ABSV-Info 116/2021 - Paralympics in Tokio gestartet

Mittwoch, 25. August 2021

Liebe Leserinnen und Leser, 

gestern wurden die Paralympics in Tokio feierlich eröffnet. Bis 5. September messen sich aus 160 Ländern rund 4.400 Sportlerinnen und Sportler. In Tokio nimmt zum ersten Mal ein offizielles Flüchtlingsteam an den Paralympics teil.

Die Wettkämpfe finden in 22 Disziplinen, u. a. mit den Newcomern Badminton und Taekwondo, statt: Badminton, Blindenfußball, Boccia, Bogenschießen, Goalball, Judo, Leichtathletik, Parakanu, Pararudern, Paratriathlon, Powerlifting, Radsport (Bahn und Straße), Reiten, Rollstuhlbasketball, Rollstuhlfechten, Rollstuhlrugby, Rollstuhltennis, Schießen, Schwimmen, Sitzvolleyball, Taekwondo, Tischtennis. 

Das Team Deutschland Paralympics mit 133 Athletinnen und Athleten ist bei fast allen Disziplinen dabei, diesmal jedoch leider ohne unsere Blindenfußballer und das Frauen-Goalball-Team.  

ARD und ZDF berichten im Wechsel, die Beiträge werden mit Audiodeskription und Untertiteln übertragen. 

Hier geht’s zur ARD-Sportschau:
Link zur ARD-Sportschau 

Hier geht’s zum ZDF-Sportstudio:
Link zum ZDF-Sportstudio 

Alle TV-Übertragungen mit Audiodeskription finden Sie wie immer auch auf Hörfilm-Info unter:
Link zu Hörfilm-Info   

Im DBSV-Sichtweisen-Podcast hören Sie Cornelia Dietz, die ihr ganzes Leben dem Sport gewidmet hat. Als Mitglied der Deutschen Goalball-Nationalmannschaft nahm sie mehrfach an den Paralympischen Spielen teil. 1996 in Atlanta gewann ihr Team sogar Gold. Jetzt, mit 59 Jahren, engagiert sich Cornelia Dietz für Projekte mit Jugendlichen – ebenfalls im Sportbereich. Sie erzählt über ihr Leben, ihre Turniere und den größten all ihrer Wettkämpfe, der im letzten Jahr stattfand und bei dem es nicht um Sport ging. Unter folgendem Link gelangen Sie zum Podcast:
Link zum Sichtweisen-Podcast  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro