ABSV-Info 90/2021 – außergewöhnliche Kulturangebote im Juli und August

Dienstag, 13. Juli 2021

Liebe Leserinnen und Leser, 

gern reichen wir Ihnen die nachfolgenden Kultur- und Freizeitangebote weiter: 

Juana Anzellini – PSSST ...! - Malerei / Objekte
Ausstellung: 10. bis 29. Juli 2021 

„Die druckgrafischen, malerischen und dreidimensionalen Arbeiten von Juana Anzellini verwischen auf sinnliche wie humorvolle Weise die Grenzen zwischen Machismo, Feminismus, Erotik, Pornografie und Werbeästhetik. Durch Haptik wird demonstriert, dass Hände sehen können.“ (Prof. Oliver Kossack) 

Im Rahmen der Ausstellung wird es am Freitag, dem 16. Juli 2021 um 20:00 Uhr ein „obszönen Lesekreis“ organisiert von Juana Anzellini und Kai Andreadakis geben. Interaktiv werden Texte aus der Weltliteratur ausgetauscht. Gerne dürfen Beiträge mitgebracht werden. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 8 Personen begrenzt. 

Außerdem findet am Mittwoch, dem 28. Juli 2021 um 20:00 Uhr ein Twerk Workshop unter der Leitung von Gabriela Cordovez und Dane Paiva de Miranda statt. Auch hier sind maximal 8 Teilnehmende zugelassen. 

Ort: Raum für drastische Maßnahmen, Oderstraße 34, 10247, Berlin 
Öffnungszeiten: Donnerstag von 17:00 bis 20:00 Uhr und Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr 
Anmeldung und weitere Informationen unter juananzellini@gmail.com
Mehr unter: www.rpunkt.org  

Tanznacht Berlin 2021 vom 21. bis 24. Juli  

Ausgetragen von der Tanzfabrik Berlin, wird es eines der ersten Festivals für zeitgenössischen Tanz dieses Jahr sein, was Dank der gelockerten Corona-Beschlüsse wieder analog stattfinden darf. 

Wie schon letztes Jahr, wird es auch dieses Jahr wieder eine Kooperation mit der Kompanie Jess Curtis / Gravity geben. Um die Performance „Hamlet“ des Kunstschaffenden-Duos Teodora Catellucci & Dewey Dell für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung zugänglich zu machen, hat das Team des GRAVITY ACCESS SERVICE zwei speziell auf dieses Stück zugeschnittene Formate entwickelt: 

„Haptic Access Tour“: Zeitgenössischen Tanz ertasten. Dieses auf die taktile Wahrnehmung ausgerichtete Format ist eine Art Vorab-Aufführung: 60 Minuten vor der eigentlichen Vorstellung wird der Bühnenraum erkundet und Requisiten und Kostüme ertastet. Die agierenden machen Bewegungsqualitäten fühlbar und beschreiben sich selbst. 

„Live Audio Description“: Bewegung zuhören. Professionelle Sprechende beschreiben live visuelle Details wie Bewegung, Gestik, Mimik, Bühnenbild, Kostüme und Requisiten. Die Audiodeskriptionen werden über ein drahtloses Headset-System übertragen. 

Beide Angebote sind kostenlos buchbar, und werden eigens für blindes und sehbehindertes Publikum (ggf. mit einer Begleitperson) angeboten. Sie können einzeln oder zusammen gebucht werden. 

Die Anmeldung ist telefonisch möglich unter 030 20 05 92 72 oder per E-Mail unter ticket@tanznachtberlin.de 

Ort: Uferstudios Berlin, Uferstraße 23, 13357 Berlin  

Führung für sehbehinderte und blinde Kinder: Straßenverkehr
Deutsches Technikmuseum, Ausstellung „Mensch in Fahrt“ in der Ladestraße 

In der Ausstellung „Mensch in Fahrt“ befassen wir uns in dieser Führung für blinde und sehbehinderte Kinder mit verblüffenden Sachen:
Gleich am Anfang steht ein Ochse. Was hat der auf der Straße zu suchen?
Und was ist ein Amphicar? Eine Mischung aus Auto und Boot. Ein knallrotes Exemplar davon begegnet Euch auf diesem Rundgang.
Könnt Ihr Euch vorstellen, mit dem Rad von Berlin nach Singapur zu fahren?
Klingt verrückt? Hört die abenteuerliche Geschichte eines Bäckergesellen, der genau diese Fernreise auf dem Drahtesel unternommen hat. Sein Sportrennrad Dinos war ihm ein treuer Begleiter dabei. Kommt und entdeckt es mit uns. 

Termin: Sonntag, 08.08., 11:00 Uhr
Dauer: 60 min.
Treffpunkt: Ladestraße Eingangshalle (Zugang: Möckernstraße 26)
Nur Eintritt. Die Führung ist kostenlos.
max. 10 Teilnehmende möglich 

Telefonische Anmeldung über den Museumsdienst Berlin
Tel.: 030 24 74 98 88  

Weitere Freizeitangebote und Kulturveranstaltungen finden Sie auf www.absv.de/kulturveranstaltungen  

Stephanie Baath

 

Hände lesen über Brailleschrift, Makro