ABSV-Info 157/2021 - Infos rund um die Auffrischungsimpfung

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Liebe Leserinnen und Leser, 

„Bist du schon geboostert?“ ist sicherlich aktuell eine der häufigsten Fragen. Die Pandemie vergrößert also auch weiterhin unser Spektrum an Fremdwörtern.

Wer bereits einen vollständigen Impfschutz hat, soll sich nun schnellstmöglich eine sogenannte Booster-Impfung geben lassen, um den nachlassenden Impfschutz wieder „aufzufrischen“. 

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat dazu bereits Briefe verschickt, um auf die Notwendigkeit der Dritt-Impfung und das Prozedere hinzuweisen. Einen Musterbrief finden Sie unter folgendem Link:
Zum Einladungs-und Informationsschreiben zur Auffrischimpfung 

Darin empfiehlt Ihnen die noch wenige Tage amtierende Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, sich erneut impfen zu lassen, wenn Ihre Zweitimpfung mindestens fünf Monate (bei einer Erstimpfung mit Janssen von Johnson&Johnson: mindestens 28 Tage) zurückliegt. Weiter heißt es: 

„Sollten Sie in einer stationären Pflegeeinrichtung leben, wird Ihnen die Impfung vor Ort angeboten und Sie müssen nichts weiter unternehmen.
Ansonsten erhalten Sie die COVID-19-Schutzimpfung entweder bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin. Erfragen Sie dort bitte die Impfmöglichkeiten.  
Auch in einem Corona-Impfzentrum oder einer Corona-Impfstelle können Sie sich impfen lassen. Dafür stehen u. a. folgende vom Berliner Senat betriebene Standorte zur Verfügung:

- Corona-Impfzentrum Messe: Hammarskjöldplatz 5, Halle 21, 14055 Berlin
- Corona-Impfzentrum Tegel: Saatwinkler Damm, Terminal C, 13405 Berlin
- Corona-Impfstelle Trabrennbahn Karlshorst: Treskowallee 159, 10318 Berlin

Eine Impfung ist dort auch ohne vorherige Terminvereinbarung zwischen 9:00 Uhr und 17:00 Uhr möglich. Wir bitten Sie jedoch zur Vermeidung von Wartezeiten vor dem Impfzentrum und zur Planung der Impfungen vorab einen Impftermin
- über das Onlineportal oder die
- Impfhotline 030 90 28-22 00 (täglich von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr)
zu buchen. Selbstverständlich wird vor der Impfung ein ärztliches Aufklärungsgespräch stattfinden.“ 

Ergänzung: Ab 15. Dezember gibt es ein weiteres Corona-Impfzentrum im ehemaligen Kongresszentrum ICC: Messedamm 22, 14057 Berlin. 

Auch wenn Sie keine Senatspost erhalten haben, können Sie sich selbstverständlich eine dritte Impfung geben lassen, es gibt keine Reihenfolge, wie es zu Beginn der Impfungen der Fall war.  
Sie benötigen für den Impftermin Ihren Impfausweis und Personalausweis.  
Auch der Aufklärungsbogen sowie der Anamnese- und Einwilligungsbogen müssen noch einmal neu ausgefüllt und unterschreiben werden. Das können Sie im Impfzentrum erledigen, dafür erhalten Sie Unterstützung.
Falls Sie die Dokumente in Ruhe zu Hause lesen und ausfüllen möchten, finden Sie diese in barrierefreier Form unter folgendem Link:
Zum Download der Unterlagen für Impfungen mit mRNA-Impfstoff 

Hinweise:
- Alle Anmeldemöglichkeiten für einen Impftermin gelten auch für Personen, die sich das erste bzw. zweite Mal impfen lassen möchten.
- Ab 15. Dezember können Eltern auch ihre Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren impfen lassen. Die Impfungen für Kinder finden an zwölf Schulen, am Zoo, im Naturkundemuseum und in den Impfzentren statt.
- Leider ist die Übernahme der Taxikosten zum Impftermin für über 70-Jährige durch den Berliner Senat ausgelaufen. Das Anrecht auf Nutzung des Sonderfahrdienstes oder Übernahme der Taxikosten durch die Krankenkasse für berechtigte Personen bleibt jedoch weiterhin bestehen, wenn Sie einen Impftermin wahrnehmen möchten.  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro