ABSV-Info 88/2020 - Umfragen: Alternativtexte in sozialen Medien, alternative Medizin für AMD-Patienten, Gesundheitsinformationen per Internet

Mittwoch, 24. Juni 2020

Liebe Leserinnen und Leser, 

der DBSV bittet blinde und sehbehinderte Menschen, die Facebook, Twitter oder Instagram nutzen, um Unterstützung bei einer Umfrage. Damit soll erforscht werden, wie Alternativtexte in sozialen Medien idealerweise zu gestalten sind. Auf Facebook und Instagram heißt die Funktion "Alternativtext", Twitter benutzt das Wort "Beschreibung". Die Umfrage ist Teil eines DBSV-Projektes, das von der Aktion Mensch und der Hildegard-Scherraus-Stiftung unterstützt wird. Aus den Ergebnissen sollen Regeln für das Erstellen von Bildbeschreibungen abgeleitet und diese in einer Kampagne für mehr und bessere Alternativtexte verbreitet werden.

Die Beantwortung des Fragebogens dauert je nach verwendeter Assistenztechnik zwischen 5 und 15 Minuten. Hier geht’s zur Umfrage:
www.dbsv.org/alternativtext.html 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Antje Olzem und Volker Lenk,
E-Mail: twitter[at]dbsv.org  

Umfrage zur komplementären und alternativen Medizin bei Altersabhängiger Makula-Degeneration (AMD)  

Die Doktorandin Sabrina Stadler von der Friedrich-Schiller-Universität Jena untersucht, warum AMD-Patienten komplementäre oder alternative Therapien nutzen, woher sie ihre Informationen bekommen und was ihre Entscheidungen beeinflusst.

Hier geht’s zur Umfrage:
www.umfrageonline.com/s/makuladegeneration 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Sabrina Stadler,
E-Mail: sabrina-stadler[at]freenet.de 

Telefon-Umfrage zur Nutzung des Internets zum Erhalt von Gesundheitsinformationen

Die Bachelor-Studentin Christin Schulz im Fachbereich Gesundheitswissenschaften an der Charité Berlin untersucht, ob das Internet als angemessene und nützliche Quelle für Gesundheitsinformationen, wie gesunde Lebensweisen, Erkrankungen, Therapien, Behandlungsstrategien und -orte, empfunden wird und welche förderlichen oder hinderlichen Aspekte eine Rolle spielen.

Sie erreichen Christin Schulz unter Tel. 030 55 22 67 65, Mobil: 0176 21 23 77 83,
E-Mail: christin.schulz[at]charite.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro