ABSV-Info 91/2021 – berufliche Chance für Kurzentschlossene

Donnerstag, 15. Juli 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

gern reichen wir Ihnen das folgende Ausbildungsangebot weiter: 

Neue berufliche Chance für blinde und stark sehbehinderte tasttalente  

Achtung! Chance für Kurzentschlossene: Wir haben noch ein bis zwei Plätze im stipendiengeförderten MTU-Qualifizierungskurs mit Start am 2. August zu vergeben! 

Glücklicherweise konnte uns die Pandemie nicht davon abhalten, die im Herbst 2020 gestartete Qualifizierung von 13 weiteren Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen umzusetzen. Bald werden die frischgebackenen MTU in den Praxisbetrieb einsteigen und mit ihrem Fingerspitzengefühl die Brustkrebsfrüherkennung weiter verbessern helfen. Mit den neuen Kolleginnen liegt dann die Gesamtzahl an bundesweit tätigen MTU schon bei über 50! 

Auch in diesem Jahr starten weitere MTU-Qualifizierungskurse, damit das Netz an angebotener Brustkrebsvorsorge durch die Taktilographie immer dichter werden kann. Unser stipendiengeförderter Kurs startet bereits am 2. August und wir haben noch ein bis zwei Plätze zu vergeben. Eignungserprobungen können jederzeit auch kurzfristig durchgeführt werden. Jede geeignete Bewerberin erhält umgehend ein Stipendium und das Versprechen einer anschließenden Festanstellung in einem konkurrenzlosen Beruf für blinde und stark sehbehinderte Menschen! 

Auch für die im September startenden Reha-geförderten Kurse in Berlin und Nürnberg haben wir noch Plätze zu vergeben.  Wir freuen uns auf Bewerbungen! Wenn der Kursstart in diesem Jahr zu kurzfristig ist – wir bilden auch im kommenden Jahr weiter aus! 

Hinterlasst uns eine Nachricht unter der Telefonnummer: 0208 30 99 61 56 oder sendet eine E-Mail an: mtu@discovering-hands.de

Noch mehr Infos zu den Voraussetzungen, um in diesem sinnstiftenden Beruf tätig zu werden, zu den Qualifizierungsinhalten und Finanzierungsmöglichkeiten der Weiterbildung und vieles mehr findet Ihr auch in unserem aktuellen Instagram-Themenblock. 

Wie sieht das Berufsleben einer MTU aus? Einen kleinen Eindruck liefert dieses tolle Porträt unserer MTU Mareike Krase, die mit 25 Jahren erblindete und sich beruflich neu orientieren musste. Wie sie ihre neue Herausforderung gefunden hat, seht ihr hier:
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-mittagsmagazin/mima-menschen-mareike-krase-100.html   

Stephanie Baath

Hände lesen über Brailleschrift, Makro