Vor allem wünschen sie sich mehr Barrierefreiheit sowie mehr Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, mehr Verständnis und Verantwortungsbewusstsein bei den Vorgesetzten, bessere Rahmenbedingungen. Die zehn am häufigsten genannten Wünsche blinder und sehbehinderter Berufstätiger finden Sie unter www.woche-des-sehens.de/berufsleben

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro