ABSV-Info 94/2021 - Fußgängerquerungsstellen - mit oder ohne Bordsteinkante?

Dienstag, 20. Juli 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

Fußgängerquerungsstellen - mit oder ohne Bordsteinkante? Diese Frage ist hochaktuell, da vor kurzem eine Europanorm verabschiedet wurde, die auch in Deutschland Gültigkeit beansprucht. Diese schlägt vor, Querungsstellen mit Zebrastreifen oder Fußgängerampel grundsätzlich so zu gestalten, dass der Gehweg ohne Kante, also „niveaugleich“ an die Straßenoberfläche anschließt.  

Um feststellen zu können, ob diese Lösung als barrierefrei für blinde Menschen bezeichnet werden kann, hat Dietmar Böhringer, Beauftragter für barrierefreies Gestalten des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS) einen Fragebogen entwickelt. Er bittet, dass eine große Zahl blinder und sehbehinderter Menschen ihn bearbeitet. 

Die Beantwortung ist einfach und „barrierefrei“: Nutzen Sie bitte die Funktion „Weiterleiten“, schreiben Sie ein „ja“ hinter die Fragen, die für Sie zutreffen und schicken Sie die Mail an die E-Mailadresse von Herrn Böhringer: dietmar.boehringer@boehri.de 

Sollte das bei Ihnen nicht funktionieren, schreiben Sie bitte jeweils Nummer und Buchstaben jener Fragen, die Sie mit „ja“ beantworten können, an meine Mailadresse, möglichst mit dem Betreff „Untersuchung“. 

Blinde und sehbehinderte, aber auch nicht behinderte Leserinnen und Leser werden gebeten, ihre ehrliche Meinung abzugeben! 

Die Auswertung und Veröffentlichung der Umfrage erfolgt rein statistisch, anonym und ohne irgendwelche Namensnennungen. Sollten Sie aber Bedenken hinsichtlich der Preisgabe persönlicher Informationen haben, wäre auch die Zusendung eines Ausdrucks per Post ohne Absenderangabe an Dipl.-Päd. Dietmar Böhringer, Beauftragter für barrierefreies Gestalten des Verbandes für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik (VBS), Riegeläckerstr. 8, 71229 Leonberg möglich.  

Wenn Sie diese Befragung als wichtig empfinden, wäre es schön, wenn Sie die vorliegende Mail an andere Kontakte oder an Mailinglisten weiter leiten würden. Wichtig: Bei einer derartigen Weiterleitung dürfen noch keine Veränderungen im Text vorgenommen sein! 

Fragebogen:

1. Zur Gestaltung von Fußgängerquerungsstellen mit Fußgängerampel oder Zebrastreifen: Stellen Sie sich nicht nur optimale Bedingungen vor, sondern z. B. Veränderungen der Oberfläche durch Herbstlaub, Streusplitt oder eine geringe Schneehöhe, so dass Bodenstrukturen schwer erkennbar sind – oder stellen Sie sich z. B. eine Straße vor, deren befahrene Zone über das Gehör schlecht erkennbar ist.
a) Ist eine derartige Fußgängerquerungsstelle von Ihnen ohne größere Probleme zu bewältigen, wenn diese in ganzer Breite niveaugleich, d. h. ohne Kante vom Gehweg auf die Straße übergeht?
b) Oder wünschen Sie sich an solchen Stellen eine deutlich ertastbare Kante?
c) Oder brauchen Sie an solchen Stellen unbedingt diese deutlich ertastbare Kante, um sicher und ohne fremde Hilfe queren zu können?

2. Sind Sie
a) sehbehindert?
b) hochgradig sehbehindert bzw. blind mit Sehrest?
c) blind ohne einen Sehrest?
d) nicht behindert?

3. Wenn Sie alleine im öffentlichen Bereich unterwegs sind -
a) verwenden Sie dann einen Langstock?
b) gehen Sie dann mit einem Führhund?
c) brauchen Sie dann keine Hilfsmittel, sondern orientieren Sie sich visuell?

4. Sind Sie
a) jünger als 30 Jahre?
b) zwischen 30 und 60 Jahre alt?
c) älter als 61 Jahre?

5. Die einzige Frage, bei der ein „Ja“ nicht ausreicht: In welchem Bundesland wohnen Sie?

6. Falls Sie noch etwas ergänzen wollen, schreiben Sie es bitte hier:  

Vielen Dank!

Stephanie Baath
 

Hände lesen über Brailleschrift, Makro