ABSV-Info 63/2022 - Hörkunst-/Podcast-Workshop für blinde und sehbehinderte Menschen

Mittwoch, 15. Juni 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

bevor wir zu unserem eigentlichen Thema kommen, möchten wir Sie nochmals auf den SoVD-Inklusionslauf 2022 hinweisen. Dieser wird vom Sozialverband Deutschland e.V. in Kooperation mit dem Berliner Leichtathletik-Verband, der Lebenshilfe Berlin und dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband organisiert und findet am 25. Juni statt.

Weitere Informationen und Anmeldung:
www.inklusionslauf.de

Der ABSV ist in diesem Jahr Kooperationspartner beim 13. Berliner Hörspielfestival vom 2. bis 4. September und stellt mit Dr. Dietrich Plückhahn ein Mitglied in der Fachjury.

Für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es mit einem Hörspielworkshop bereits im Vorfeld des Festivals ein spannendes Angebot, angeboten vom Berliner Hörspielfestival der freien Szene zusammen mit dem Vermittlungsprogramm KUNSTWELTEN der Akademie der Künste. Geleitet wird der Workshop von dem blinden Hörspielmacher und Klangkünstler Rainer H. Kremser, der bereits mehrfach an den Wettbewerben des Festivals teilgenommen hat.

Der Workshop richtet sich an blinde und sehbeeinträchtigte Menschen jeden Alters, gerne auch an Jugendliche (ab der 10. Klasse), die wissen möchten, wie man ein Hörspiel mit einfachen Mitteln am eigenen Mac-Rechner mittels Sprachausgabe und Tastatursteuerung selbst produziert. Es wird mit der Audiosoftware Garageband gearbeitet. Der Kurs umfasst alle Herstellungsetappen von der Idee zum Skript, von der Aufnahme zum Schnitt bis hin zur raumklanglichen Endabmischung unter Einbindung von Musik, Geräuschen und Toneffekten. Ziel ist es, die Grundlagen professioneller Audio-Bearbeitung im Bereich Podcast/Hörspiel zu vermitteln und Perspektiven zu deren technischer wie künstlerischer Weiterentwicklung aufzuzeigen. Praktische Aspekte wie das Teilen oder Veröffentlichen eines Projekts, die Einbindung von Netzwerkdiensten und die Verwendung freier Software gehören mit dazu.

Der 10-tägige Workshop besteht aus fünf Online-Terminen via Facetime (15.-19.8.2022) und fünf Präsenz-Terminen (27.-31.08.2022) vor Ort in der Akademie der Künste im Hanseatenweg 10 in Berlin. Jeder Termin umfasst etwa 3 Stunden zuzüglich Pause. Der Workshop ist kostenfrei, bis zu sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer können mitmachen. Begleitpersonen vor Ort stehen bei Bedarf zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot durch das sehende Hörspielproduzenten-Team Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, die den Teilnehmenden individuelle Termine anbieten, an denen sie Regie führen können und dramaturgische Unterstützung erhalten.

Die entstandenen Hörspiele werden beim 13. Berliner Hörspielfestival im Rahmen eines Podiumsgesprächs öffentlich präsentiert. Blinde und sehende Hörbegeisterte sollen dadurch in Austausch über die entstandenen Hörwerke kommen.
Wie klingen Gefühle und wie können sie hörbar gemacht werden? Gibt es einen Sound des Unsichtbaren? Was erzählen Geräusche? Wie klingt die Welt? Wie das Leben?

Ort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin (Nähe S-Bahnhof Bellevue)
Kontakt: Andreja Andrisević, Tel. 0179 893 31 93 oder 030 68 01 66 67,
E-Mail: andreja.andrisevic@berliner-hoerspielfestival.de
Internet: www.berliner-hoerspielfestival.de
Anmeldefrist: 1. Juli 2022

Technische Voraussetzungen:
- Apple MacBook mit aktuellem Mac OS Betriebssystem
- externe erweiterte USB- oder BlueTooth-Tastatur (inkl. Ziffernblock und Funktionstasten F1-F12), kompatibel mit Mac OS
- Apple-ID (mit E-Mail-Adresse), aktiviertes FaceTime und AppleMail (bei der Einrichtung wird bei Bedarf Unterstützung geboten)
- Stereo Kopfhörer (Headset für Online-Teil empfohlen) ⅛’’ Klinke

Bei der Anmeldung erhalten alle einen Fragebogen, in dem die Hard- und Softwarevoraussetzungen, sowie Grundkenntnisse im Umgang mit Mac OS erfragt werden. Im Bedarfsfall wird Hilfestellung bei individuellen technischen Bedürfnisse oder Schwierigkeiten gegeben. 

Martin Oswald
Öffentlichkeitsarbeit 

Hände lesen über Brailleschrift, Makro