ABSV-Info 20/2019 - Veranstaltungstipps zu Fotografie, Bühne, Kino

Dienstag, 26. Februar 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

im Folgenden machen wir Sie auf spannende Angebote aufmerksam:

Fotografie: 

Wie beschreibt man ein Foto so, damit nichtsehende Personen einen Eindruck vom Bildaufbau, von der Bildaussage und von der Stimmung des Fotos bekommen? Antwort darauf gibt die „Lunch Lecture“, zu der die Deutsche Hörfilm gemeinnützige GmbH (DHG) in Zusammenarbeit mit der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin einlädt.

Donnerstag, 28. Februar, 13:00 Uhr
im Café des Museums für Fotografie, Jebensstr. 2, 10623 Berlin
(Nähe S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
In der Lunch Lecture wird ein einzelnes Foto aus der Ausstellung "Berlin in der Revolution 1918/19" mit einer Audiodeskription vorgestellt. Eintritt frei. Es gibt einen Imbiss.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wie funktioniert Porträtfotografie, was macht ein gutes Foto aus und wie beschreibt man das Motiv für blinde und sehbehinderte Betrachterinnen und Betrachter? Damit beschäftigt sich ein Workshop im ABSV unter Leitung der Fotografin Kristin Loschert. Eintritt frei.

Freitag, 1. März, 14:00 Uhr
im Seminarraum im Vereinshaus, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin
Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Bühne: 

Für alle, die Spaß am Singen oder Rezitieren haben, gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich einmal auszuprobieren oder anderen zuzuhören.

Neu im ABSV ist der "Salon der Blindfische", den Gerhard Moses Heß ins Leben gerufen hat und der nun monatlich stattfinden wird. Mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden sowie mit netten Gästen. Die nächsten Termine sind
freitags, 1. März, 26. April und 19. Mai, jeweils 18:00 Uhr
im Seminarraum des Vereinshauses
Anmeldung: Tel.: 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Die „offene Bühne“ im ABSV von Organisator und Moderator Olaf Garbow hat sich erfolgreich etabliert und erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Akteuren und Publikum. Nächster Termin:
Samstag, 16. März, 15:00 Uhr
im Saal des Vereinshauses

Wer etwas darbieten möchte, meldet sich bitte vorab bei Olaf Garbow, Tel.: 030 793 43 09.
Zuschauer sind ebenfalls sehr willkommen.
Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Kino: 

Für Hörfilmfans startet das diesjährige Kellerkino mit einem deutsch-französischen Film von Wim Wenders über ein Zwiegespräch zwischen Frau und Mann. Es geht um Erfahrungen in der Liebe, um die Kindheit, um Erinnerungen, um das Wesen des Sommers und darum, was Männer und Frauen unterscheidet, um weibliche Sicht und männliche Wahrnehmung.
Hinweis: Den Filmtitel, der aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden darf, erfahren Sie bei der Anmeldung.

Mittwoch, 6. März, 18:00 Uhr
im Seminarraum des Vereinshauses

Im April gastiert das Kellerkino dank einer Kooperation mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz. Gezeigt wird der Film nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada "Jeder stirbt für sich allein". Der Film erzählt vom Widerstand eines Berliner Ehepaares gegen das NS-Regime während des Zweiten Weltkrieges.

Mittwoch, 3. April, 18:00 Uhr 
Treffpunkt im Foyer der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen,
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
(S- und U-Bahn bis Potsdamer Platz; Bus M48, M85, 200 bis Haltestelle Varian-Frey-Straße)

Anmeldung zum Kellerkino im März und April: Tel.: 030 391 27 63, E-Mail: roeding[at]t-online.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro