ABSV-Info 55/2022 - ÖPNV lockt mit 9-Euro-Ticket; kostenfreie Fahrt mit Wertmarke

Mittwoch, 25. Mai 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

wer keinen Anspruch auf Freifahrt im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hat, siehe unten unter „Beiblatt mit Wertmarke“, wird sich sicher über das folgende Angebot freuen: 

In der Reise- und Urlaubszeit – von Juni bis August 2022 – ist es möglich, für nur neun Euro im Monat mit Regionalzügen quer durch Deutschland zu fahren sowie die Busse und Bahnen in Städten und Gemeinden zu nutzen. Das klingt verlockend und sorgt für einen Ansturm auf die preiswerten Tickets, die es bereits online, an Fahrkartenautomaten und -schaltern zu kaufen gibt. 

Gültigkeit:
- Das 9-Euro-Ticket kann bundesweit auf allen Strecken und in allen Verkehrsmitteln des ÖPNV wie Regionalbahn, Regionalexpress, U-Bahn, S-Bahn, Bus und Tram für beliebig viele Fahrten genutzt werden.
- Das Ticket gilt nicht in den Zügen des Fernverkehrs wie IC, EC, ICE und in Fernbussen. 

Zeitraum:
- Das Angebot gilt für die Monate Juni, Juli und August 2022, in denen jeweils ein Ticket für neun Euro erworben werden kann.
- Das Ticket gilt jeweils vom ersten bis zum letzten Tag des Monats. Möglicherweise wird es sich auch noch lohnen, das Ticket zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben, auch wenn der Monat schon angefangen hat. 

Abonnenten und Inhaber von Job-, Semester- oder Sozialtickets:
- In dem Fall muss nichts unternommen werden. Sofern der Preis neun Euro übersteigt, wird die Differenz erstattet.
- Vorzüge bestimmter Abo-Modelle bleiben prinzipiell auch mit dem 9-Euro-Ticket bestehen. Allerdings gelten sie dann nicht bundesweit, sondern weiterhin nur im gewohnten Geltungsbereich. Auch hier sind allerdings Abweichungen bei einzelnen Verkehrsunternehmen möglich. 

Bitte beachten Sie, dass das 9-Euro-Ticket personengebunden, also nicht übertragbar ist. 

Beiblatt mit Wertmarke 

Wer einen zweifarbigen Schwerbehindertenausweis besitzt, kann beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) Berlin ein Beiblatt mit einer Wertmarke beantragen. Diese ist jeweils für ein oder ein halbes Jahr gültig und berechtigt zur kostenlosen Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs. Wenn Sie einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen H, Bl oder Tbl besitzen, brauchen Sie für die Wertmarke nichts zu bezahlen.
Das gilt auch, wenn Sie Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung, Kriegsopferfürsorge oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen.
Mit den Merkzeichen G, Gl oder aG müssen Sie die Wertmarke bezahlen. Sie kostet 91,00 Euro pro Jahr, für sechs Monate 46,00 Euro.

Weitere Vergünstigungen

Wenn Sie in Ihrem Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen B haben, kann Ihre Begleitperson in allen Bussen und Bahnen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr kostenfrei mitfahren, unabhängig davon, ob Sie selbst Anspruch auf eine kostenfreie Fahrt haben.  

Schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 70 können eine BahnCard 25 oder BahnCard 50, wahlweise in der 1. oder 2. Klasse, zum ermäßigten Preis erwerben.  

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro