ABSV-Info 23/2022 - Weltglaukomtag am 12. März – Vortragsreihe des ABSV klärt auf

Freitag, 11. März 2022

Liebe Leserinnen und Leser, 

der Grüne Star (Glaukom) ist eine der häufigsten Ursachen für Erblindung in der westlichen Welt. In Deutschland sind etwa eine Million Menschen betroffen. Jedes Jahr am 12. März nutzen Blinden- und Sehbehindertenorganisationen sowie Augenärztinnen und Augenärzte den Weltglaukomtag, um auf die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam zu machen. Wussten Sie, dass unser Gehirn die Seheindrücke beider Augen zusammenfügt und wir dadurch kleinere Glaukomschäden, sogenannte "blinde Flecken" eines Auges lange Zeit nicht wahrnehmen? Die Erkrankung kann über Jahre hinweg völlig schmerz- und symptomfrei verlaufen. Wenn Betroffene erste Schäden bemerken, ist es für eine Therapie oft schon zu spät. Verlorene Sehkraft bleibt für immer verloren und kann nicht wiederhergestellt werden. 

Was ist eigentlich ein Glaukom? 

Unter einem Glaukom versteht man eine Gruppe unterschiedlicher chronischer Erkrankungen, die den Sehnerv, die Nervenfaserschicht und die Sinneszellen am Augenhintergrund schädigen. Der Sehnerv verbindet das Auge mit dem Gehirn. Mit seinen rund einen Millionen Nervenfasern mündet er am Sehnervenkopf, der Papille, in das Auge. Die über die Sinneszellen der Netzhaut aufgenommenen Seheindrücke werden über den Sehnerv an das Sehzentrum im Gehirn weitergeleitet. Dort entsteht das Bild, das wir sehen. Der grüne Star ist keinesfalls mit dem grauen Star zu verwechseln. Während wir den grauen Star durch eine Linsenoperation vollständig entfernen und die Sehfähigkeit wiederherstellen können, ist ein Glaukom nicht heilbar, sondern nur aufzuhalten: durch Vorsorge und rechtzeitige Therapie. Unbehandelt kann ein Glaukom zur Erblindung führen. 

Wollen Sie mehr über das Thema erfahren? 

Zum Thema Glaukom findet im ABSV-Vereinshaus am 15. Juni um 17:00 Uhr ein Vortrag für Augenpatientinnen und -patienten mit Dr. med. Gerrit vom Brocke von der Augenklinik am HELIOS Klinikum Berlin-Buch statt. Gerne weisen wir Sie auch auf die Vortragstermine zur altersabhängigen Makula-Degeneration hin, die in der kommenden Woche online und im Mai als Präsenzveranstaltung stattfinden. 

Termine:
Online: Mittwoch, 16. März, 17:00 Uhr (Referent: Priv.-Doz. Dr. med. Christopher Wirbelauer, ärztlicher Direktor der Augenklinik Berlin-Marzahn)
Präsenz: Mittwoch, 4. Mai, 17:00 Uhr (Referentin: Prof. Dr. med. Sabine Aisenbrey, Chefärztin der Klinik für Augenheilkunde am Vivantes Klinikum Neukölln) 

Anmeldung zu allen Veranstaltungen:
Thomas Schmidt / Marina Rakow
Koordination medizinische Vortragsreihe
Tel. 030 895 88-151, E-Mail: berlin[at]blickpunkt-auge.de 

Martin Oswald
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro