ABSV-Info 111/2018 - Tanz-, Theater- und Kunstworkshops sowie ein inklusives Musikprojekt

Freitag, 26. Oktober 2018

Liebe Leserinnen und Leser, 

am kommenden Wochenende finden gleich zwei spannende Workshops statt, in denen man Tanzen und Playbacktheater lernen kann: 

Für den Tanzworkshop “Creative Movements” am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Oktober, jeweils 11:00 bis 17:00 Uhr, gibt es noch freie Plätze. Der zweitägige Tanzworkshop, richtet sich ausschließlich an blinde und sehbehinderte Tanzinteressierte in Berlin. Der Workshop wird geleitet von Mickel Smithen, einem blinden Performer, Fotografen und Autor aus London. In vier intensiven sowie praktischen Einheiten können sich Anfängerinnen und Anfänger ausprobieren oder Fortgeschrittene ihre Fertigkeiten erweitern. Der Tanzworkshop wird auf Deutsch übersetzt, die Teilnahme ist kostenfrei. Er findet statt im Tanzraum Wedding, Oudenarder Straße 16-20, 13347 Berlin, Aufgang A 8, Saal 1 (Tram 50, M2, M13 bis Osram-Höfe, U-Bahn U9 bis Nauener Platz).
Anmeldung bei Sophia Neises, E-Mail: neises[at]sophiensaele.com

Zum Abschluss des zweitägigen Schnupperkurses im Playbacktheater mit blinden und sehbehinderten Teilnehmern sind alle Interessierten herzlich zu einer Informationsveranstaltung eingeladen: am Sonntag, 28. Oktober 2018, 15:00 bis 16:30 Uhr, im Kiez-Theater BühnenRausch, Erich-Weinert-Str. 27, Ecke Greifenhagener Straße (Nähe S-/U-Bhf. Schönhauser Allee).
Die Veranstaltung informiert über das Playbacktheater als eine besonders interaktive Improvisationsmethode. Hier entstehen Szenen und Lieder ungeplant und absichtslos, ohne Textvorgaben und Regieanweisungen, ganz aus dem Moment heraus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über ihre Erfahrungen auf der Bühne berichten, kleine Szenen vorspielen und Alltagsbegegnungen aus dem Stehgreif entwickeln und außerdem erläutern, wie Selbstvertrauen und Zufriedenheit spielerisch wachsen können.
Ein Interview mit Kursleiter Wolfgang Wendlandt, www.wolfgangwendlandt.de, sendet Ohrfunk.de am Samstag, 27. Oktober in der Sendung Audiogramm um 10:05 Uhr auf www.ohrfunk.de oder in Berlin auch um 10:00 Uhr auf UKW 88vier.

Kunstworkshop: 

Das Bröhan-Museum, Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus, bietet am Samstag, 17. November, 14:00 bis 17:00 Uhr im Rahmen der Ausstellung „George Grosz in Berlin“ (18. Oktober 2018 bis 6. Januar 2019) den inklusiven Workshop "Prägedruck – Drucken ohne Farbe" an, in dessen Ergebnis reizvolle Materialdrucke mit haptischer Qualität entstehen. Die sinnlich wahrnehmbare Eigenschaft des Materials und der gegenseitige Austausch fließen dabei in den künstlerischen Schaffensprozess mit ein. Das Museum befindet sich gegenüber vom Schloss Charlottenburg, Schloßstraße 1a, 14059 Berlin (Nähe S-Bahnhof Westend, Bus 109, 309, M45 bis Schloss Charlottenburg, U-Bahn U7 bis Richard-Wagner-Platz oder U2 bis Sophie-Charlotte-Platz).
Eintritt: 8,00 / ermäßigt 5,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 32 69 06 00, E-Mail: info[at]broehan-museum.de 

Werkstatt Utopia – ein inklusives Musikprojekt: 

Das Team der Werkstatt Utopia lädt Berlinerinnen und Berliner mit und ohne Handicap dazu ein, ihre Begeisterung für das gemeinsame Musizieren mit anderen zu teilen. Ob im Utopia-Orchester oder in Musik-Workshops: In der Werkstatt Utopia sollen Menschen Raum finden, sich musikalisch auszuprobieren und neue, vielleicht ungewohnte Erfahrungen zu machen. Die Proben für das erste Konzert des Utopia-Orchesters am 3. Dezember 2018 in Berlin haben bereits begonnen. Musikerinnen und Musiker aus allen Instrumentengruppen (Streicher, Bläser, Perkussion) sind herzlich willkommen und können jederzeit einsteigen. Darüber hinaus ist eine Workshop-Reihe mit praktischen musikalischen Angeboten in Planung, zu denen Menschen mit und ohne musikalische Vorkenntnisse herzlich einladen sind. Wenn Sie Lust haben, mit anderen gemeinsam zu musizieren, melden Sie sich bitte bei dem Projektleiter der Werkstatt Utopia,
Mariano Domingo: Tel.: 0152 38 94 77 23, E-Mail: domingo[at]kulturleben-berlin.de

Weitere Angebote finden Sie im Kulturkalender des ABSV unter www.absv.de/kulturveranstaltungen 

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro