Kulturveranstaltungen

Im Folgenden finden Sie Kultur- und Freizeit-Angebote, die Gruppen blinder und sehbehinderter Menschen sowie ihren Angehörigen und Freunden angeboten werden, und von allen Interessierten ebenfalls besucht werden können. Bitte beachten Sie, dass das Angebot „Begleitperson frei“ nur bei Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis gilt.

Tango-Sehnix (Argentinischer Tango)

montags, 17:30 bis 19:30 Uhr, im ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin
Tango-Sehnix ist eine Initiative des Tangolehrers Augusto und seiner ersten blinden Tanzschülerin Hannah, mehr unter: www.tango-sehnix.de
Kontakt: Tel.: 0157 35 22 99 29,  E-Mail: Augusto[at]tangusto.de

Inklusives Tanzen an der Spree (Argentinischer Tango)

jeden dritten Sonntag im Monat für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung
Practica (15:00 bis 16:00 Uhr) und Tango-Café (16:00 bis 18:00 Uhr)
Getanzt wird direkt an der Spree, Wilhelmine-Gemberg-Weg 12, 10179 Berlin (zwischen S- und U-Bahnhof Jannowitzbrücke und Ostbahnhof). 
Mehr Informationen: www.inklusionstangoberlin.de

hoerfilm.info - das Informationsportal rund um das Thema Audiodeskription

Die Internetseite hoerfilm.info informiert über alle Themen rund um Audiodeskription, gibt eine Übersicht über aktuelle Hörfilme im TV sowie Hinweise zur Einstellung der Audiodeskription an Ihrem Fernsehgerät.
Hier finden Sie außerdem Tipps zu Kinofilmen sowie Aufführungen in Theater- und Opernhäusern mit Audiodeskription.

Werkstatt Utopia – ein inklusives Musikprojekt

Durch eine Kooperation des ABSV mit KulturLeben Berlin konnten bereits viele Mitglieder unseres Vereins eindrucksvolle Konzerte zum Nulltarif erleben. Nun startet KulturLeben Berlin mit der Werkstatt Utopia ein neues, von der Aktion Mensch gefördertes Projekt, das Musikerinnen und Musiker zum Mitmachen einlädt. Der Schwerpunkt liegt auf der klassischen Musik.

Das Team der Werkstatt Utopia lädt Berlinerinnen und Berliner mit und ohne Handicap dazu ein, ihre Begeisterung für das gemeinsame Musizieren mit anderen zu teilen. Ob im Utopia-Orchester oder in Musik-Workshops: In der Werkstatt Utopia sollen Menschen Raum finden, sich musikalisch auszuprobieren und neue, vielleicht ungewohnte Erfahrungen zu machen.

Ab September beginnen die Proben für das erste Konzert des Utopia-Orchesters am 3. Dezember 2018 in Berlin. Musikerinnen und Musiker aus allen Instrumentengruppen (Streicher, Bläser, Perkussion) sind herzlich willkommen. Darüber hinaus ist eine Workshop-Reihe mit praktischen musikalischen Angeboten in Planung, zu denen Menschen mit und ohne musikalische Vorkenntnisse herzlich einladen sind.

Wenn Sie Lust haben, mit anderen gemeinsam zu musizieren, melden Sie sich bitte bei dem Projektleiter der Werkstatt Utopia, Mariano Domingo: Tel.: 0152 38 94 77 23, E-Mail: domingo[at]kulturleben-berlin.de

Kulturveranstaltungen in Berlin:


Samstag, 17. November 2018 - 14:00

Prägedruck – Drucken ohne Farbe, inklusiver Workshop

Das Bröhan-Museum, Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus, bietet im Rahmen der Ausstellung „George Grosz in Berlin“ (18. Oktober 2018 bis 6. Januar 2019) einen Workshop an, in dessen Ergebnis reizvolle Materialdrucke mit haptischer Qualität entstehen. Die sinnlich wahrnehmbare Eigenschaft des Materials und der gegenseitige Austausch fließen dabei in den künstlerischen Schaffensprozess mit ein.

Treffpunkt: 13:50 Uhr im Foyer des Bröhan-Museums (gegenüber vom Schloss Charlottenburg), Schloßstraße 1a, 14059 Berlin
(Nähe S-Bahnhof Westend, Bus 109, 309, M45 bis Schloss Charlottenburg, U-Bahn U7 bis Richard-Wagner-Platz oder U2 bis Sophie-Charlotte-Platz)
Dauer: 3 Stunden
Eintritt: 8,00 / ermäßigt 5,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 32 69 06 00, E-Mail: info[at]broehan-museum.de 

Sonntag, 18. November 2018 - 14:00

Freiheit. Die Kunst der Novembergruppe 1918 - 1935, Führung für Blinde und Sehbehinderte

Thema: Die Novembergruppe 1918 bis 1935 (Ausstellung vom 9. November 2018 bis 11. März 2019)

Die dialogische Überblicksführung stellt die Geschichte sowie die Ziele der Künstlergruppe in den Fokus und geht detailliert auf einzelne Kunstwerke ein. Mit Tastmodellen und taktil erfassbaren Kompositionsskizzen, Bildbeschreibungen und Klangbeispiele können sich die Teilnehmer bedeutende Exponate erschließen und erhalten damit ein facettenreiches Bild der avantgardistischen Kunst in der Weimarer Republik.

Abbildung: Kunst zum Anfassen, Berlinische Galerie, Foto: Harry Schnitger

Ein inklusiver Audioguide (Leihgebühr: 3,00 Euro) gibt blinden und sehbehinderten Besuchern Informationen und Bildbeschreibungen zu ausgewählten Exponaten und Tastmodellen. Alle Ausstellungstexte liegen in Großdruck kostenfrei zur Ausleihe bereit.

Hinweis: Besuchen Sie auch die Dauerausstellung der Berlinischen Galerie. Sie ist zugänglich für blinde und sehbehinderte Besucher: Tastmodelle, Leitsysteme und eine Audio-App ermöglichen ein Kunsterlebnis mit allen Sinnen.

Ort: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin
(Bus M29 bis Waldeckpark, 248 bis Jüdisches Museum; U-Bahn U1 bis Hallesches Tor, U6 bis Kochstr. /Hallesches Tor, U8 bis Moritzplatz)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt: 10,00/ermäßigt 7,00 Euro; Begleitperson frei; die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten
Anmeldung (bis 3 Tage vor dem Termin): Tel.: 030 247 49 888, E-Mail: museumsinformation[at]kulturprojekte.berlin

Sonntag, 18. November 2018 - 15:00

My Radiophonic Spaces. Ein inklusiver, altersübergreifender Listening-und Radio-Workshop mit der Musikpädagogin und Künstlerin Shanti Suki Osman

Das begehbare Radioarchiv Radiophonic Spaces umfasst mehr als 200 Stücke aus 100 Jahren Radiokunst. Die Teilnehmenden des Workshops werden ausgewählte Stücke durch ihre eigenen Ohren im Hier und Jetzt „beleben“. Wer spricht aus den Stücken? Wer und was kommt nicht zu Gehör? Hallen die Geschichten der Hörerinnen und Hörer in den Stücken wider? Ist es die Vergangenheit oder sind es Zukunftsvisionen, die aus den Stücken sprechen? Mithilfe von Aufnahmegeräten begeben die Teilnehmenden sich auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen: mit Stimmen und Geräuschen, in Stories, Schnipseln, Sound-Recordings oder Stille.
Foto: Yoni Osman

Treffpunkt: Eingangsbereich im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (Bus 100 bis Haus der Kulturen der Welt)
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei; für Menschen ab 6 Jahre
Anmeldung: Tel.: 030 397 87-175, E-Mail: education[at]hkw.de

Montag, 19. November 2018 - 17:00

Radio Stilts. Inklusiver Workshop mit dem Künstler, Musiker und Tänzer Anton Kats

Wie lässt sich in einem radiophonen Raum Neues komponieren? In einer Radiowerkstatt begeben sich die Teilnehmenden in kollektive Hör-Sessions, lauschen Rhythmen und erkunden das begehbare Radioarchiv Radiophonic Spaces. Angeleitet von dem Künstler Anton Kats arbeiten sie mit Methoden des konkreten Zuhörens, experimentieren mit Radiotechnik und übersetzen Funde aus dem Soundarchiv durch Synthese und Choreografie in neue Klänge und Kompositionen. Die Ergebnisse des Workshops werden als Limited Edition auf Vinyl gepresst!

Treffpunkt: Eingangsbereich im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (Bus 100 bis Haus der Kulturen der Welt)
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei; für Menschen ab 17 Jahre
Anmeldung: Tel.: 030 397 87-175, E-Mail: education[at]hkw.de

Donnerstag, 22. November 2018 - 14:30

Modellieren mit Ton

Modellieren für alle Altersstufen, die individuellen Ideen werden unterstützt. Natürlich werden die Arbeiten gebrannt und können später auch glasiert werden.

Treffpunkt: Schul-Umwelt-Zentrum Mitte, Gartenarbeitsschule Wedding, Scharnweberstraße 159, 13405 Berlin
(U-Bahn U6 bis Afrikanische Straße oder Kurt-Schumacher-Weg, Busse 125, 128 bis Kapweg)
Leitung: Heike Hamann
Dauer: 3 Stunden
Eintritt: 4,00 Euro
Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0, E-Mail: heike.hamann[at]gmx.de

Donnerstag, 22. November 2018 - 18:00

Architekturführung "Geschichte fühlen und hören"

Tastführung zu Libeskinds Architektur mit Holocaust-Turm, Garten des Exils und der Kunstinstallation "Schalechet" (gefallenes Laub) im Erdgeschoss.
Foto: Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Achse des Exils © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ellen Brinkmann

Ort: Jüdisches Museum, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 259 93-483, E-Mail: besucherservice[at]jmberln.de
Nächste Führungen: wöchentlich, immer donnerstags

Freitag, 23. November 2018 - 16:00

Führung durch die Ausstellung „Alles über Anne“

Die neue Ausstellung, die an Anne Frank erinnert, soll für alle zugänglich sein. Ein Teil der Ausstellung erzählt die Geschichte von Anne, ihrer Familie und ihren Freundinnen und Freunden. Ein weiterer Teil der Ausstellung untersucht die Bedeutung ihrer Geschichte für heute. Hier kann die Ausstellung mit eigenen Gedanken erweitert werden.

Mit mehreren Tastobjekten und Audiodeskription sind die zentralen Inhalte der Ausstellung für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich.

Leitung und Anmeldung bis zum 19. November: Giulia Tonelli,  Tel.: 030 288 86 56 00, E-Mail: tonelli[at]annefrank.de
Ort: Anne Frank Zentrum, Rosenthalerstr. 39, 10178 Berlin (S-Bahnhof Hackescher Markt, U-Bahn U8 und Tram 12, M1, M13 bis Weinmeisterstraße)

Samstag, 24. November 2018 - 13:15

Singen für die Seele

Mantra-Singen mit Petti West. Los lassen vom Alltag, die eigene Mitte spüren, Kraft und Ruhe tanken. www.singen-fuer-die-seele.de

Mitmachen kann jeder. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Ort: Seniorenklub Lindenufer, Mauerstr. 10a, 13597 Berlin (Nähe U- und S-Bahnhof Spandau)
Dauer: 13:15 bis 16:45 Uhr
Kosten: Bei verbindlicher Anmeldung mit Vorkasse: 30,00 Euro, Tageskasse: 35,00 Euro
Anmeldung bei Petti West: Tel.: 332 55 51, E-Mail: info[at]singen-fuer-die-seele.de

Samstag, 24. November 2018 - 16:00

Zeit zum Begreifen. Ausstellungsgespräch für Erwachsene mit und ohne Seheinschränkung

"Tempel der Tiere" - Fauna und Tierwelt in Ägypten

Der Rundgang durch das Ägyptische Museum und Papyrussammlung Berlin gibt Einblick in die Welt des Alten Ägypten. Originale und Repliken können ertastet werden.

Treffpunkt: 15:50 Uhr an der Information im Erdgeschoss, unmittelbar neben dem Eingang des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung (Museumsinsel) im Neuen Museum, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin
(S-Bahn bis Friedrichstraße oder Hackescher Markt, U-Bahn U6 bis Friedrichstraße, Tram M1, M12 bis Haltestelle Kupfergra­ben, Bus TXL bis Haltestelle Staatsoper, Bus 100 und 200 bis Haltestelle Lustgarten)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro. Die Führung kostet 6,00 Euro. Be­gleitperson frei. Bitte kaufen Sie Ihre Eintrittskarte an der Gruppenkasse im Außencontainer gegenüber vom Eingang.
Anmeldung: Tel.: 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Sonntag, 25. November 2018 - 11:30

Tastführung durch die Ausstellung „Was war Europa?“

Im Rahmen der Ausstellung „Was war Europa?“ vom 29. Juni 2018 bis 2. Juni 2019 werden die von deutschen Bildhauern geschaffenen Werke der Münchner Schau von 1950 erneut versammelt, von denen eine Auswahl ertastet werden darf. Die Führungsteilnehmer erhalten dabei nicht nur einen Überblick über bildhauerische Positionen der Nachkriegszeit, sondern auch einen Einblick in die bewegte Geschichte des heutigen Museums.

Ort: Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 8, 14195 Berlin
(Bus X10 und X83 bis Königin-Luise-Straße/Clayallee, von dort sind es noch ca. 10 min Fußweg, Bus 115 bis Finkenstraße)
Leitung: Anja Winter und Dirk Sorge
Kosten: 4,00 Euro
Anmeldung: Anja Winter, Tel.: 030 76 76 99 09 (auch AB), E-Mail: anjawinter[at]tastkunst.de

Sonntag, 25. November 2018 - 15:00

Tastführung: Die Bernauer Straße nach dem Mauerbau

Während der Führung im ehemaligen Grenzstreifen werden die Folgen des Mauerbaus exemplarisch anhand der Bernauer Straße aufgezeigt. Blinde und sehbeeinträchtigte Menschen erleben den historischen Ort mithilfe von Hör- und Tasteindrücken: Historische Spuren, Mauerreste, Höreindrücke und taktile Medien machen die Geschichte des geteilten Berlins fassbar. Sehenden Teilnehmenden eröffnen sich neue Perspektiven auf die Zeit der Teilung.

Treffpunkt: Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Str. 119, 13355 Berlin
(S-Bahn S1, S2, S25 oder Bus 247 bis Nordbahnhof; U-Bahn U8 bis Bernauer Straße; Tram M10 bis Gedenkstätte Berliner Mauer)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 3,50 / ermäßigt 2,50 Euro, Begleitperson sowie Schülerinnen und Schüler frei
Anmeldung bis zwei Tage vor Führungstermin: Tel.: 030 467 98 66 23, E-Mail: besucherservice[at]stiftung-berliner-mauer.de

Montag, 26. November 2018 - 15:30

Führung durch das Schloss Charlottenburg. Der Neue Flügel und die Festsäle Friedrichs des Großen

Rundgang durch den Neuen Flügel und die Festsäle Friedrichs des Großen. Mit Tastmodell!

Treffpunkt: 15:20 Uhr am Schloss Charlottenburg, Gruppenschalter (im Quergebäude des Hauptschlosses, links vom Reiterstandbild), Spandauer Damm 20 - 24, 14059 Berlin
(Busse 309, M45 bis Schloss Charlottenburg; S-Bahn bis Westend; U-Bahn U7 bis Richard-Wagner-Platz)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 2,50 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de
Weitere Führungen: immer am letzten Montag des Monats

Dienstag, 27. November 2018 - 15:00

Highlight-Führung zu den heimischen Tieren aus Berlin und Brandenburg


Blinde und sehbehinderte Menschen lernen die Geschichten hinter den besonderen Exponaten des Naturkundemuseums Potsdam kennen.

Foto: Naturkundemuseum Potsdam/Foto: D. Marschalsky

 

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam, Breite Str. 13, 14467 Potsdam
(von Potsdam Hbf. Busse 606, X15 bis Naturkundemuseum)
Kosten: 3,00 Euro zzgl. 2,50 Euro Führung; Begleitperson frei
Anmeldung bis 14 Tage vor Führungstermin: Tel.: 0331 289-67 07 oder über das Kontaktformular

Donnerstag, 29. November 2018 - 18:00

Architekturführung "Geschichte fühlen und hören"

Tastführung zu Libeskinds Architektur mit Holocaust-Turm, Garten des Exils und der Kunstinstallation "Schalechet" (gefallenes Laub) im Erdgeschoss.
Foto: Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Achse des Exils © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ellen Brinkmann

Ort: Jüdisches Museum, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 259 93-483, E-Mail: besucherservice[at]jmberln.de
Nächste Führungen: wöchentlich, immer donnerstags

Donnerstag, 29. November 2018 - 20:00

"Klassikvergnügen", Benefizkonzert der Stiftung Gute-Tat

Bereits zum neunten Mal lädt die Stiftung Gute-Tat, langjähriger Initiator sozialen Engagements, zu einem mitreißenden Konzerterlebnis ein. Holger Wemhoff führt entspannt durch einen kurzweiligen Abend mit dem Bayerischen Kammerorchester und dem Staats- und Domchor Berlin.

Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie die Stiftung Gute-Tat, mehr erfahren Sie unter www.gute-tat.de

Ort: Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1, 10785 Berlin
(Bus 200, M41 bis Philharmonie oder M48, M85 bis Kulturforum; S- und U-Bahn bis Potsdamer Platz)
Eintritt: 20,00 bis 45,00 Euro zzgl. Versandgebühren unter Tel.: 030 84 10 89-08 oder -09
Unter dem Stichwort "Begleitrabatt für Blinde und Sehbehinderte" erhalten Inhaber einer DBSV-Karte eine Gratiskarte für ihre Begleitperson. Das Angebot gilt, bis das Kontingent ausgeschöpft ist.

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 11:00

Führung durch das Deutsche Blinden-Museum

Das Museum informiert über die Entwicklung der Brailleschrift und das Leben ihres Erfinders, Louis Braille. Es gibt einen Audioguide mit allen Ausstellungstexten, Vitrinen können geöffnet sowie Objekte ertastet werden.

Treffpunkt: 10:50 Uhr im Deutschen Blinden-Museum, Rothenburgstraße 14, 12165 Berlin (U- und S-Bahn bis Rathaus Steglitz)
Der Eintritt ins Museum sowie die Teilnahme an der Führung sind kostenfrei, eine Spende wird erbeten.
Eine Anmeldung zu den Sonntags-Führungen ist nicht erforderlich. Darüber hinaus hat das Museum jeden Mittwoch von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Weitere Führungen: monatlich, an jedem ersten Sonntag

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 11:00

Führung für Kinder und Familien im Deutschen Technikmuseum Berlin

Thema: Radios, Telefone und Fernseher

Wie werden Töne und Bilder aufgezeichnet und wiedergegeben?

Treffpunkt: 10 Minuten vor Führungsbeginn im Kassenbereich des Deutschen Technikmuseums Berlin, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin (U1, U7 bis Möckernbrücke oder U1, U2 bis Gleisdreieck; S-Bahn S1, S2, S25 bis Anhalter Bahnhof)
Dauer: ca. 60 Minuten Führung, anschließend Workshop für Kinder und Familien
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Kosten: 2,00 Euro, Begleitperson frei. Bitte weisen Sie darauf hin, dass Sie an der Sonderführung teilnehmen, damit diese Eintrittspreise gelten.

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 11:00

The World on Paper im PalaisPopulaire - Rundgang und Workshop

Rundgang durch die Ausstellung "The World on Paper" von 27. September 2018 bis 7. Januar 2019, bei dem die Kunstvermittlerin Michaela Englert einzelne Werke anhand von Tastmodellen vorstellt. Anschließend wird das Erfahrene in einem Kreativworkshop mit der blinden Künstlerin Silja Korn praktisch vertieft. Für die Kunst nach 1945 zählt die Sammlung Deutsche Bank zu den bedeutendsten Kollektionen mit dem Schwerpunkt Papier weltweit.

Es gibt Tastmodelle von einzelnen Kunstwerken, einen taktilen Grundriss des PalaisPopulaire sowie eine Audiotour für Blinde und Sehbehinderte. Bitte fragen Sie an der Museumsinformation danach.

Treffpunkt: 10:50 Uhr im Foyer des PalaisPopulaire (ehemals Kronprinzessinnenpalais), Unter den Linden 5 (Eingang Bebelplatz), 10117 Berlin (Bus 100, 200, TXL bis Staatsoper)
Kosten: 9,00/ ermäßigt 6,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 20 20-930, E-Mail: palaispopulaire[at]db.com

Sonntag, 2. Dezember 2018 - 15:00

My Radiophonic Spaces. Ein inklusiver, altersübergreifender Listening-und Radio-Workshop mit der Musikpädagogin und Künstlerin Shanti Suki Osman

Das begehbare Radioarchiv Radiophonic Spaces umfasst mehr als 200 Stücke aus 100 Jahren Radiokunst. Die Teilnehmenden des Workshops werden ausgewählte Stücke durch ihre eigenen Ohren im Hier und Jetzt „beleben“. Wer spricht aus den Stücken? Wer und was kommt nicht zu Gehör? Hallen die Geschichten der Hörerinnen und Hörer in den Stücken wider? Ist es die Vergangenheit oder sind es Zukunftsvisionen, die aus den Stücken sprechen? Mithilfe von Aufnahmegeräten begeben die Teilnehmenden sich auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen: mit Stimmen und Geräuschen, in Stories, Schnipseln, Sound-Recordings oder Stille.
Foto: Yoni Osman

Treffpunkt: Eingangsbereich im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (Bus 100 bis Haus der Kulturen der Welt)
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei; für Menschen ab 6 Jahre
Anmeldung: Tel.: 030 397 87-175, E-Mail: education[at]hkw.de

Montag, 3. Dezember 2018 - 17:00

Radio Stilts. Inklusiver Workshop mit dem Künstler, Musiker und Tänzer Anton Kats

Wie lässt sich in einem radiophonen Raum Neues komponieren? In einer Radiowerkstatt begeben sich die Teilnehmenden in kollektive Hör-Sessions, lauschen Rhythmen und erkunden das begehbare Radioarchiv Radiophonic Spaces. Angeleitet von dem Künstler Anton Kats arbeiten sie mit Methoden des konkreten Zuhörens, experimentieren mit Radiotechnik und übersetzen Funde aus dem Soundarchiv durch Synthese und Choreografie in neue Klänge und Kompositionen. Die Ergebnisse des Workshops werden als Limited Edition auf Vinyl gepresst!

Treffpunkt: Eingangsbereich im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (Bus 100 bis Haus der Kulturen der Welt)
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei; für Menschen ab 17 Jahre
Anmeldung: Tel.: 030 397 87-175, E-Mail: education[at]hkw.de

Montag, 3. Dezember 2018 - 18:00

Erster Konzert-Abend mit dem Utopia Orchester

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung gibt das inklusive Utopia Orchester in der Ev. Heilige-Geist-Kirche Moabit sein erstes Konzert.
Gespielt werden Werke von Elvis Ćehajić, Leonard Cohen, Melchior Franck, Joseph Haydn, Henry Mancini, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Pachelbel, Burkhard Ruckert, Dimitri Schostakowitsch und Viktoria Volovik.
Konzert-Moderation: Markus Lau, Lebenshilfe Berlin, Daniel Schmid, KulturLeben Berlin

Ort: Ev. Heilige-Geist-Kirche Moabit, Perleberger Str. 36, 10559 Berlin (Nähe U- und S-Bahnhof Westhafen, U-Bahn U9 bis Birkenstraße)
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Montag, 3. Dezember 2018 - 18:00

Erster Konzert-Abend mit dem Utopia Orchester

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung gibt das inklusive Utopia Orchester in der Ev. Heilige-Geist-Kirche Moabit sein erstes Konzert.
Gespielt werden Werke von Elvis Ćehajić, Leonard Cohen, Melchior Franck, Joseph Haydn, Henry Mancini, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Pachelbel, Burkhard Ruckert, Dimitri Schostakowitsch und Viktoria Volovik.
Konzert-Moderation: Markus Lau, Lebenshilfe Berlin, Daniel Schmid, KulturLeben Berlin

Ort: Ev. Heilige-Geist-Kirche Moabit, Perleberger Str. 36, 10559 Berlin (Nähe U- und S-Bahnhof Westhafen, U-Bahn U9 bis Birkenstraße)
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Donnerstag, 6. Dezember 2018 - 18:00

Architekturführung "Geschichte fühlen und hören"

Tastführung zu Libeskinds Architektur mit Holocaust-Turm, Garten des Exils und der Kunstinstallation "Schalechet" (gefallenes Laub) im Erdgeschoss.
Foto: Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Achse des Exils © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ellen Brinkmann

Ort: Jüdisches Museum, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 259 93-483, E-Mail: besucherservice[at]jmberln.de
Nächste Führungen: wöchentlich, immer donnerstags

Freitag, 7. Dezember 2018 - 15:00

Führung durch die Ausstellung "Europa und das Meer"

Die Sonderausstellung vom 13. Juni 2018 bis 6. Januar 2019 informiert, wie grundlegend das Meer die Entwicklung Europas prägte und welche Rolle es bis in die Gegenwart hinein spielt. Barrierefrei zugänglich, mit taktilem Grundrissplan, Bodenleitsystem, Braille sowie Tastobjekten an den Inklusiven Kommunikations-Stationen.

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt; Busse 100, 200 bis Lustgarten und TXL bis Staatsoper; Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/4,00 Euro (ermäßigt), Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Samstag, 8. Dezember 2018 - 16:00

In Stein gebannte Bewegung

Die Darstellungen von Göttern und Giganten am Fries des Pergamonaltars gleichen Stein gewordenen Schnappschüssen eines bewegten Kampfes. In der Führung könenn  ausgewählte Originale der Antikensammlung ertastet werden. Die unterschiedlichen Materialien und Oberflächen laden zu einem Austausch über die bildhauerischen Prozesse, Werkzeuge und die Geschichte der Marmorobjekte ein. 

Im temporären Ausstellungsgebäude „Pergamonmuseum. Das Panorama“ wird das Ausstellungsprojekt „PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ präsentiert – mit Highlights aus den Beständen der Antikensammlung sowie einem vollständig überarbeiteten Panorama von Yadegar Asisi.

Treffpunkt: Foyer des Pergamonmuseums, Am Kupfergraben 2, 10117 Berlin
(U- und S-Bahn bis Friedrichstraße; Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben oder M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Bus TXL bis Staatsoper oder 100, 200 bis Lustgarten)
Kosten: Eintritt (Pergamonmuseum + Panorama): 19,00 Euro / ermäßigt 9,50 Führung: 6,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Sonntag, 9. Dezember 2018 - 15:00

My Radiophonic Spaces. Ein inklusiver, altersübergreifender Listening-und Radio-Workshop mit der Musikpädagogin und Künstlerin Shanti Suki Osman

Das begehbare Radioarchiv Radiophonic Spaces umfasst mehr als 200 Stücke aus 100 Jahren Radiokunst. Die Teilnehmenden des Workshops werden ausgewählte Stücke durch ihre eigenen Ohren im Hier und Jetzt „beleben“. Wer spricht aus den Stücken? Wer und was kommt nicht zu Gehör? Hallen die Geschichten der Hörerinnen und Hörer in den Stücken wider? Ist es die Vergangenheit oder sind es Zukunftsvisionen, die aus den Stücken sprechen? Mithilfe von Aufnahmegeräten begeben die Teilnehmenden sich auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen: mit Stimmen und Geräuschen, in Stories, Schnipseln, Sound-Recordings oder Stille.
Foto: Yoni Osman

Treffpunkt: Eingangsbereich im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (Bus 100 bis Haus der Kulturen der Welt)
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei; für Menschen ab 6 Jahre
Anmeldung: Tel.: 030 397 87-175, E-Mail: education[at]hkw.de

Montag, 10. Dezember 2018 - 17:00

Radio Stilts. Inklusiver Workshop mit dem Künstler, Musiker und Tänzer Anton Kats

Wie lässt sich in einem radiophonen Raum Neues komponieren? In einer Radiowerkstatt begeben sich die Teilnehmenden in kollektive Hör-Sessions, lauschen Rhythmen und erkunden das begehbare Radioarchiv Radiophonic Spaces. Angeleitet von dem Künstler Anton Kats arbeiten sie mit Methoden des konkreten Zuhörens, experimentieren mit Radiotechnik und übersetzen Funde aus dem Soundarchiv durch Synthese und Choreografie in neue Klänge und Kompositionen. Die Ergebnisse des Workshops werden als Limited Edition auf Vinyl gepresst!

Treffpunkt: Eingangsbereich im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin (Bus 100 bis Haus der Kulturen der Welt)
Dauer: 2 Stunden
Eintritt frei; für Menschen ab 17 Jahre
Anmeldung: Tel.: 030 397 87-175, E-Mail: education[at]hkw.de

Donnerstag, 13. Dezember 2018 - 18:00

Architekturführung "Geschichte fühlen und hören"

Tastführung zu Libeskinds Architektur mit Holocaust-Turm, Garten des Exils und der Kunstinstallation "Schalechet" (gefallenes Laub) im Erdgeschoss.
Foto: Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Achse des Exils © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ellen Brinkmann

Ort: Jüdisches Museum, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 259 93-483, E-Mail: besucherservice[at]jmberln.de
Nächste Führungen: wöchentlich, immer donnerstags

Samstag, 15. Dezember 2018 - 16:00

Führung im Bode-Museum: Skulpturen und ihre Materialität

Beim Rundgang durch die Skulpturensammlung aus verschiedenen Jahrhunderten können einige Figuren ertastet werden. Wer möchte, kann deren Formen nach der Führung auf Zeichenfolie festhalten.

Treffpunkt: 15:50 Uhr im Eingangsbereich Bode-Museum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt, Bus 100, 200 bis Lustgarten und TXL bis Staatsoper, Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Leitung: Heike Hamann, Dirk Sorge
Kosten: Eintritt 12,00/ermäßigt 6,00 Euro. Die Führung kostet 6,00 Euro, Begleitperson frei.
Anmeldung: Tel.: 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Donnerstag, 20. Dezember 2018 - 18:00

Architekturführung "Geschichte fühlen und hören"

Tastführung zu Libeskinds Architektur mit Holocaust-Turm, Garten des Exils und der Kunstinstallation "Schalechet" (gefallenes Laub) im Erdgeschoss.
Foto: Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Achse des Exils © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ellen Brinkmann

Ort: Jüdisches Museum, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 259 93-483, E-Mail: besucherservice[at]jmberln.de
Nächste Führungen: wöchentlich, immer donnerstags

Samstag, 22. Dezember 2018 - 16:00

Zeit zum Begreifen. Ausstellungsgespräch für Erwachsene mit und ohne Seheinschränkung

Thema: "... heute erzähle ich..." - Die Geschichten hinter den Objekten

Der Rundgang durch das Ägyptische Museum und Papyrussammlung Berlin gibt Einblick in die Welt des Alten Ägypten. Originale und Repliken können ertastet werden.

Treffpunkt: 15:50 Uhr an der Information im Erdgeschoss, unmittelbar neben dem Eingang des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung (Museumsinsel) im Neuen Museum, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin
(S-Bahn bis Friedrichstraße oder Hackescher Markt, U-Bahn U6 bis Friedrichstraße, Tram M1, M12 bis Haltestelle Kupfergra­ben, Bus TXL bis Haltestelle Staatsoper, Bus 100 und 200 bis Haltestelle Lustgarten)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro. Die Führung kostet 6,00 Euro. Be­gleitperson frei. Bitte kaufen Sie Ihre Eintrittskarte an der Gruppenkasse im Außencontainer gegenüber vom Eingang.
Anmeldung: Tel.: 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Donnerstag, 3. Januar 2019 - 18:00

Architekturführung "Geschichte fühlen und hören"

Tastführung zu Libeskinds Architektur mit Holocaust-Turm, Garten des Exils und der Kunstinstallation "Schalechet" (gefallenes Laub) im Erdgeschoss.
Foto: Führung für Blinde und Sehbehinderte in der Achse des Exils © Jüdisches Museum Berlin, Foto: Ellen Brinkmann

Ort: Jüdisches Museum, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 259 93-483, E-Mail: besucherservice[at]jmberln.de
Weitere Führungen: wöchentlich, immer donnerstags

Freitag, 4. Januar 2019 - 15:00

Führung durch die Ausstellung "Europa und das Meer"

Die Sonderausstellung vom 13. Juni 2018 bis 6. Januar 2019 informiert, wie grundlegend das Meer die Entwicklung Europas prägte und welche Rolle es bis in die Gegenwart hinein spielt. Barrierefrei zugänglich, mit taktilem Grundrissplan, Bodenleitsystem, Braille sowie Tastobjekten an den Inklusiven Kommunikations-Stationen.

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt; Busse 100, 200 bis Lustgarten und TXL bis Staatsoper; Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/4,00 Euro (ermäßigt), Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 203 04-750 oder -751, E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Sonntag, 6. Januar 2019 - 11:00

Führung durch das Deutsche Blinden-Museum

Ort: Rothenburgstraße 14, 12165 Berlin

Im neu gestalteten Museum in Berlin-Steglitz können sich Interessenten ausführlich über die Entwicklung der Brailleschrift und über das Leben ihres Erfinders informieren. Blinde Besucher können sich mit einem Audioguide selbstständig durch die Ausstellung bewegen und alle Texte der Ausstellung hören. Darüber hinaus können fast alle Vitrinen geöffnet und die Objekte ertastet werden. Mehr Infos gibt es unter www.blindenmuseum-berlin.de

Eine Anmeldung zu den Sonntags-Führungen ist nicht erforderlich. Darüber hinaus hat das Museum jeden Mittwoch von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ins Museum sowie die Teilnahme an der Führung sind kostenfrei, eine Spende wird erbeten.
Fahrverbindung: U- und S-Bahn bis Rathaus Steglitz.
Weitere Führungen: monatlich, an jedem ersten Sonntag

Freitag, 11. Januar 2019 - 17:00

Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross

Die Führung durch die aktuelle Ausstellung "Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross", 17. November 2018 bis 17. Februar 2019, besteht sowohl aus audiodeskriptiven als auch kunsterklärenden Elementen.

Es gibt außerdem einen Audioguide mit Zusatzbeschreibungen für blinde und sehbehinderte Besucher, der einen individuellen Rundgang ermöglicht.

Treffpunkt: 16:50 Uhr im Foyer des Museums Barberini, Humboldtstraße 5-6, 14467 Potsdam
(zu Fuß von Potsdam Hauptbahnhof über die Lange Brücke oder Bus
se 603, 604, 605, 609, 614, 631, 638, 650, 695 oder Tram 91, 92, 93, 96, 98, 99 bis Alter Markt/Landtag)
Dauer: 60 Minuten
Eintritt: und 3,00 Euro Führung, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 0331 23 60 14-499, E-Mail: besucherservice[at]museum-barberini.com

Dienstag, 15. Januar 2019 - 16:00

Die Geschichten der Steine – Tastführung durch die mineralogische Schausammlung der FU Berlin

Steine. Sie liegen herum, liegen im Weg, sagen kein Wort. Ist das wahr? Können Steine wirklich nicht reden? Doch sie können. Sie brauchen nur jemanden, der für sie das Erzählen übernimmt. Dann sind sie nicht mehr nur Steine, sondern plötzlich Minerale und Ausstellungsobjekte. Sie sind rau und glatt, weich und hart, schwer und leicht, kalt und warm, rund und eckig. Sie formen Kristalle, erfassbare geometrische Körper der Natur, die lang sein können, oder breit, oder nichts von beidem. Manche Minerale sind nicht ewig, sie verändern sich sogar in der Ausstellungsvitrine – und stinken nach Schwefelsäure.

Achtung: Die Führung erfolgt in ganz kleinen Gruppen, damit genügend Zeit zum Ertasten der Steine ist. Die Teilnahme ist kostenfrei!

Treffpunkt: 16:00 Uhr an der Bushaltestelle Emmichstraße des X83; von dort gemeinsamer Fußweg zum Geocampus der FU, Malteserstraße 74 - 100, Haus C, 12249 Berlin
(vom S- und U-Bahnhof Rathaus Steglitz weiter mit dem Bus X83 bis Haltestelle Emmichstraße)
Leitung: Mineraloge Dr. Ralf Milke, Privatdozent an der Freien Universität Berlin und Leiter der mineralogischen Schausammlung
Dauer: ca. 90 Minuten
Anmeldung: Tel.: 030 895 88-0 oder per E-Mail: freizeit[at]absv.de

Donnerstag, 17. Januar 2019 - 10:30

Führung durch den Berliner Dom

Rundgang mit Ertasten von Materialien und schmuckreichen Formen sowie Eintauchen in die 500-jährige Geschichte der flächenmäßig größten evangelischen Kirche Deutschlands.
Foto: Berliner Dom/Amann

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10179 Berlin
(U- und S-Bahn bis Alexanderplatz, Tram M4, M5, M6 bis Spandauer Straße; Bus 100, 200 bis Am Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 11,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 20 26 91 64, E-Mail: besucherdienst[at]berlinerdom.de

Samstag, 26. Januar 2019 - 14:00

Inklusive Führung im Georg Kolbe Museum

Welche Assoziationen löst ein Kunstwerk aus? Darum geht es u. a. in der inklusiven Führung und in den Gesprächen vor den Originalen im Georg Kolbe Museum, in dem vom 19. September 2018 bis 3. Februar 2019 die Ausstellung "Zarte Männer in der Skulptur der Moderne"  gezeigt wird.

Treffpunkt: 13:50 Uhr im Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, 14055 Berlin (S-Bahn S5 bis Heerstraße, von dort noch ca. 8 Minuten Fußweg)
Führung: Barbara Campaner
Kosten: 7,00 Euro/ermäßigt 5,00 Euro zuzügl. 2,00 Euro Führungsgebühr; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 304 21 44, E-Mail: info[at]georg-kolbe-museum.de

Sonntag, 27. Januar 2019 - 14:00

Freiheit. Die Kunst der Novembergruppe 1918 - 1935, Führung für Blinde und Sehbehinderte

Thema: Die Novembergruppe 1918 bis 1935 (Ausstellung vom 9. November 2018 bis 11. März 2019)

Die dialogische Überblicksführung stellt die Geschichte sowie die Ziele der Künstlergruppe in den Fokus und geht detailliert auf einzelne Kunstwerke ein. Mit Tastmodellen und taktil erfassbaren Kompositionsskizzen, Bildbeschreibungen und Klangbeispiele können sich die Teilnehmer bedeutende Exponate erschließen und erhalten damit ein facettenreiches Bild der avantgardistischen Kunst in der Weimarer Republik.

Abbildung: Kunst zum Anfassen, Berlinische Galerie, Foto: Harry Schnitger

Ein inklusiver Audioguide (Leihgebühr: 3,00 Euro) gibt blinden und sehbehinderten Besuchern Informationen und Bildbeschreibungen zu ausgewählten Exponaten und Tastmodellen. Alle Ausstellungstexte liegen in Großdruck kostenfrei zur Ausleihe bereit.

Hinweis: Besuchen Sie auch die Dauerausstellung der Berlinischen Galerie. Sie ist zugänglich für blinde und sehbehinderte Besucher: Tastmodelle, Leitsysteme und eine Audio-App ermöglichen ein Kunsterlebnis mit allen Sinnen.

Ort: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin
(Bus M29 bis Waldeckpark, 248 bis Jüdisches Museum; U-Bahn U1 bis Hallesches Tor, U6 bis Kochstr. /Hallesches Tor, U8 bis Moritzplatz)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt: 10,00/ermäßigt 7,00 Euro; Begleitperson frei; die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten
Anmeldung (bis 3 Tage vor dem Termin): Tel.: 030 247 49 888, E-Mail: museumsinformation[at]kulturprojekte.berlin

Dienstag, 29. Januar 2019 - 15:00

Highlight-Führung zu den heimischen Tieren aus Berlin und Brandenburg


Blinde und sehbehinderte Menschen lernen die Geschichten hinter den besonderen Exponaten des Naturkundemuseums Potsdam kennen.

Foto: Naturkundemuseum Potsdam/Foto: D. Marschalsky

 

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam, Breite Str. 13, 14467 Potsdam
(von Potsdam Hbf. Busse 606, X15 bis Naturkundemuseum)
Kosten: 3,00 Euro zzgl. 2,50 Euro Führung; Begleitperson frei
Anmeldung bis 14 Tage vor Führungstermin: Tel.: 0331 289-67 07 oder über das Kontaktformular

Samstag, 23. Februar 2019 - 14:00

Freiheit. Die Kunst der Novembergruppe 1918 - 1935, inklusive Führung

Thema: Die Novembergruppe 1918 bis 1935 (Ausstellung vom 9. November 2018 bis 11. März 2019)

Die dialogische Überblicksführung stellt die Geschichte sowie die Ziele der Künstlergruppe in den Fokus und geht detailliert auf einzelne Kunstwerke ein. Mit Tastmodellen und taktil erfassbaren Kompositionsskizzen, Bildbeschreibungen und Klangbeispiele können sich die Teilnehmer bedeutende Exponate erschließen und erhalten damit ein facettenreiches Bild der avantgardistischen Kunst in der Weimarer Republik.

Abbildung: Kunst zum Anfassen, Berlinische Galerie, Foto: Harry Schnitger

Ein inklusiver Audioguide (Leihgebühr: 3,00 Euro) gibt blinden und sehbehinderten Besuchern Informationen und Bildbeschreibungen zu ausgewählten Exponaten und Tastmodellen. Alle Ausstellungstexte liegen in Großdruck kostenfrei zur Ausleihe bereit.

Hinweis: Besuchen Sie auch die Dauerausstellung der Berlinischen Galerie. Sie ist zugänglich für blinde und sehbehinderte Besucher: Tastmodelle, Leitsysteme und eine Audio-App ermöglichen ein Kunsterlebnis mit allen Sinnen.

Ort: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin
(Bus M29 bis Waldeckpark, 248 bis Jüdisches Museum; U-Bahn U1 bis Hallesches Tor, U6 bis Kochstr. /Hallesches Tor, U8 bis Moritzplatz)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt: 10,00/ermäßigt 7,00 Euro; Begleitperson frei; die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten
Anmeldung (bis 3 Tage vor dem Termin): Tel.: 030 247 49 888, E-Mail: museumsinformation[at]kulturprojekte.berlin

Samstag, 23. März 2019 - 13:00

Inklusive Führung in der Komischen Oper Berlin

Thema: Abteilung Maske haptisch und taktil. Mit Tastmodell!

Treffpunkt: Komische Oper Berlin, Haupteingang, Behrenstraße 55-57, 10117 Berlin (U-Bahn U6 bis Französische Straße)
Dauer: 75 Minuten
Kosten: 14,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldungen bis 5 Tage vor dem Termin bei Roswitha Röding: Tel.: 030 391 27 63, E-Mail: roeding[at]t-online.de

Dienstag, 26. März 2019 - 15:00

Highlight-Führung zu den heimischen Tieren aus Berlin und Brandenburg


Blinde und sehbehinderte Menschen lernen die Geschichten hinter den besonderen Exponaten des Naturkundemuseums Potsdam kennen.

Foto: Naturkundemuseum Potsdam/Foto: D. Marschalsky

 

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam, Breite Str. 13, 14467 Potsdam
(von Potsdam Hbf. Busse 606, X15 bis Naturkundemuseum)
Kosten: 3,00 Euro zzgl. 2,50 Euro Führung; Begleitperson frei
Anmeldung bis 14 Tage vor Führungstermin: Tel.: 0331 289-67 07 oder über das Kontaktformular

Mittwoch, 10. April 2019 - 10:30

Führung durch den Berliner Dom

Rundgang mit Ertasten von Materialien und schmuckreichen Formen sowie Eintauchen in die 500-jährige Geschichte der flächenmäßig größten evangelischen Kirche Deutschlands.
Foto: Berliner Dom/Amann

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10179 Berlin
(U- und S-Bahn bis Alexanderplatz, Tram M4, M5, M6 bis Spandauer Straße; Bus 100, 200 bis Am Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 11,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 20 26 91 64, E-Mail: besucherdienst[at]berlinerdom.de

Donnerstag, 20. Juni 2019 - 10:30

Führung durch den Berliner Dom

Rundgang mit Ertasten von Materialien und schmuckreichen Formen sowie Eintauchen in die 500-jährige Geschichte der flächenmäßig größten evangelischen Kirche Deutschlands.
Foto: Berliner Dom/Amann

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10179 Berlin
(U- und S-Bahn bis Alexanderplatz, Tram M4, M5, M6 bis Spandauer Straße; Bus 100, 200 bis Am Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 11,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 20 26 91 64, E-Mail: besucherdienst[at]berlinerdom.de

Mittwoch, 18. September 2019 - 10:30

Führung durch den Berliner Dom

Rundgang mit Ertasten von Materialien und schmuckreichen Formen sowie Eintauchen in die 500-jährige Geschichte der flächenmäßig größten evangelischen Kirche Deutschlands.
Foto: Berliner Dom/Amann

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10179 Berlin
(U- und S-Bahn bis Alexanderplatz, Tram M4, M5, M6 bis Spandauer Straße; Bus 100, 200 bis Am Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 11,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 20 26 91 64, E-Mail: besucherdienst[at]berlinerdom.de

Dienstag, 24. September 2019 - 15:00

Highlight-Führung zu den heimischen Tieren aus Berlin und Brandenburg


Blinde und sehbehinderte Menschen lernen die Geschichten hinter den besonderen Exponaten des Naturkundemuseums Potsdam kennen.

Foto: Naturkundemuseum Potsdam/Foto: D. Marschalsky

 

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam, Breite Str. 13, 14467 Potsdam
(von Potsdam Hbf. Busse 606, X15 bis Naturkundemuseum)
Kosten: 3,00 Euro zzgl. 2,50 Euro Führung; Begleitperson frei
Anmeldung bis 14 Tage vor Führungstermin: Tel.: 0331 289-67 07 oder über das Kontaktformular

Dienstag, 26. November 2019 - 15:00

Highlight-Führung zu den heimischen Tieren aus Berlin und Brandenburg


Blinde und sehbehinderte Menschen lernen die Geschichten hinter den besonderen Exponaten des Naturkundemuseums Potsdam kennen.

Foto: Naturkundemuseum Potsdam/Foto: D. Marschalsky

 

Treffpunkt: 14:50 Uhr im Naturkundemuseum Potsdam, Breite Str. 13, 14467 Potsdam
(von Potsdam Hbf. Busse 606, X15 bis Naturkundemuseum)
Kosten: 3,00 Euro zzgl. 2,50 Euro Führung; Begleitperson frei
Anmeldung bis 14 Tage vor Führungstermin: Tel.: 0331 289-67 07 oder über das Kontaktformular

Straßensituation, Blinde und Begleitung gehen über Zebrastreifen