ABSV-Info 88/2019 - Demonstration für freie Gehwege am 28. August

Mittwoch, 21. August 2019

Liebe Leserinnen und Leser, 

am kommenden Mittwoch findet auf dem Alexanderplatz unter dem Motto „Auf dem Gehweg: Rad ab!“ ein Demonstrations-Spaziergang rund um den Alex für mehr Fußgänger-Rechte statt. Veranstalter ist FUSS e. V. - Fachverband für Fußverkehr, mit Unterstützung des ABSV, des Seniorenbeirats Berlin und Berlin-Mitte sowie des Sozialverbands Deutschland SoVD Berlin.  

Termin: Mittwoch, 28. August, 16:00 Uhr
Treffpunkt nahe Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Straße am Kaufhof  

Die Forderung: Runter mit Autos, Rädern, Rollern
- Gehwege nur zum Gehen
- Strafen für Schwarzparken und -fahren
-  Leihfahrzeuge weg vom Gehweg
- An Ampeln länger Grün  

Wir alle sind auf Sicherheit und Raum beim Gehen angewiesen. Davon wird uns aber immer mehr genommen. Auf Berlins Gehwegen wird schwarz Fahrrad und neuerdings E-Roller gefahren, die Fahrzeuge stehen und liegen kreuz und quer. Falschparker stehen schamlos auf Gehwegen und an Straßenecken. Viele von uns werden behindert und bedroht. An diesem Tag holen wir unsere Wege zurück.  

Achtung: Wer eine bunte Schwimmnudel hat - bitte mitbringen! Wir halten sie als symbolischen Gehweg-Zaun quer in die Luft.  

Zur Erinnerung: Mit unserem Protest haben wir dazu beigetragen, dass ein geplantes Gesetz kurz vor der Verabschiedung geändert wurde und E-Roller laut Gesetzgeber nicht auf dem Gehweg fahren dürfen. Auch unser Engagement für höhere Bußgelder von Falschparkern findet Gehör.  

Machen wir uns weiterhin stark für sichere Gehwege, für eine barrierefreie Stadt! Bitte unterstützen Sie die Initiative von Fuss e. V, und nehmen Sie zahlreich an der Demonstration am 28. August teil!  

Bitte sagen Sie Bescheid unter Tel.: 030 895 88-123 oder E-Mail: presse@absv.de, wenn Sie Unterstützung beim Auffinden des Treffpunktes benötigen, wir organisieren gern eine Abholung vom S-Bahn-, Regionalbahn- oder U-Bahnsteig sowie von einer Tram-Haltestelle am Bahnhof Alexanderplatz. Bitte nutzen Sie auch den VBB Bus & Bahn-Begleitservice, Tel.: 030 34 64 99 40.

Achtung: Ab nächster Woche gibt es umfangreiche Einschränkungen bei U- und S-Bahn, siehe dazu ABSV-Info 87/2019.

Über alle Fahrplanänderungen informiert die S-Bahn unter sbahn.berlin/fahren/fahrplanaenderungen/ und die U-Bahn unter www.bvg.de/de/Fahrinfo/Verkehrsmeldungen    

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro