ABSV-Info 146/2021 - Trauerfeier für Jürgen Bünte

Donnerstag, 18. November 2021

Liebe Leserinnen und Leser, 

Jürgen Bünte hat sich viele Jahre im Vorstand unseres Vereins engagiert und sich im Arbeitskreis Verkehr, Umwelt und Mobilität für mehr Barrierefreiheit in der Stadt eingesetzt. Wer ihn kannte, wusste vor allem seinen Humor zu schätzen, mit dem er oft seinen Alltag in kleinen Geschichten beschrieben hat, wie zum Beispiel in dieser (erschienen 2008 in den Vereinsnachrichten): 

Mit der Nase sehen
„Mit Händen sehen“ hat ja längst Eingang in die Umgangsprache gefun­den. Das Abtasten von Gegenständen gehört zu den selbstverständli­chen Orientierungsmethoden von blinden Menschen. Aber mir kommt doch auch mühelos so ein Satz über die Lippen: „Lass mal sehen wie es riecht.“ Die Sonnenmilch, die ich mir reichen lasse, kann ich ja kaum betasten, wohl aber gibt mir ihr Geruch Auskunft über ihre Eigenschaft. Der Duft trägt zwar zum Sonnenschutz nichts bei, aber identifiziere ich den Duft des UV-Strahlentilgers mit einer bereits erprobten ihrer Art, fällt mir der Kaufentschluss leichter. Mein Riechorgan hat mir schon so manches Mal die Augen ersetzt, und das sogar beim „Hinter-die-Kulissen-schauen“. Auf unserem Weg durch ein Dorf auf der Insel Kreta sieht meine Nase ein unüberriechbares An­gebot reifer Zitronen – nur meine Frau sieht die nicht. Erst als wir an ei­nem Gebäude und einer Hecke vorbei sind, breitet sich ein Feld mit Zit­ronenbäumen vor uns aus. Ein Frühjahrsurlaub in Griechenland ist für mich stets ein Nasenorientie­rungsurlaub, wenn ich ihn denn abseits von den Touristenzentren erlebe, in dem alles inklusiv ist nur nicht für mich. Ich bin dann auch mal wieder weg in Griechenland. 

Diesmal hat er sich leider für immer von uns verabschiedet.
Jürgen Bünte ist am 8. Dezember 2021 verstorben.
Auf der Trauerkarte seiner Angehörigen steht: „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist, dass man lächelt, wenn man sich seiner erinnert.“
Wir erinnern an ihn mit einem Nachruf in den Dezember-Vereinsnachrichten und mit einer Auswahl seiner Geschichten, die uns sicher noch einmal zum Lächeln bringen werden. 

Die Trauerfeier findet statt:
Dienstag, 23. November, um 11:00 Uhr
in der Kapelle des Südwestkirchhofs Stahnsdorf, Bahnhofstraße 2, 14532 Stahnsdorf
(Anreiseoption: 10:10 Uhr ab S-Bahnhof Mexikoplatz mit Bus 622 Richtung Stahnsdorf, Waldschänke bis Stahnsdorf, Bahnhofstr.; Ankunft: 10:35 Uhr plus 8 Minuten Fußweg) 

Anstelle von Blumen bittet die Familie um eine Spende an Ärzte ohne Grenzen,
IBAN DE72 3702 0500 0009 7097 00; BIC BFSWDE33XXX;
Verwendungszweck: Im Gedenken an Jürgen Bünte 

Die Urnenbeisetzung erfolgt zu einem anderen Zeitpunkt im engsten Familienkreis.  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro