ABSV-Info 116/2020 - Vereinsnachrichten für September sind online

Montag, 31. August 2020

Liebe Leserinnen und Leser, 

pünktlich zum Monatsbeginn finden Sie die aktuellen Vereinsnachrichten als Text-, PDF- oder Hörversion online. Zur September-Ausgabe gelangen Sie über folgende Links:  

Text-Version
(nur Text, ohne Gestaltung und Fotos)

PDF-Version
(gestaltet und mit Fotos, barrierefrei)

Hörbuch
(Daisy-Format)

Sie finden die Vereinsnachrichten auch zum Herunterladen auf unserer Internetseite unter:
www.absv.de/vereinsnachrichten

Was wir für Sie vorbereitet haben, verrät Ihnen Manfred Scharbach im Editorial: 

„Nun liegt die Sommerpause des Jahres 2020 auch schon wieder hinter uns. Wir hoffen, Sie hatten trotz aller Einschränkungen einen schönen und erholsamen Sommer und haben die wenigen Hundstage dieses Jahres gut verbracht. Es gibt hoffentlich den berühmten goldenen Herbst, der uns mit noch etwas schönem Wetter verwöhnen mag.
In dieser Ausgabe lesen Sie den Schwerpunkt „Mitbestimmung“ mit Berichten zum Engagement unserer Mitglieder in den Behindertenbeiräten auf Landes- und Bezirksebene sowie in den Arbeitsgruppen zur Barrierefreiheit beim Senat. Außerdem erfahren Sie im Interview mit dem rbm-Rechtsanwalt, Thomas Hiby, welche Chancen eine Verbandsklage verspricht.
Die Corona-Pandemie hat unseren Alltag verändert und das Leben in vielen Bereichen eingeschränkt. Auch wenn viele Schutzmaßnahmen inzwischen gelockert worden sind, müssen wir weiterhin mit Einschränkungen leben. Das betrifft leider auch unsere Veranstaltungen und Gruppentreffen, die bis Jahresende ausgesetzt werden. Das hat unser Vorstand in seiner Sitzung am 8. Juni beschlossen. Die aktuell wieder steigenden Infektionszahlen bestätigen die Richtigkeit der Vorsichtsmaßnahmen. Die Gesundheit geht vor und wir können dankbar sein, dass wir nicht zu den Regionen, Städten und Einrichtungen mit besonders hohen Corona-Fallzahlen gehören.
Viele unserer Angebote sind weiterhin unter Einhaltung des Hygienekonzeptes möglich: Beratung durch den Sozialdienst, Beratung und Verkauf von Hilfsmitteln, Sehhilfenberatung, Smartphone-Schulungen. Es gibt einen engen Kontakt zu den Gruppenleitungen sowie Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Telefonkonferenzen und Arbeitskreistreffen.
Wir haben Ihnen wieder ein interessantes Kultur- und Freizeitangebot zusammengestellt mit Führungen durch Tierpark und Zoo, telefonischen Kunstführungen, Workshops. Sogar eine Theatervorstellung mit Audiodeskription steht auf dem Plan – natürlich unter Einhaltung des Abstandsgebots.“  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro