ABSV-Info 130/2020 - Virtuelle Führung durch die Anne-Frank-Ausstellung; Telefonführung zu Hannah Arendt

Montag, 28. September 2020

Liebe Leserinnen und Leser, 

das Anne Frank Zentrum lädt am Dienstag, 29. September, 14:00 bis 15:30 Uhr zu einer virtuellen Führung durch die Dauerausstellung ein.  

Anmeldungen bis 29. September, 12:00 Uhr bei Giulia Tonelli,
E-Mail: tonelli[at]annefrank.de
Die Führung ist kostenfrei, Spenden sind erwünscht. 

Die Ausstellung "Alles über Anne" thematisiert das Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank, die sich mit ihrer Familie vor den Nazis erst verstecken musste, dann von ihnen ermordet wurde und die später durch ihr Tagebuch weltberühmt geworden ist. 

Die Ausstellung ist übrigens barrierefrei zugänglich, also sehr zu empfehlen, allein oder mit Begleitung zu erkunden. Ein Bodenleitsystem führt durch die Ausstellung. An einem Tastplan kann man sich einen Überblick verschaffen, bevor der Rundgang mit einem Audioguide beginnt. Einige Exponate können ertastet werden. Das Tagebuch der Anne Frank gibt es vor Ort auch in Braille – dafür bitte genügend Zeit mitbringen. 

Ort: Anne Frank Zentrum, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt, U-Bahn U8 bis Weinmeisterstraße, Tram M1 bis U Weinmeisterstr./Gipsstr.)
Anmeldung für den Besuch:
Tel. 030 288 86 56-00, E-Mail: zentrum[at]annefrank.de   

An den beiden Freitagen, 2. und 16. Oktober, gibt es jeweils um 10:00 Uhr eine Telefonführung zu Hannah Arendt. 

Anmeldung: Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de
Kosten: 5,00 Euro pro Person (Die Überweisungsmodalitäten klären Sie bitte bei Ihrer Anmeldung) 

In der Sonderausstellung „Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“ im Deutschen Historischen Museum (DHM) geht es um die Philosophin Hannah Arendt, deren dezidierte Meinungen und Urteile noch heute voller Sprengkraft sind. Sie umfassen Themen wie Totalitarismus, Antisemitismus, die Flüchtlingslage, der Eichmann-Prozess, der Zionismus, das politische System und die Rassentrennung in den USA, Studentenproteste und Feminismus.

Ein Besuch der Ausstellung ist noch bis 18. Oktober möglich. Eine Begleitperson ist dabei empfehlenswert. 

Ort: Deutsches Historischen Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin
(Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper)
Anmeldung für den Besuch:
Tel. 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de 

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro