ABSV Info 83/2022 - Kultur- und Freizeittipps für August

Montag, 1. August 2022

Liebe Leserinnen und Leser, 

wer zum Monatsbeginn die Vereinsnachrichten vermisst, den erinnern wir gern daran, dass es für Juli und August eine Doppelausgabe gab und die neuen Vereinsnachrichten erst wieder am 1. September erscheinen.

Nach Redaktionsschluss unserer Vereinsnachrichten, insbesondere nach dem für die Doppelausgabe nötigen langen Vorlauf, erreichen uns oft weitere spannende Kultur- und Freizeitangebote, mitunter kommt es auch zu Änderungen bei den Terminen. Deshalb erhalten Sie zum Monatsbeginn noch einmal einen Überblick über alle Termine.
Auf Veranstaltungen, die unter Mitwirkung von Mitgliedern bzw. in Kooperation mit dem ABSV angeboten werden, weisen wir etwas ausführlicher hin. Alle weiteren Termine finden Sie kurz aufgelistet im Anschluss sowie ausführlich im Kulturkalender des ABSV unter
www.absv.de/kulturveranstaltungen

Achtung: Bei drei Veranstaltungen unterstützt unser neuer Kulturbegleitdienst „Gemeinsam hin und weg“, wir haben ihn in unserem Newsletter ABSV-Info 80/2022 vorgestellt.   
Wenn der Begleitservice zur Verfügung steht, wird dies bei der jeweiligen Veranstaltung angegeben.
Wer dieses Angebot nutzen will, meldet sich dazu verbindlich und rechtzeitig, d. h. möglichst bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn, bei Carolina Herzfeld:
Kontakt: Tel. 030 895 88-120 oder E-Mail: kulturbegleitdienst[at]absv.de

Samstag, 6. August 2022, 16:00 Uhr  
Führung "Sprachkunst – Baukunst" in der Neuen Nationalgalerie

- mit Kulturbegleitdienst „Gemeinsam hin und weg“ -

Was gibt es hier zu entdecken? Der inklusive Rundgang bringt die grafische Bodeninstallation, die Barbara Kruger für die Neue Nationalgalerie geschaffen hat, und die Architektur von Mies van der Rohe zusammen. Sprachkunst und Baukunst begegnen sich. Es entstehen Erzählungen. Über motorische, sinnliche und kognitive Methoden werden Diskussionsräume eröffnet, bei denen die Vielfalt der Wahrnehmungen und Perspektiven im Vordergrund steht.
Leitung: Barbara Campaner und Anja Winter
Treffpunkt: Neue Nationalgalerie, Potsdamer Str. 50, 10785 Berlin (S-Bahn und U-Bahn U2 Potsdamer Platz, Bus M85, M48 bis Potsdamer Brücke)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 15,00 Euro (Führung und Eintritt), Begleitperson 10,00 Euro
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42

Donnerstag, 11., 18., und 25. August, 16:00 Uhr
Chorprobe

Unter Leitung von Tal Koch treffen sich blinde, sehbehinderte und sehende Menschen wöchentlich zum gemeinsamen Singen. Wer Interesse hat, kann jederzeit dazu kommen.
Treffpunkt: Saal im ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: keine
Anmeldung für neue Sängerinnen und Sänger: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Dienstag, 16. August, 15:30 Uhr
Tiere mit allen Sinnen erleben - Führung durch den Berliner Zoo

