ABSV-Info 65/2020 - Sehbehindertentag thematisiert Ihre Probleme und Wünsche - schreiben Sie uns!

Mittwoch, 13. Mai 2020

Liebe Leserinnen und Leser, 

derzeit finden viele Angebote online, also im Internet statt. Das allein ist sicher schon für viele von Ihnen eine große Herausforderung. Ärgerlich ist es, wenn Sie merken, dass Sie die Filme, Kurse oder Rechercheangebote gar nicht nutzen können, weil die Seiten nicht barrierefrei sind. Nun sind viele dieser Angebote unter Zeitdruck und nur für eine Übergangsphase entstanden. Aber was ist mit Online-Angeboten von Behörden, die per Gesetz barrierefrei sein müssen, es aber nicht sind? Wir möchten den diesjährigen Sehbehindertentag nutzen, um digitale Barrierefreiheit nicht nur in der Corona-Zeit zu thematisieren. 

Bitte schreiben Sie uns, wo Sie Audiodeskription und Bildbeschreibungen vermissen, auf welchen Seiten Sie im Internet scheitern, welche Online-Formulare Sie nicht ausfüllen können oder welche Apps nicht bedienbar sind. 
Schicken Sie bitte Ihre Beispiele per E-Mail an: presse@absv.de 

Welche Unterstützung wünschen Sie sich in Corona-Zeiten von Ihren sehenden Mitmenschen? 

Eigentlich ist es ja herausfordernd genug, als sehbehinderter oder blinder Mensch den Alltag zu bewältigen. In den vergangenen Wochen ist jedoch vieles noch erheblich schwieriger geworden. So gibt es infolge der Corona-Epidemie jetzt Warteschlangen mit großen Abständen – peinlich, wenn man die Wartenden nicht registriert und einfach in ein Geschäft spaziert, ohne sich anzustellen. Auch eine ganz normale Busfahrt kann zum Problem werden, seitdem man nicht mehr vorn einsteigen kann. Anlässlich des Sehbehindertentages am 6. Juni möchte der DBSV eine Liste mit Tipps veröffentlichen, wie man Menschen mit Seheinschränkung in der Corona-Krise helfen kann und bittet alle sehbehinderten und blinden Menschen, die folgende Frage zu beantworten: Welche Unterstützung wünschen Sie sich in Corona-Zeiten von Ihren sehenden Mitmenschen? 

Ihren persönlichen Wunsch können Sie ganz einfach bis zum 26. Mai 2020 „abgeben“ unter:
www.dbsv.org/mein-thema.html 

Damit Sie Ihren Beitrag anonym einreichen können, finden Sie dort ein einfaches Formular. Bei Problemen mit dieser Internetseite können Sie Ihren Wunsch aber auch per E-Mail an v.lenk@dbsv.org mitteilen oder per Post an die DBSV-Geschäftsstelle, Volker Lenk, Rungestr. 19, 10179 Berlin. 

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro