ABSV-Info 115/2022 - Ausstellung "Klaviatur – Tastatur – Interface" im Musikinstrumenten-Museum

Montag, 17. Oktober 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

ob Flügel, Orgel oder Cembalo: Klaviaturen gehören zu den Ikonen des Musizierens. Bei „Klaviatur – Tastatur – Interface“ – einem Vermittlungsprojekt für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen – geht es um tastenbasierte Interfaces (Schnittstellen, Geräteoberflächen) zum Musizieren und Schreiben, von den frühen Schreibmaschinen vor rund 200 Jahren bis hin zu den vielfältigen und kreativ kombinierbaren Schnittstellen heute. Wie unterschiedlich können Klaviaturen sein, wie vielfältig die Klänge und Funktionsweisen der Musikinstrumente?

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) eröffnet das Projekt eine Ausstellung im Musikinstrumenten-Museum.

Eröffnung: Samstag, 22. Oktober, 15:00 Uhr

Ort: Musikinstrumenten-Museum Berlin, Ben-Gurion-Straße, 10785 Berlin (Nähe U-Bahnhof Potsdamer Platz)
Die Veranstaltung ist kostenfrei, der Museumseintritt beträgt 6,00 Euro (ermäßigt 3,00 Euro)
Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 030 25 48 11 78, E-Mail: kasse@mimpk.de

Für die Ausstellung wurden fünf tastenbasierte Instrumente des Museums ausgewählt, die allen Interessierten zum eigenen Musizieren und Komponieren zur Verfügung stehen. Dadurch soll die Zugänglichkeit für blinde und sehbehinderte Menschen ermittelt werden.

Eine Ausstellung zeigt außerdem die weiteren Inhalte des Projekts, darunter zahlreiche Mitmachstationen.

Um 15:00 Uhr findet ein Konzert statt, bei dem der blinde Muliti-Instrumentalist Daniel Heinrich und das Ensemble con|tactus Lieder von Johann-Sebastian-Bach spielen. Anschließend werden die Interaktionsstationen gemeinsam erkundet.

Die Texte für die Ausstellung sind im Großdruck und in weißer Schrift auf schwarzem Grund ausgelegt. Ein taktiler Lageplan befindet sich an der ersten Station der Ausstellung. Bei Voranmeldung können blinde und sehbehinderte Gäste auf Wunsch eine fachkundige und persönliche Begleitung durch die Ausstellung buchen.

Die digitale Tour ist ebenfalls ab dem 22. Oktober verfügbar.
Weitere Infos zur Ausstellung und zum Projekt

Martin Oswald
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro