ABSV-Info 49/2019 - Der Gehweg bleibt ein Gehweg, Bundesverkehrsminister lenkt ein

Dienstag, 7. Mai 2019

Liebe Leserinnen und Leser, 

es hat sich gelohnt zu protestieren!  

E-Roller und andere Kleinstfahrzeuge mit Elektroantrieb sollen nun doch nicht auf Gehwegen fahren dürfen. Neben Blinden- und Sehbehindertenorganisationen haben Fußgängerverbände und Verkehrsexperten eindringlich vor den Gefahren gewarnt. Auf Druck der Länder nimmt Bundesverkehrsminister Scheuer nun davon Abstand.

Die von der Bundesregierung beschlossene Verordnung zu den Elektrokleinstfahrzeugen, die am 17. Mai im Bundesrat rechtskräftig beschlossen werden sollte, wird nun geändert. Wir werden das Verfahren weiter aufmerksam verfolgen.

Wahrscheinlich ist, dass die Elektrokleinstfahrzeuge nicht mehr, wie ursprünglich geplant, in Abhängigkeit ihrer Geschwindigkeit verschiedene Verkehrsräume nutzen dürfen, sondern einheitlich den Radweg zugewiesen bekommen. Ob das den Radfahrern gefällt, bleibt abzuwarten. Aber vom Gehweg sind die E-Roller erst einmal verbannt und wir können stolz darauf sein, unseren Beitrag dazu geleistet zu haben!

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro