ABSV-Info 85/2021 - Neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Senats ab 3. Juli in Kraft

Mittwoch, 7. Juli 2021

Liebe Leserinnen und Leser, 

der Berliner Senat hat angesichts weiterhin niedriger Inzidenzzahlen weitere Lockerungen ab 3. Juli beschlossen. Die Lockerungen sollen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass noch immer eine Ansteckungsgefahr besteht und Vorsicht geboten ist. Alle Personen sind deshalb angehalten, weiterhin die AHA-Regeln zu beachten und sich vor privaten Treffen testen zu lassen. 

Hier die wesentlichen Änderungen der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung: 

- Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen im Freien fallen weg. In geschlossenen 
  Räumen gilt für private Kontakte weiterhin: maximal zehn Personen aus fünf
  Haushalten.
- Private Veranstaltungen im Freien sind mit bis zu 100 zeitgleich Anwesenden erlaubt.
- Die generelle Testpflicht für Veranstaltungen im Freien gilt erst bei mehr als 500
  zeitgleich Anwesenden.
- Die Pflicht einer Anwesenheitsdokumentation wird für den Einzelhandel sowie für
  Museen und Bibliotheken aufgehoben.
- Die Maskenpflicht besteht weiterhin wie bisher, in kulturellen Einrichtungen und
  Bibliotheken reicht für Besucherinnen und Besucher ab 3. Juli eine medizinische
  Maske. 

Die komplette Verordnung finden Sie ab 3. Juli unter
www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung  

Das angepasste Hygienekonzept des ABSV finden Sie unter
www.absv.de/hygiene-verhaltensregeln

Ihre Geschäftsstelle

Hände lesen über Brailleschrift, Makro