- mit Kulturbegleitdienst „Gemeinsam hin und weg“ -

Bei dem spannenden Rundgang erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Wissenswertes über die Tiere. Außergewöhnliche Materialien zum Tasten, Hören, Riechen ergänzen den Rundgang. Highlights sind die eine exklusive Tierfütterung und ein Stopp in der Zooschule.
Treffpunkt: 15:30 Uhr innerhalb des Eingangs Elefantentor, Budapesterstraße 34, 10787 Berlin, Nähe Aquarium (10 Minuten Fußweg vom S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten)
Dauer: 90 Minuten
Eintritt: 17,50 Euro, ermäßigt 12,00 Euro, Kinder bis 15 Jahre: 9,00 Euro; Ermäßigung mit Schwerbehindertenausweis (ab 50 %, 16+), Begleitperson frei. Die Führungsgebühr übernimmt der ABSV.
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Samstag, 20. August, 14:00 Uhr:
Führung auf dem Gelände und durch die Ausstellung des Dokumentationszentrum Topographie des Terrors

- mit Kulturbegleitdienst „Gemeinsam hin und weg“ -

In einem spannenden Rundgang über das Gelände des Dokumentationszentrums „Topographie des Terrors“ erfahren die Teilnehmenden viel über die Zeit der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft. Auf dem Gelände des Dokumentationszentrums befanden zwischen 1933 und 1945 einige der zentralen Institutionen des NS-Machtapparates. Die Führung beginnt mit einer Erkundung des historischen Orts. Die baulichen Überreste der einstigen zentralen Verwaltungsgebäude der SS und Polizei geben erste Einblicke in die Geschichte des Ortes. Im anschließenden Rundgang in der Hauptausstellung soll verständlich gemacht werden, wie sich verschiedene Behörden, Beamte und weitere Personen an den Verbrechen beteiligten.
Treffpunkt: Eingang des Ausstellungsgebäudes, Topographie des Terrors, Niederkirchner Straße 8, 10963 Berlin (S-Bahn Anhalter Bahnhof, Bus M29 bis Kochstraße/Wilhelmstraße)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt und Führung kostenlos
Anmeldung: Tel. 030 254509-32, E-Mail: schlingheider[at]topographie.de

Samstag, 27. August, 19:30 Uhr
Tastführung: Kunst in Berlin im Rahmen der Langen Nacht der Museen

Die Dauerausstellung der Berlinischen Galerie ist eine Zeitreise durch die Geschichte Berlins: Kaiserreich, Weimarer Republik, nationalsozialistische Diktatur, Neuanfang nach 1945, Kalter Krieg in der geteilten Stadt und die sich im Schatten der Mauer in Ost und West entwickelnden alternativen Gesellschafts- und Lebensentwürfe. Lernen Sie die Stadt und ihre Kunst aus der Zeit zwischen 1880 und 1980 anhand ausgewählter Werke kennen. Ausführliche Bildbeschreibungen, Tastmodelle sowie Materialproben ermöglichen einen multisensorischen Rundgang durch die Dauerausstellung. 
Leitung: Christine Rieger und Michaela Englert, Museumsdienst Berlin
Treffpunkt: Foyer Berlinische Galerie Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin (Bus M29 bis Waldeckpark, U1 Hallesches Tor, U8 Moritzplatz)
Dauer: 60 Minuten
Anmeldung: nicht erforderlich
Tickets: Die Teilnahme an der Führung ist im Ticket für die Lange Nacht der Museen enthalten, diese kosten 18,00 Euro/ermäßigt 12,00 Euro (Ermäßigung mit Schwerbehindertenausweis, Begleitperson frei). 
Mehr unter: www.lange-nacht-der-museen.de
Hinweis: Bitte schauen Sie bei Ihrem Besuch in der Berlinische Galerie auch bei dem Studierendenprojekt „Von Sinnen. Multisensorische Erkundungen der Stadt“ vorbei!

Sonntag, 28. August 2022, 11:00 Uhr
Führung zu „Leben im Mittelalter“ im Museumsdorf Düppel

Auf dem Rundgang durch das Freilichtmuseum erleben Sie eine längst vergangene Zeit mit allen Sinnen. Wie könnte es gewesen sein, das Leben der Landbevölkerung im Mittelalter? Im Museumsdorf Düppel geht man dieser Frage auf den Grund. Die rekonstruierten Häuser aus dem Hochmittelalter mitsamt ihren Gärten laden zum Fühlen, Riechen und Schmecken ein.
Eine sehbehinderte und eine sehende Person führen gemeinsam über das Gelände.
Treffpunkt: Kasse, Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin (Empfohlene selbstständige Anfahrt S-Bahn bis Rathaus Zehlendorf, weiter mit Bus 118 bis Clauertstraße)
Christine Rieger bietet eine gemeinsame Anreise vom S-Bahnhof Mexikoplatz an. Treffpunkt: 10:00 Uhr auf dem S-Bahnsteig Mexikoplatz Richtung Ausgang, Sie wartet bis 10.15 Uhr.
Dauer: 120 Minuten
Kosten: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, (inkl. Museumsbesuch), Begleitperson frei
Keine Anmeldung nötig.

Mittwoch, 31. August, 16:30 Uhr
Judentum erklingt, Klang- und Tastführung im Jüdischen Museum Berlin

Wie klingt Judentum? Jüdische Popmusik und synagogaler Gesang stimmen die Teilnehmenden ein. In der Gruppe wird diskutiert, was jüdische Musik ausmacht. Der Rundgang durch die Dauerausstellung thematisiert Religion und Rituale anhand unterschiedlicher Sinneseindrücke. Die Besucherinnen und Besucher ertasten oder riechen Objekte und hören Klangstationen, die sie die vielstimmige jüdische Kultur und Religion erfahren lassen: Welche Formen haben hebräische Buchstaben? Wie sind Synagogen aufgebaut und welcher Duft verströmt am Schabbat? Die Teilnehmenden lernen verschiedene Traditionen und religiöse Auslegungen innerhalb des Judentums kennen und machen sich mit den Speisevorschriften vertraut. Die Interaktionen mit der Ausstellung ermöglichen individuelle Erfahrungen und bieten Raum für Gespräche in der Gruppe.
Treffpunkt: „Meeting Point“ Foyer Altbau, Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin (U-Bahn U6 Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Dauer: 120 Minuten
Kosten: 6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro
Anmeldung: Tel. 030 25 99 33 05, E-Mail: visit[at]jmberlin.de oder online: shop.jmberlin.de

Weitere Termine: 

- Mittwoch, 3. und 17. August, 18:00 Uhr: "Karl Marx und der Kapitalismus", Telefonführung des Deutschen Historischen Museums
- Samstag, 6. August, 13:00 Uhr: „Karl Marx und der Kapitalismus“, Führung durch die Ausstellung im Deutschen Historischen Museum
- Sonntag, 7. August, 10:00 Uhr und Samstag, 27. August, 19:00 Uhr: Von Sinnen. Multisensorische Erkundungen der Stadt in der Berlinische Galerie
- Mittwoch, 10. August, 18:00 Uhr: „Richard Wagner und das deutsche Gefühl“, Telefonführung des Deutschen Historischen Museums
- Samstag, 13. August, 15:00 Uhr: Elle Sofe Sara: „Vástádus eana – The answer is land“ mit Audiodeskription und Bühnenführung im HAU Hebbel am Ufer im Rahmen von Tanz im August
- Donnerstag, 18. August, 19:00 Uhr: Robyn Orlin / City Theater & Dance Group: „We wear our wheels with pride ...“ mit Audiodeskription und Bühnenführung in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz im Rahmen von Tanz im August
- Samstag, 20. August, 16:00 Uhr: Heinrich Schliemann zum Entdecken, Führung in der James-Simon-Galerie
- Samstag, 27. August, 11:00 Uhr: Die Bernauer Straße nach dem Mauerbau, Tastführung an der Gedenkstätte Berliner Mauer

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Besuch der Veranstaltungen sowie anregende Begegnungen.

Rückmeldungen zu Ihren Eindrücken, Wünsche oder Vorschläge zu Verbesserungen nehmen wir gern entgegen unter E-Mail: freizeit[at]absv.de

Martin Oswald
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro