ABSV-Info 61/2021 - Abschied von Dr. Manfred Schmidt

Donnerstag, 27. Mai 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

mit großer Betroffenheit haben wir vom Ableben unseres Ehrenvorsitzenden Dr. Manfred Schmidt erfahren, der heute nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. 

Lange vor seinem Engagement im ABSV hat er sich als Vorsitzender der Bezirksorganisation Berlin des Blinden-und-Sehschwachenverbandes der DDR für die Sache blinder und sehbehinderter Menschen eingesetzt. Ab 1990 hat er das Zusammenwachsen der Blinden- und Sehbehindertenorganisationen aus Ost und West aktiv begleitet.  

Über 30 Jahre hat er sich mit ganzer Kraft und an vorderster Stelle für den ABSV eingesetzt. Als langjähriger Vorsitzender hat er der Entwicklung unseres Vereins entscheidende Impulse verliehen. Darüber hinaus hat er sich über viele Jahre als Vorsitzender der Landesvereinigung Selbsthilfe und als Mitbegründer und Vorsitzender des Landesbehindertenbeirates stets auch leidenschaftlich für die Rechte behinderter Menschen in Berlin eingesetzt. 

Für seine Verdienste wurden ihm vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verliehen.  

Die Meinung von Dr. Manfred Schmidt wurde sehr geschätzt. Wir haben ihn als freundlich, hilfsbereit, charismatisch und durchsetzungsstark erlebt.
Sein Ableben ist ein großer Verlust für den ABSV. Wir werden Dr. Manfred Schmidt in dankbarer Erinnerung behalten. 

In Gedanken sind wir bei seiner Familie, insbesondere seiner Frau Anneliese. Ihnen wünschen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit. 

Lesen Sie den empathischen Nachruf unseres ehemaligen Geschäftsführers und langjährigen Weggefährten Dr. Manfred Schmidts, Manfred Scharbach, auf unserer Internetseite:
www.absv.de/aktuelles/der-absv-trauert  

Im Namen des Vorstands und der Geschäftsführung 

Joachim Günzel
Vorsitzender

Hände lesen über Brailleschrift, Makro