ABSV-Info 15/2020 - Internationaler Tag des Blindenführhunde

Mittwoch, 29. Januar 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

heute ist der internationale Tag des Blindenführhundes. Er wird jährlich am 29. Januar begangen und erinnert an das Gründungsdatum der Hundeschule in Morristown (New Jersey/USA), die als erste vor über 100 Jahren begonnen hat, Blindenführhunde auszubilden.

Dieser Tag soll auf Anregung des zuständigen Arbeitskreises beim DBSV genutzt werden, das Thema Blindenführhund stärker in die Öffentlichkeit zu bringen. Bundesweit sind deshalb alle Führhundhalterinnen und -halter aufgerufen, in den sozialen Medien Erlebnisberichte, Erzählungen, Anekdoten und Bilder zu posten und sich zu vernetzen.  

Im ABSV gibt es eine Gruppe, in der sich Führhundhalterinnen und -halter regelmäßig treffen und austauschen. Sie unternehmen außerdem gemeinsam mit ihren vierbeinigen Helfern Spaziergänge, organisieren Informationsveranstaltungen und Workshops und geben ihre Erfahrungen gerne an alle weiter, die mehr über Blindenführhunde erfahren möchten.

Sind Sie neugierig geworden?
Dann wenden Sie sich gern an Silke Larsen, E-Mail: fuehrhundgruppe[at]absv.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro