ABSV-Info 12/2019 - Veranstaltungstipps zu Barrierefreiheit, Inklusion, Tastsinn

Montag, 4. Februar 2019

Liebe Leserinnen und Leser, 

gerne machen wir Sie auf folgende Veranstaltungen aufmerksam. Bitte geben Sie jeweils bei der Anmeldung an, falls Sie Unterstützungsbedarf haben.

Podiumsgespräch: Barrierefreiheit und Inklusion in Kultureinrichtungen?
Erfahrungen und Erkenntnisse aus Deutschland und Russland
Mittwoch, 13. Februar, 17:30 bis 19:00 Uhr

Ort: Bibliothek am Luisenbad, Puttensaal, Badstr. 39, 10623 Berlin
(U-Bahn U8 oder Bus M27 bis Pankstraße)

Veranstalter: Deutsch-Russischer Austausch e. V. (DRA)
Die Veranstaltung findet im Rahmen des DRA-Projektes „INKuLtur – Förderung des Zugangs zu Kulturangeboten für Menschen mit Behinderung“ statt, das vom Auswärtigen Amt gefördert wird.

Podiumsgäste:
- Andrej Afonin, Leiter und Regisseur des Integrativen Theaterstudios „Krug II“ (Kreis II), Vorstandsmitglied der Vereinigung von Akteuren im Bereich inklusiver Kunst (Moskau)
- Anne Rieger, Produktionsleiterin „Making a Difference“, Sophiensaele (Berlin)
- Vladislav Kolesnikov, Kurator für Zugänglichkeitsprogramme des Staatlichen Historischen Museums Moskau (Moskau)
- Stefanie Wiens, Leiterin von Barrierefreie Kulturvermittlung und Prozessbegleitung Inklusion (Berlin)
Moderation: Anja Kretzer (DRA, Projektleiterin INKuLtur, Berlin) und Julia Galagusova (Urale Staatliche Pädagogische Universität, Jekaterinburg) 
Die Veranstaltung wird simultan deutsch-russisch übersetzt.
Anmeldung (bis 8. Februar): E-Mail: inkultur[at]austausch.org

Berührungswelten: Wie fühlt unsere Gesellschaft?
Dienstag, 19. Februar, 19:00 Uhr 

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal, Markgrafenstr. 38,
10117 Berlin (U-Bahn U2 bis Hausvogteiplatz)

Veranstalter: Akademienunion und die Schering Stiftung 

Die Umarmung eines geliebten Menschen, die Kühle eines edlen Seidenschals auf der Haut oder die raue Rinde eines alten Baumes – Berührungen lassen uns unsere Umwelt auf eine ganz besondere Art aktiv erfahren und begreifen. Warum sind Berührungen so wichtig für den Einzelnen? Welche Rolle spielen sie für unser gesellschaftliches Zusammenleben? Wie wirken Haptik und Emotionen zusammen? Und können technische Systeme fühlen? Diskussion mit:

- Elisabeth André, Professorin für Informatik und Inhaberin des Lehrstuhls Multimodale Mensch-Technik Interaktion an der Universität Augsburg
- Gabriele Brandstetter, Professorin für Tanz- und Theaterwissenschaften an der Freien Universität Berlin
- Reiner Delgado, Sozialreferent des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes Berlin
- Martin Grunwald, Professor für Wahrnehmungspsychologie an der Kunsthochschule Halle (Burg Giebichenstein), Leiter des Haptik-Forschungslabors an der Universität Leipzig
Moderation: Volkart Wildermuth, Wissenschaftsjournalist
Theremin-Konzert mit Carolina Eyck (Theremin=berührungslos zu spielendes Musikinstrument)
Zur Online-Anmeldung: www.akademienunion.de/mit-allen-sinnen-beruehrungswelten
Ansprechpartnerin:
Dr. Annette Schaefgen, Tel.: 030 325 98 73 70, E-Mail: schaefgen[at]akademienunion-berlin.de

Fachtag „10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention“
Dienstag, 26. Februar, 16:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Jugendgästehaus Hauptbahnhof der Berliner Stadtmission, Lehrter Str. 68, 10557 Berlin
(Nähe Hauptbahnhof, Ausgang Europaplatz, oder Busse 120, 123 bis Seydlitzstraße)

Veranstalter: Berliner Behindertenverband e. V., Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Der Paritätische Wohlfahrtsverband - Landesverband Berlin 

Was hat sie verändert? Was hat sie gebracht? Was bleibt zu tun?
Der Fachtag soll den wesentlichen Fragen nachgehen, welche Auswirkungen die UN-BRK bereits entfaltet und in welchen Bereichen das Land Berlin noch Nachholbedarf hat. 

16:00 Uhr: Begrüßung
16:15 Uhr: Eröffnungspodium - Was hat die UN-BRK gebracht?
(Heiner Bielefeldt, Inhaber des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik am Institut für Politische Wissenschaft, Erlangen; Sigrid Arnade, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. – ISL; und Dominik Peter, Berliner Behindertenverband)
17:30 bis 18:45 Uhr: Workshops
- Workshop 1 "Arbeit" (Barbara Vieweg, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. – ISL)
- Workshop 2 "Mobilität" (Raul Krauthausen, Sozialhelden)
- Workshop 3 "Wohnen" (Dominik Peter, Berliner Behindertenverband)
- Workshop 4 "Kulturelle Teilhabe" (Gerlinde Bendzuck, Landesvereinigung Selbsthilfe e.V. Berlin)
- Workshop 5 "Inklusion als Menschenrecht" (Katharina Hübner, Monitoring-Stelle, Deutsches Institut für Menschenrechte)
18:45 bis 19:15 Uhr: Pause/Imbiss
19:15 bis 20:00 Abschlusspodium
(Beate Rudolf, Deutsches Institut für Menschenrechte; Raul Krauthausen, Sozialhelden; Alexander Fischer, Staatssekretär, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales)

Während des Fachtags werden Gebärdensprach- und Schriftdolmetscherinnen zur Verfügung stehen.
Anmeldung unter folgendem Link: Anmeldung
Ansprechpartner: Thomas Gill, Tel.: 030 902 27-49 61, E-Mail: thomas.gill[at]senbjf.berlin.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro