ABSV-Info 39/2021 - Berliner Lockdown wird bis in den Mai verlängert

Freitag, 16. April 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

leider ist der Nachrichtenwert, dass der Lockdown anhält, inzwischen nicht mehr allzu hoch. Wir versuchen Sie trotzdem weiterhin über den Stand der Dinge auf dem Laufenden zu halten. Der Berliner Senat hat am Dienstag dieser Woche eine Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Hier die wesentlichen Eckpunkte:

Verlängerung des Lockdowns:

In Berlin werden die bisher gültigen Corona-Regeln bis einschließlich 9. Mai verlängert.

Negativer Schnelltest als Zugangsvoraussetzung:

Für den Besuch im Einkaufscenter, beim Friseur bzw. Kosmetiksalon oder bei der Fahrschule benötigen Sie die Vorlage eines Schnelltests mit negativem Ergebnis. Die Vorlage darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ausgenommen davon sind Lebensmittel und Getränke, Tabakprodukte, Schreibwaren, Zeitungen, Zeitschriften, Bücher und Tierbedarf, Apotheken, Einrichtungen zum Erwerb von Sanitätsbedarf sowie von Hör-und Sehhilfen, Drogerien, Reformhäuser, Tankstellen, Blumengeschäfte, Gartenmärkte, Abhol- und Lieferdienste und Wochenmärkte mit Beschränkung auf die vorgenannten Sortimente, gewerblichen Handwerkerbedarf und Fahrrad- und Kfz- Werkstätten.

In seiner neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hat der Senat beschlossen, dass geimpfte Personen ab dem 15. Tag nach Erhalt der finalen Impfung auch ohne Schnelltest jene Angebote nutzen können, die nur mit negativem Testergebnis genutzt werden dürfen. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr benötigen ebenfalls keinen Schnelltest.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren Mitarbeitenden, die ihre Arbeit mindestens zum Teil an ihrem Arbeitsplatz in Präsenz verrichten, zweimal pro Woche ein Angebot über einen kostenlosen Corona-Schnell-Test zu unterbreiten. Dieses Angebot gilt für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als verpflichtend, die körperlichen Kontakt zu Kundinnen und Kunden oder sonstigen Dritten haben.

Erleichterungen für Kinder bis 14 Jahre:

Sie werden von der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske entbunden, eine medizinische Maske ist ausreichend.Kindersport in dieser Altersgruppe ist zukünftig wieder erlaubt.

Die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Senat tritt am 17. April in Kraft und ist dann nachzulesen unter:

www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro