Kulturveranstaltungen

Im Folgenden finden Sie Kultur- und Freizeit-Angebote, die Gruppen blinder und sehbehinderter Menschen sowie ihren Angehörigen und Freunden angeboten werden, und von allen Interessierten ebenfalls besucht werden können. Bitte beachten Sie, dass das Angebot „Begleitperson frei“ nur bei Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis gilt.

Über die genannten Termine hinaus können in vielen Häusern individuelle Führungen für Gruppen vereinbart werden. Sprechen Sie uns an, wir vermitteln den Kontakt:
Tel. 030 895 88-123, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Tango-Sehnix (Argentinischer Tango)

montags, 17:30 bis 19:30 Uhr, im ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin
Tango-Sehnix ist eine Initiative des Tangolehrers Augusto und seiner ersten blinden Tanzschülerin Hannah, mehr unter: www.tango-sehnix.de
Kontakt: Tel. 0157 35 22 99 29,  E-Mail: Augusto[at]tangusto.de

Inklusives Tanzen an der Spree (Argentinischer Tango)

jeden dritten Sonntag im Monat für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung
Practica (15:00 bis 16:00 Uhr) und Tango-Café (16:00 bis 18:00 Uhr)
Getanzt wird direkt an der Spree, Wilhelmine-Gemberg-Weg 12, 10179 Berlin (zwischen S- und U-Bahnhof Jannowitzbrücke und Ostbahnhof). 
Mehr Informationen: www.inklusionstangoberlin.de

hoerfilm.info - das Informationsportal rund um das Thema Audiodeskription

Die Internetseite hoerfilm.info informiert über alle Themen rund um Audiodeskription, gibt eine Übersicht über aktuelle Hörfilme im TV sowie Hinweise zur Einstellung der Audiodeskription an Ihrem Fernsehgerät.
Hier finden Sie außerdem Tipps zu Kinofilmen sowie Aufführungen in Theater- und Opernhäusern mit Audiodeskription.

Werkstatt Utopia – ein inklusives Musikprojekt

Durch eine Kooperation des ABSV mit KulturLeben Berlin konnten bereits viele Mitglieder unseres Vereins eindrucksvolle Konzerte zum Nulltarif erleben. Nun startet KulturLeben Berlin mit der Werkstatt Utopia ein neues, von der Aktion Mensch gefördertes Projekt, das Musikerinnen und Musiker zum Mitmachen einlädt. Der Schwerpunkt liegt auf der klassischen Musik.

Das Team der Werkstatt Utopia lädt Berlinerinnen und Berliner mit und ohne Handicap dazu ein, ihre Begeisterung für das gemeinsame Musizieren mit anderen zu teilen. Ob im Utopia-Orchester oder in Musik-Workshops: In der Werkstatt Utopia sollen Menschen Raum finden, sich musikalisch auszuprobieren und neue, vielleicht ungewohnte Erfahrungen zu machen.

Ab September beginnen die Proben für das erste Konzert des Utopia-Orchesters am 3. Dezember 2018 in Berlin. Musikerinnen und Musiker aus allen Instrumentengruppen (Streicher, Bläser, Perkussion) sind herzlich willkommen. Darüber hinaus ist eine Workshop-Reihe mit praktischen musikalischen Angeboten in Planung, zu denen Menschen mit und ohne musikalische Vorkenntnisse herzlich einladen sind.

Wenn Sie Lust haben, mit anderen gemeinsam zu musizieren, melden Sie sich bitte bei dem Projektleiter der Werkstatt Utopia, Mariano Domingo: Tel. 0152 38 94 77 23, E-Mail: domingo[at]kulturleben-berlin.de

Kulturveranstaltungen in Berlin:


Samstag, 7. Dezember 2019 - 13:00

Führung durch die Ausstellung "Wilhelm und Alexander von Humboldt"

Sonderausstellung vom 21. November 2019 bis 19. April 2020

Treffpunkt: 12:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin

Die Brüder Humboldt setzten für ihre Forschungen alle Sinne ein. Daran anknüpfend, bietet die Ausstellung eine Vielfalt an Sinneseindrücken: Ausprobieren, wie es sich mit einer Feder schreibt; Hören, wie Originalbriefe klingen, oder Riechen, wie Materialien duften. Inklusive Kommunikations-Stationen, die jeweils mindestens zwei Sinne ansprechen, sind neben einem taktilen Bodenleitsystem, Gebärdensprachvideos, Ausstellungstexten in Braille, kontrastreicher Großschrift und Leichter Sprache Teil der inklusiven Ausstellungsgestaltung.

Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/erm. 4,00 Euro, Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 203 04-750 oder -751 oder E-Mail: fuehrung[at]dhm.de
Fahrverbindungen: S-Bahn oder Tram M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper oder Lustgarten

Samstag, 7. Dezember 2019 - 16:00

Nah am Leben – 200 Jahre Gipsformerei

Dem Leben näher als jede andere künstlerische Technik zu sein, ist das Besondere der Lebend- bzw. Naturabformung aus Gips. Erwachsene mit und ohne Sehbeeinträchtigung erkunden die Ausstellung mit allen Sinnen. Bei ausgewählten Objekten kommen Tastobjekte und Materialproben zum Einsatz.

Treffpunkt: 16:00 Uhr James-Simon-Galerie (Pergamonmuseum), 10178 Berlin
(Tram 12, M1 bis
Georgenstr./Am Kupfergraben)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 6,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Sonntag, 8. Dezember 2019 - 15:30

Fußballspiel mit Audiokommentar

1. FC Union Berlin : 1. FC Köln

Audiodeskription über Kopfhörer mit den Kommentatoren Philipp Rother und Tobias Potratz

Ort: Stadion An der Alten Försterei, An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin (Tram 63 bis Alte Försterei)

Kartenbestellung bis eine Woche vorher: Tel. 030 65 66 88-100, E-Mail: handicap[at]fc-union-berlin.de

Sonntag, 8. Dezember 2019 - 16:00

"Der kleine König Dezember", Familienstück von Axel Hacke - mit Audiodeskription

 

Veranstaltung im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription

Zum Stück: Ein mittelalter Melancholiker, von Beruf Insbürogeher, bekommt Besuch vom kleinen König Dezember II. Klein ist der König, sehr klein, und im Reich des Monarchen gelten besondere Regeln: Je älter man wird, desto weniger weiß man, und je weniger man weiß, desto mehr hat man zu sagen. Gemeinsam erkunden die beiden das Zimmer des Königs voller Traumschachteln, beschreiten alltägliche Wege und schauen in die Sterne. Überall werden zuvor nie entdeckte Dinge sichtbar. Aber ist der kleine König wirklich da? Oder ist er nur ausgedacht? Ist nur wirklich, was man sehen kann? Und wer träumt hier eigentlich wen? Die wundersame Begegnung in der Geschichte von Axel Hacke stellt die Frage nach Phantasie und Wirklichkeit, Vorstellungskraft und eigenem Erleben. Ab 6 Jahren

Tastführung: Beginn voraussichtlich 1 1/2 Stunden vor Vorstellungsbeginn, mehr Infos unter Tel. 030 27 90 87 76

Treffpunkt: 14:30 Uhr zur Tastführung, Deutsches Theater, Schumannstraße 13 A, 10117 Berlin
(Nähe U- und S-Bahnhof Friedrichstraße oder U-Bahn U6 bis Oranienburger Tor)
Dauer: ca. 80 Minuten, keine Pause
Kosten: ab 5,00 Euro bis 48,00 Euro in 5 Kategorien; Personen mit einer Schwerbehinderung (ab GdB 50) sowie deren Begleitung (bei "B" im Ausweis) erhalten 50 % Ermäßigung.
Kartenreservierung und Anmeldung zur Tastführung: Tel. 030 284 41-225 (Theaterkasse) oder per E-Mail an den Besucherservice: service[at]deutschestheater.de

Weitere Vorstellungen mit Audiodeskription im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription erfahren Sie unter der Telefonnummer 030 27 90 87 76.

Evtl. Änderungen und Aktualisierungen finden Sie unter
blog.theaterhoeren-berlin.de/theater-zum-hoeren-termine/

Montag, 9. Dezember 2019 - 11:00

"Der kleine König Dezember", Familienstück von Axel Hacke - mit Audiodeskription

 

Veranstaltung im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription

Zum Stück: Ein mittelalter Melancholiker, von Beruf Insbürogeher, bekommt Besuch vom kleinen König Dezember II. Klein ist der König, sehr klein, und im Reich des Monarchen gelten besondere Regeln: Je älter man wird, desto weniger weiß man, und je weniger man weiß, desto mehr hat man zu sagen. Gemeinsam erkunden die beiden das Zimmer des Königs voller Traumschachteln, beschreiten alltägliche Wege und schauen in die Sterne. Überall werden zuvor nie entdeckte Dinge sichtbar. Aber ist der kleine König wirklich da? Oder ist er nur ausgedacht? Ist nur wirklich, was man sehen kann? Und wer träumt hier eigentlich wen? Die wundersame Begegnung in der Geschichte von Axel Hacke stellt die Frage nach Phantasie und Wirklichkeit, Vorstellungskraft und eigenem Erleben. Ab 6 Jahren

Tastführung: Beginn voraussichtlich 1,5 h vor Vorstellungsbeginn, mehr Infos unter Tel. 030 27 90 87 76

Treffpunkt: 9:30 Uhr zur Tastführung, Deutsches Theater, Schumannstraße 13A, 10117 Berlin
(Nähe U- und S-Bahnhof Friedrichstraße oder U-Bahn U6 bis Oranienburger Tor)
Dauer: ca. 80 Minuten, keine Pause
Kosten: ab 5,00 Euro bis 48,00 Euro in 5 Kategorien; Personen mit einer Schwerbehinderung (ab GdB 50) sowie deren Begleitung (bei "B" im Ausweis) erhalten 50 % Ermäßigung.
Kartenreservierung und Anmeldung zur Tastführung: Tel. 030 284 41-225 (Theaterkasse) oder per E-Mail an den Besucherservice: service[at]deutschestheater.de

Weitere Vorstellungen mit Audiodeskription im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription erfahren Sie unter der Telefonnummer 030 27 90 87 76.

Evtl. Änderungen und Aktualisierungen finden Sie unter
blog.theaterhoeren-berlin.de/theater-zum-hoeren-termine/

Donnerstag, 12. Dezember 2019 - 16:00

Führung durch die Ausstellung "Alles über Anne"

Die neue Ausstellung, die an Anne Frank erinnert, soll für alle zugänglich sein. Ein Teil der Ausstellung erzählt die Geschichte von Anne, ihrer Familie, ihren Freundinnen und Freunden. Ein weiterer Teil der Ausstellung untersucht die Bedeutung ihrer Geschichte für heute. Hier kann die Ausstellung mit eigenen Gedanken erweitert werden.

Mit mehreren Tastobjekten und Audiodeskription sind die zentralen Inhalte der Ausstellung für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich.

Treffpunkt: Anne Frank Zentrum, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin (S-Bahnhof Hackescher Markt, U-Bahn U8 und Tram 12, M1, M13 bis Weinmeisterstraße)
Leitung: Giulia Tonelli
Anmeldung: Tel. 030 288 86 56 00, E-Mail: tonelli[at]annefrank.de

Donnerstag, 12. Dezember 2019 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, 14. Dezember 2019 - 16:00

In Stein gebannte Bewegung

Die Darstellungen von Göttern und Giganten am Fries des Pergamonaltars gleichen Stein gewordenen Schnappschüssen eines bewegten Kampfes. In der Führung können ausgewählte Originale der Antikensammlung ertastet werden. Die unterschiedlichen Materialien und Oberflächen laden zu einem Austausch über die bildhauerischen Prozesse, Werkzeuge und die Geschichte der Marmorobjekte ein. 

Im temporären Ausstellungsgebäude „Pergamonmuseum. Das Panorama“ wird das Ausstellungsprojekt „PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ präsentiert – mit Highlights aus den Beständen der Antikensammlung sowie einem vollständig überarbeiteten Panorama von Yadegar Asisi.

Treffpunkt: Foyer des Pergamonmuseums, Am Kupfergraben 2, 10117 Berlin
(U- und S-Bahn bis Friedrichstraße; Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben oder M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Bus TXL bis Staatsoper oder 100, 200 bis Lustgarten)
Kosten: Eintritt (Pergamonmuseum + Panorama): 19,00/erm. 9,50 Führung: 6,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Donnerstag, 19. Dezember 2019 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, 21. Dezember 2019 - 16:00

Führung im Bode-Museum: Skulpturen und ihre Materialität

Besucherinnen und Besucher mit und ohne Sehbeeinträchtigung erkunden mit allen Sinnen immer unterschiedliche, ausgewählte Skulpturen vom frühen Mittelalter bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert. Dabei erfahren sie deren Ausdruck, Materialität und hören ihre Geschichte. In kleiner Gruppe werden Fragen erörtert und Eindrücke ausgetauscht. Durch Zeichnung auf Styrodor können diese vertieft und festgehalten werden.

Treffpunkt: 15:50 Uhr im Eingangsbereich Bode-Museum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt, Bus 100, 200 bis Lustgarten und TXL bis Staatsoper, Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Leitung: Heike Hamann
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro. Die Führung kostet 6,00 Euro, Begleitperson frei.
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Donnerstag, 2. Januar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 3. Januar 2020 - 19:30

„Vivid – Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast mit Audiodeskription

 

Veranstaltung im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription

Bei der aktuellen „Vivid – Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast entstehen aus Musik, Licht, Spiel, Tanz, Akrobatik, Bühne und farbenprächtigen Kostümen große bewegte Bilder und erzählen eine anrührende Geschichte über die junge Androidin R’eye (halb Mensch, halb Machine) und ihre Sehnsucht nach Freiheit. Ab 8 Jahren.

Treffpunkt: 17:00 Uhr zur Tastführung, Friedrichstadt-Palast Berlin, Friedrichstraße 107, 10117 Berlin (Nähe U- und S-Bahnhof Friedrichstraße oder U-Bahn U6, Tram M1, 12 bis Oranienburger Tor)
Dauer: ca. 150 Minuten inklusive 25 Minuten Pause
Kosten: 39,90 Euro, Begleitperson frei
Kartenreservierung und Anmeldung zur Tastführung: Telefon: 030 23 26 23 26
Weitere Vorstellungen mit Audiodeskription erfahren Sie unter Telefon: 030 27 90 87 76
sowie unter blog.theaterhoeren-berlin.de/ theater-zum-hoeren-termine/

Samstag, 4. Januar 2020 - 13:00

Führung durch die Ausstellung "Wilhelm und Alexander von Humboldt"

Sonderausstellung vom 21. November 2019 bis 19. April 2020

Die Brüder Humboldt setzten für ihre Forschungen alle Sinne ein. Daran anknüpfend bietet die Ausstellung eine Vielfalt an Sinneseindrücken: Ausprobieren, wie es sich mit einer Feder schreibt; Hören, wie Originalbriefe klingen oder Riechen, wie Materialien duften. Inklusive Kommunikations-Stationen, die jeweils mindestens zwei Sinne ansprechen, sind neben einem taktilen Bodenleitsystem, Gebärdensprachvideos, Ausstellungstexten in Braille, kontrastreicher Großschrift und Leichter Sprache Teil der inklusiven Ausstellungsgestaltung.

Treffpunkt: 12:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin
(S-Bahn oder Tram M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper oder Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/erm. 4,00 Euro, Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 203 04-750 oder -751 oder E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Samstag, 4. Januar 2020 - 16:00

Führung zu Künstlerinnen der Nationalgalerie vor 1919

Gerade 100 Jahre ist es her, dass Frauen an der Berliner Kunstakademie zum Studium zugelassen wurden. Ein Anlass für die Nationalgalerie, erstmals den Bestand an Werken von Malerinnen und Bildhauerinnen bis 1919 zu präsentieren in der Sonderausstellung: "Kampf um Sichtbarkeit. Künstlerinnen der Nationalgalerie vor 1919" (bis 8. März 2020). Bei der Führung können Skulpturen, die bisher noch nie zu sehen waren, ertastet werden.

Treffpunkt: 15:50 Uhr, Alte Nationalgalerie, Bodestraße 1 - 3, 10178 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt, Bus 100, 200 bis Lust­garten und TXL bis Staatsoper, Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Leitung: Heike Hamann
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro, zuzüglich 8,00 Euro (Führung), Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42 oder E-Mail: service[at]smb.museum

Samstag, 4. Januar 2020 - 16:00

Führung durch die Ausstellung "Zeit für Fragmente" im Hamburger Bahnhof

Die Tandemführung geht durch die Sammlungspräsentation „Zeit für Fragmente“ mit Werken von Joseph Beuys, Marianna Castillo Deball, Anish Kapoor, William Kentridge, Sam Taylor-Johnson, Cy Twombly, Andy Warhol u. a.

Es ist eine Sonderausstellung der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin.

Ort:  Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin
(Nähe Hauptbahnhof oder Tram M10, M5, M8 oder Busse 120, 142, 147, 245, TXL bis Invalidenpark)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt 10,00/ erm. 5,00 Euro, Führung kostenfrei; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Sonntag, 5. Januar 2020 - 11:00

Museumstour zum Tasten: Eisenbahn

Was ist ein Grubenhund und wie fühlt sich eine Dampflok an? In dieser Führung erkunden sehbehinderte und sehende Guides gemeinsam mit Ihnen die Geschichte der Eisenbahn. In den historischen Lokschuppen des Museums dürfen ausgewählte Objekte berührt und die Entwicklung des Schienenverkehrs ertastet werden. Töne, taktile Skizzen und Landkarten verstärken das Erlebnis. Die inklusive Museumstour eignet sich für blinde, sehbehinderte und sehende Besucherinnen und Besucher.

Treffpunkt: Kassenbereich des Deutschen Technikmuseums Berlin, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin
(U1, U7 bis Möckernbrücke oder U1, U2 bis Gleisdreieck; S-Bahn S1, S2, S25 bis Anhalter Bahnhof)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 2,00 Euro (Eintritt), Begleitperson frei. Die Führung ist kostenfrei.
Anmeldung: Tel. 030 247 49-888, E-Mail: museumsdienst[at]kulturprojekte.berlin

Montag, 6. Januar 2020 - 10:00

Neujahrsbrunch in den Blindenwohnstätten Berlin

Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern sind interessierte Gäste herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Blindenwohnstätten Berlin, Haus Weißensee, Berliner Allee 193 - 197, 13088 Berlin
(Tram 12, 27, 50, M1, M2, M4, M13 bis Berliner Allee/Rennbahnstraße oder Bus 156 bis Falkenberger Straße/Berliner Allee)

Donnerstag, 9. Januar 2020 - 18:00

Schreiben wie die alten Ägypter – Die Hieroglyphenschrift

Mit der Entzifferung der Hieroglyphen durch den französischen Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion 1822 wurde es möglich, ägyptische Texte zu lesen und somit einen direkten Zugang zur Religion, Geschichte und zum alltäglichen Leben der Ägypter zu erhalten. Anhand von zahlreichen Originalen werden sich die Teilnehmer während der Führung intensiv mit den verschiedenen Schriftformen und Zeichenfunktionen beschäftigen. Erfahren Sie, wie man in Ägypten Schreiber wurde und welche Materialien man zum Schreiben benutzte. Im zweiten Teil der Führung lernen Sie selber Hieroglyphen zu schreiben.

Treffpunkt: 17:50 Uhr im oberen Foyer James-Simon-Galerie an der Statue des Löwen von August Gaul, Eiserne Brücke, 10178 Berlin (Tram 12, M1 bis Georgenstr./Am Kupfergraben)
Dauer: 2 Stunden
Leitung: Dr. Manuela Gander
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro, Be­gleitperson frei. Die Führung kostet 12,00 Euro pro Person.
Bitte kaufen Sie Ihre Eintrittskarte an der Gruppenkasse im Außencontainer gegenüber vom Eingang.
Anmeldung: Tel. 0171 527 66 00 (auch AB), E-Mail: manuela.gander[at]gmx.de

Donnerstag, 9. Januar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, 11. Januar 2020 - 14:00

Tastführung: Gestaltungsfragen dreidimensional auf der Spur

Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses zeigt die Ausstellung des Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung in der Berlinischen Galerie berühmte, bekannte und vergessene Bauhaus-Originale und erzählt die Geschichte hinter den Objekten.

Anhand verschiedenartiger Tastmodelle wird ein Einblick in 14 Kapitel Bauhausgeschichte vermittelt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit den künstlerischen Prinzipien der ehemaligen Schule für Gestaltung. Die Besucherinnen und Besucher  lernen benutzbare, neuartige Gegenstände aus den Designbereichen Keramik, Textil und Möbelbau kennen. Die Tastmodelle veranschaulichen Design-Ideen und Herstellungsweisen.

Ort: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin
(Bus M29 bis Waldeckpark, 248 bis Jüdisches Museum; U-Bahn U1 bis Hallesches Tor, U6 bis Kochstr./Hallesches Tor, U8 bis Moritzplatz)
Dauer: 2 Stunden
Leitung: Bettina Güldner, Kunsthistorikerin
Kosten: Eintritt: 10,00/erm. 7,00 Euro; Begleitperson frei; die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten
Anmeldung (bis drei Tage vor dem Termin): Tel. 030 24 74 98 88, E-Mail: museumsinformation[at]kulturprojekte.berlin

Montag, 13. Januar 2020 - 17:00

Führung im Museum Barberini "Van Gogh. Stillleben"

Bei einem Ausstellungsrundgang mit Tastelementen und ausführlichen Bildbeschreibungen erklärt ein erfahrener Guide die aktuelle Ausstellung „Van Gogh. Stillleben“. Die Gäste erfahren, warum Van Gogh überhaupt Stillleben malte und was sie über ihn erzählen.

Treffpunkt: 16:50 Uhr im Foyer des Museums Barberini, Humboldtstraße 5 - 6, 14467 Potsdam
(zu Fuß von Potsdam Hauptbahnhof über die Lange Brücke oder Bus
se 603, 604, 605, 609, 614, 631, 638, 650, 695 oder Tram 91, 92, 93, 96, 98, 99 bis Alter Markt/Landtag)
Dauer: 1 Stunde
Eintritt: 14,00/erm. 10,00 Euro; Führung 3,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 0331 23 60 14-499, E-Mail: besucherservice[at]museum-barberini.com

Donnerstag, 16. Januar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 17. Januar 2020 (Ganztägig)

Besuch der Internationalen Grünen Woche Berlin

Der ABSV organisiert mit Partnern aus der Lebensmittelbranche wieder Rundgänge für blinde und sehbehinderte Interessierte auf der Grünen Woche vom 17. bis 26. Januar.

Information und Anmeldung:
Tel. 030 895 88-0 oder per E-Mail: freizeit[at]absv.de

Samstag, 18. Januar 2020 - 13:00

Workshop Bauhaus

Ort: Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin
(Bus M29 bis Waldeckpark, 248 bis Jüdisches Museum; U-Bahn U1 bis Hallesches Tor, U6 bis Kochstr./Hallesches Tor, U8 bis Moritzplatz)
Dauer: 4 Stunden
Kosten: 15,00/erm.10,00 Euro
Anmeldung (in der Woche vor dem Termin): Tel.: 030 789 02-832, E-Mail: bildung[at]berlinischegalerie.de
Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Unterstützungsbedarf an.

Sonntag, 19. Januar 2020 - 15:30

Fußballspiel mit Audiokommentar Hertha BSC : FC Bayern

Ort: Olympiastadion Berlin, Olympi­scher Platz 1, 14053 Berlin
(U-Bahn U2 oder S-Bahn S3 und S9, jeweils bis Olympiastadion)
Kartenbestellung für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises bei Hertha BSC per
Fax: 030 30 09 28-895 oder
E-Mail: handicap[at]herthabsc.de
Info-Telefon: 030 30 09 28-555

Mittwoch, 22. Januar 2020 - 16:00

Senderbesuch und Kaffeeklatsch bei 105´5 Spreeradio

Beim Studiobesuch des Radiosenders 105´5 Spreeradio können die Besucherinnen und Besucher die besten Songs aus den 80er bis heute hören, sich über aktuelle Nachrichten aus erster Hand informieren und beim anschließenden Kaffeeklatsch mit den Macherinnen und Machern des Programms diskutieren.

Treffpunkt: vor dem Cinema Paris (Kurfürstendamm/Ecke Uhlandstr.)
Von dort geht`s gemeinsam zum Studio von 105´5 Spreeradio, Kurfürstendamm 207-208 (Kudamm-Karree), 10719 Berlin
(U-Bahn U1 oder Busse 109, 110, M19, M29, X10 bis U-Bahnhof Uhlandstraße)
Dauer: ca. 90 Minuten
Leitung: Siegfried Helias, Funk 0172 310 63 92 (bitte nur am Veranstal­tungstag benutzen)
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0 oder per E-Mail: freizeit[at]absv.de

Donnerstag, 23. Januar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, 25. Januar 2020 - 15:30

Fußballspiel mit Audiokommentar 1. FC Union Berlin : FC Augsburg

Audiodeskription über Kopfhörer mit den Kommentatoren Philipp Rother und Tobias Potratz

Ort: Stadion An der Alten Försterei, An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin (Tram 63 bis Alte Försterei)
Kartenbestellung bis eine Woche vorher: Tel. 030 65 66 88 - 100,
E-Mail: handicap[at]fc-union-berlin.de

Samstag, 25. Januar 2020 - 16:00

Führung durch die Ausstellung "Alles über Anne"

Ein Teil der Ausstellung erzählt die Geschichte von Anne Frank, ihrer Familie, ihren Freundinnen und Freunden. Ein weiterer Teil der Ausstellung untersucht die Bedeutung ihrer Geschichte für heute. Hier kann die Ausstellung mit eigenen Gedanken erweitert werden.

Durch ein Bodenleitsystem sowie mit mehreren Tastobjekten und Audiodeskription sind die zentralen Inhalte der Ausstellung für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich.

Treffpunkt: Anne Frank Zentrum, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin
(S-Bahnhof Hackescher Markt, U-Bahn U8 und Tram 12, M1, M13 bis Weinmeisterstraße)
Leitung: Giulia Tonelli
Anmeldung: Tel. 030 288 86 56 00, E-Mail: tonelli[at]annefrank.de

Sonntag, 26. Januar 2020 - 14:00

Tastführung: Der Dialog von Konstruktion und Phantasie

Es finden quartalsweise thematisch angelegte Tastführungen in der Sammlungspräsentation der Berlinischen Galerie "Kunst in Berlin 1880 - 1980" statt. Ein barrierefreier Zugang wird durch ausführliche Bildbeschreibungen, Tastobjekte, Hörbeispiele sowie kleine taktile Experimente ermöglicht.

Treffpunkt: Berlinische Galerie, Foyer, Alte Jakobstraße 124 - 128, 10969 Berlin
(Bus M29 bis Waldeckpark, 248 bis Jüdisches Museum; U-Bahn U1 bis Hallesches Tor, U6 bis Kochstr./Hallesches Tor, U8 bis Moritzplatz)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt: 10,00/erm. 7,00 Euro; Begleitperson frei; die Führungsgebühr ist im Eintrittspreis enthalten
Anmeldung (bis drei Tage vor dem Termin): Tel. 030 24 74 98 88, E-Mail: museumsinformation[at]kulturprojekte.berlin

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 15:00

Bibelkreis im ABSV

Ort: ABSV, Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Leitung und Informationen: Pastorin Nischik,
Tel. 030 45 02 27 63 (AB), E-Mail: info[at]blindendienst-berlin.de

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 15:30

Soheil Nasseri - Neujahrskonzert (klassisches Piano) in den Blindenwohnstätten Berlin

Soheil Nasseri: Wenn er ein neues Stück einstudiert, dann sind das schon mal zwölf Stunden pro Tag. Nasseri sprüht vor Charme und Redelust. Ein Star-Pianisten, dessen Liebe zu Berlin ihn von Kalifornien in die deutsche Hauptstadt verschlägt.

Ort: Blindenwohnstätten Berlin, Haus Spandau, Niederneuendorfer Allee 6 - 9, 13587 Berlin
(Bus 136 und 139 bis Werderstraße)
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Donnerstag, 30. Januar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 31. Januar 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Freitag, 31. Januar 2020 - 20:30

Fußballspiel mit Audiokommentar Hertha BSC : FC Schalke 04

Ort: Olympiastadion Berlin, Olympi­scher Platz 1, 14053 Berlin
(U-Bahn U2 oder S-Bahn S3 und S9, jeweils bis Olympiastadion)
Kartenbestellung für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises bei Hertha BSC per
Fax: 030 30 09 28-895 oder
E-Mail: handicap[at]herthabsc.de
Info-Telefon: 030 30 09 28-555

Samstag, 1. Februar 2020 - 13:00

Führung durch die Ausstellung "Wilhelm und Alexander von Humboldt"

Sonderausstellung vom 21. November 2019 bis 19. April 2020

Die Brüder Humboldt setzten für ihre Forschungen alle Sinne ein. Daran anknüpfend bietet die Ausstellung eine Vielfalt an Sinneseindrücken: Ausprobieren, wie es sich mit einer Feder schreibt; Hören, wie Originalbriefe klingen oder Riechen, wie Materialien duften. Inklusive Kommunikations-Stationen, die jeweils mindestens zwei Sinne ansprechen, sind neben einem taktilen Bodenleitsystem, Gebärdensprachvideos, Ausstellungstexten in Braille, kontrastreicher Großschrift und Leichter Sprache Teil der inklusiven Ausstellungsgestaltung.

Treffpunkt: 12:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin
(S-Bahn oder Tram M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper oder Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/erm. 4,00 Euro, Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 203 04-750 oder -751 oder E-Mail: fuehrung[at]dhm.de
 

Sonntag, 2. Februar 2020 - 11:00

Museum zum Anfassen: Luftfahrt

Wie funktioniert ein Heißluftballon und wie fliegt ein Flugzeug? In dieser Führung erkunden sehbehinderte und sehende Guides gemeinsam mit Familien die Luftfahrt-Ausstellung. Ertastet Flugzeuge, wie die legendäre Junkers Ju 52, und lauscht dem Brummen von Flugzeugmotoren. Probiert eine Fliegerbrille an und taucht in die Geschichte des Luftverkehrs ein. Die inklusive Museumstour eignet sich für blinde, sehbehinderte und sehende Kinder und ihre Familien.

Treffpunkt: Kassenbereich des Deutschen Technikmuseums Berlin, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin
(U1, U7 bis Möckernbrücke oder U1, U2 bis Gleisdreieck; S-Bahn S1, S2, S25 bis Anhalter Bahnhof)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 2,00 Euro (Eintritt), Begleitperson frei. Die Führung ist kostenfrei.
Anmeldung: Tel. 030 247 49-888, E-Mail: museumsdienst[at]kulturprojekte.berlin

Donnerstag, 6. Februar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 7. Februar 2020 - 19:15

„Vivid – Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast mit Audiodeskription

 

Veranstaltung im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription

Bei der aktuellen „Vivid – Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast entstehen aus Musik, Licht, Spiel, Tanz, Akrobatik, Bühne und farbenprächtigen Kostümen große bewegte Bilder und erzählen eine anrührende Geschichte über die junge Androidin R’eye (halb Mensch, halb Machine) und ihre Sehnsucht nach Freiheit. Ab 8 Jahren.

Treffpunkt: 17:00 Uhr zur Tastführung, Friedrichstadt-Palast Berlin, Friedrichstraße 107, 10117 Berlin (Nähe U- und S-Bahnhof Friedrichstraße oder U-Bahn U6, Tram M1, 12 bis Oranienburger Tor)
Dauer: ca. 150 Minuten inklusive 25 Minuten Pause
Kosten: 39,90 Euro, Begleitperson frei
Kartenreservierung und Anmeldung zur Tastführung: Telefon: 030 23 26 23 26
Weitere Vorstellungen mit Audiodeskription erfahren Sie unter Telefon: 030 27 90 87 76
sowie unter blog.theaterhoeren-berlin.de/ theater-zum-hoeren-termine/

Samstag, 8. Februar 2020 - 15:30

Fußballspiel mit Audiokommentar Hertha BSC : Mainz 05

Ort: Olympiastadion Berlin, Olympi­scher Platz 1, 14053 Berlin
(U-Bahn U2 oder S-Bahn S3 und S9, jeweils bis Olympiastadion)
Kartenbestellung für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises bei Hertha BSC per
Fax: 030 30 09 28-895 oder
E-Mail: handicap[at]herthabsc.de
Info-Telefon: 030 30 09 28-555

Samstag, 8. Februar 2020 - 16:00

In Stein gebannte Bewegung

Die Darstellungen von Göttern und Giganten am Fries des Pergamonaltars gleichen Stein gewordenen Schnappschüssen eines bewegten Kampfes. In der Führung können ausgewählte Originale der Antikensammlung ertastet werden. Die unterschiedlichen Materialien und Oberflächen laden zu einem Austausch über die bildhauerischen Prozesse, Werkzeuge und die Geschichte der Marmorobjekte ein. 

Im temporären Ausstellungsgebäude „Pergamonmuseum. Das Panorama“ wird das Ausstellungsprojekt „PERGAMON. Meisterwerke der antiken Metropole und 360°-Panorama von Yadegar Asisi“ präsentiert – mit Highlights aus den Beständen der Antikensammlung sowie einem vollständig überarbeiteten Panorama von Yadegar Asisi.

Treffpunkt: Foyer des Pergamonmuseums, Am Kupfergraben 2, 10117 Berlin
(U- und S-Bahn bis Friedrichstraße; Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben oder M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Bus TXL bis Staatsoper oder 100, 200 bis Lustgarten)
Kosten: Eintritt (Pergamonmuseum + Panorama): 19,00/erm. 9,50 Führung: 6,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Sonntag, 9. Februar 2020 - 20:00

Chor- und Orchesterkonzert in der Philharmonie

Chor und Orchester des Collegium musicum der Berliner Universitäten FU/TU bringen folgende Werke zu Gehör:

  • Mendelssohn-Bartholdy: Die erste Walpurgisnacht
  • Poulenc: Gloria
  • Bruckner: 6. Sinfonie

Ort: Philharmonie, Großer Saal, Herbert-von-Karajan-Str. 1, 10785 Berlin
(U- und S-Bahn bis Potsdamer Platz, Bus 200 bis Philharmonie, M48, M85 bis Varian-Fry-Straße)
Kosten: 15,00 Euro pro Person
Kartenbestellung bei Manuela Myszka: Tel. 030 796 92 20, E-Mail: manuela.myszka[at]web.de

Dienstag, 11. Februar 2020 - 15:00

Führung durch die Ausstellung "Alles über Anne"

Ein Teil der Ausstellung erzählt die Geschichte von Anne Frank, ihrer Familie, ihren Freundinnen und Freunden. Ein weiterer Teil der Ausstellung untersucht die Bedeutung ihrer Geschichte für heute. Hier kann die Ausstellung mit eigenen Gedanken erweitert werden.

Durch ein Bodenleitsystem sowie mit mehreren Tastobjekten und Audiodeskription sind die zentralen Inhalte der Ausstellung für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich.

Treffpunkt: Anne Frank Zentrum, Rosenthaler Str. 39, 10178 Berlin
(S-Bahnhof Hackescher Markt, U-Bahn U8 und Tram 12, M1, M13 bis Weinmeisterstraße)
Leitung: Giulia Tonelli
Anmeldung: Tel. 030 288 86 56 00, E-Mail: tonelli[at]annefrank.de

Mittwoch, 12. Februar 2020 - 10:30

Führung durch den Berliner Dom

Rundgang mit Ertasten von Materialien und schmuckreichen Formen sowie Eintauchen in die 500-jährige Geschichte der flächenmäßig größten evangelischen Kirche Deutschlands.
Foto: Berliner Dom/Amann

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10179 Berlin
(U- und S-Bahn bis Alexanderplatz, Tram M4, M5, M6 bis Spandauer Straße; Bus 100, 200 bis Am Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: 11,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 20 26 91 64, E-Mail: besucherdienst[at]berlinerdom.de

Donnerstag, 13. Februar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, 15. Februar 2020 (Ganztägig)

Fußballspiel mit Audiokommentar 1. FC Union Berlin : Bayer 04 Leverkusen

Audiodeskription über Kopfhörer mit den Kommentatoren Philipp Rother und Tobias Potratz

Ort: Stadion An der Alten Försterei, An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin (Tram 63 bis Alte Försterei)
Kartenbestellung bis eine Woche vorher: Tel. 030 65 66 88 - 100,
E-Mail: handicap[at]fc-union-berlin.de

Samstag, 15. Februar 2020 - 15:00

"Sinnes-wandel Museum"

Eine dialogische Wahrnehmungsreise durch "Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler"

Im Rahmen der Dauerausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ wird der Versuch gewagt, sich dem Thema Museum und Ausstellungen in ganzheitlicher Wahrnehmung anzunähern. Über Empfindungen und Sinneseindrücke soll sich jeweils auf ein Trioensemble der Siegesallee fokussiert werden. Dabei verzichten alle Besucherinnen und Besucher auf ihre visuelle Sicht – verändert sich mit Geruch, Haptik, Musik und Stille die Wirkung der Exponate? Wie fühlt sich Marmor mit Latexhandschuhen an? Welche Konnotation stellt sich ein, die Skulpturen mit musikalischer Begleitung zu ertasten? Hat der Geschmack Einfluss auf das Fühlen? Eingebettet in historische Informationen zu der Ausstellung und den Objekten, laden wir Sie dazu ein, sich dem Ort Museum auf neuartige und unvergessliche Weise zu nähern. Erfahrung Museum – Experiment Wahrnehmung!

Treffpunkt: Eingangsbereich der Zitadelle, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
(U-Bahn U7 bis Zitadelle oder Bus X33 bis Zitadelle Spandau)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 10,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung bis eine Woche vorher: Tel. 030 354 944-445 oder -297,
E-Mail: k.schmitz-roeckerath[at]zitadelle-berlin.de

Samstag, 15. Februar 2020 - 16:00

Führung im Bode-Museum: Skulpturen und ihre Materialität

Besucherinnen und Besucher mit und ohne Sehbeeinträchtigung erkunden mit allen Sinnen immer unterschiedliche, ausgewählte Skulpturen vom frühen Mittelalter bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert. Dabei erfahren sie deren Ausdruck, Materialität und hören ihre Geschichte. In kleiner Gruppe werden Fragen erörtert und Eindrücke ausgetauscht. Durch Zeichnung auf Styrodor können diese vertieft und festgehalten werden.

Treffpunkt: 15:50 Uhr im Eingangsbereich Bode-Museum, Am Kupfergraben, 10117 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt, Bus 100, 200 bis Lustgarten und TXL bis Staatsoper, Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Leitung: Heike Hamann
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro. Die Führung kostet 6,00 Euro, Begleitperson frei.
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Samstag, 15. Februar 2020 - 16:00

Nah am Leben – 200 Jahre Gipsformerei

Dem Leben näher als jede andere künstlerische Technik zu sein, ist das Besondere der Lebend- bzw. Naturabformung aus Gips. Erwachsene mit und ohne Sehbeeinträchtigung erkunden die Ausstellung mit allen Sinnen. Bei ausgewählten Objekten kommen Tastobjekte und Materialproben zum Einsatz.

Treffpunkt: 16:00 Uhr James-Simon-Galerie (Pergamonmuseum), 10178 Berlin
(Tram 12, M1 bis
Georgenstr./Am Kupfergraben)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 6,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Montag, 17. Februar 2020 - 15:00

Führung durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen

Kostenfreier Rundgang durch das ehemalige zentrale Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit (Stasi) der DDR.

Treffpunkt: 14:50 Uhr am Eingang der Gedenkstätte, Genslerstraße 66, 13055 Berlin
(Tram M5 ab S-Bhf. Hackescher Markt, S-Bhf. Alexanderplatz oder S-Bhf. Landsberger Allee in Richtung Zingster Straße bis Haltestelle "Freienwalder Straße". Ein Schild weist an der Kreuzung Konrad-Wolf-Straße/Freienwalder Straße auf die Gedenkstätte hin. Biegen Sie in die Freienwalder Straße ein und folgen Sie ihr bis ans Ende. Für den Fußweg benötigen Sie ca. 10 Minuten)
Dauer: 1 1/2 Stunden
Anmeldung bis eine Woche vor der Veranstaltung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Dienstag, 18. Februar 2020 - 17:00

Blind Taste in der Preußischen Spirituosen Manufaktur

Prüfen Sie Ihre eigenen Sinne und lassen Sie sich auf eine genussreiche Kostprobe in die Welt der Aromen, Düfte sowie Geschmacksnuancen ein. In preußischer Bescheidenheit beschränkt sich die Manufaktur auf das Wesentliche - nämlich unvergleichlichen Geschmack. Erleben Sie beste Rohstoffe und probieren Sie erlesene Destillate.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des ABSV mit der City Stiftung Berlin und daher kostenfrei.

Treffpunkt: Preußische Spirituosen Manufaktur Schroff & Stahl GbR, Seestraße 13/Ecke Amrumer Straße, 13353 Berlin
(Tram 50 und M13, Bus 106 und 221 bis Seestr./Amrumer Str., U-Bahn U9 bis Amrumer Str.)
Dauer: ca. 90 Minuten
Leitung: Siegfried Helias, Funk 0172 310 63 92 (bitte nur am Veranstal­tungstag benutzen)
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0 oder per E-Mail: freizeit[at]absv.de

Donnerstag, 20. Februar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag, 22. Februar 2020 (Ganztägig)

Fußballspiel mit Audiokommentar Hertha BSC : 1. FC Köln

Ort: Olympiastadion Berlin, Olympi­scher Platz 1, 14053 Berlin
(U-Bahn U2 oder S-Bahn S3 und S9, jeweils bis Olympiastadion)
Kartenbestellung für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises bei Hertha BSC per
Fax: 030 30 09 28-895 oder E-Mail: handicap[at]herthabsc.de
Info-Telefon: 030 30 09 28-555

Samstag, 22. Februar 2020 - 18:00

Kostümball des BBSV im ABSV

Der Berliner Blinden-Tanzklub (im BBSV) veranstaltet seinen traditionellen Kostümball. Alle sind herzlich eingeladen! Man kann sich verkleiden, wie man möchte, jedoch genügen ein ungewöhnliches Accessoire plus gute Laune. Trainer Michael Putzolu legt die Musik auf.

Ort: ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin
Beginn: 18:00 Uhr (Einlass: ab 17:30 Uhr), Ende: 23:00 Uhr
Kostenbeitrag: 20,00 Euro pro Person (Abendbuffet inbegriffen)
Anmeldungen/Karten bis zum 17. Februar bei Sabine Elsäßer, Tel.: 030 788 18 10

Montag, 24. Februar 2020 - 16:00

Fasching in den Blindenwohnstätten Berlin

Neben den Bewohnerinnen und Bewohnern sind interessierte Gäste herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ort: Blindenwohnstätten Berlin, Haus Weißensee, Berliner Allee 193 - 197, 13088 Berlin
(Tram 12, 27, 50, M1, M2, M4, M13 bis Berliner Allee/Rennbahnstraße oder Bus 156 bis Falkenberger Straße/Berliner Allee)

Donnerstag, 27. Februar 2020 - 15:00

Bibelkreis im ABSV

Ort: ABSV, Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Leitung und Informationen: Pastorin Nischik,
Tel. 030 45 02 27 63 (AB), E-Mail: info[at]blindendienst-berlin.de

Donnerstag, 27. Februar 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 28. Februar 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Samstag, 29. Februar 2020 (Ganztägig)

Fußballspiel mit Audiokommentar 1. FC Union Berlin : VfL Wolfsburg

Audiodeskription über Kopfhörer mit den Kommentatoren Philipp Rother und Tobias Potratz

Ort: Stadion An der Alten Försterei, An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin (Tram 63 bis Alte Försterei)
Kartenbestellung bis eine Woche vorher: Tel. 030 65 66 88 - 100,
E-Mail: handicap[at]fc-union-berlin.de

Sonntag, 1. März 2020 - 11:00

Inklusive Führung und Workshop im PalaisPopulaire

Inklusiver Rundgang mit Tastmodellen und Geräuschbeispielen durch die Ausstellung "Caline Aoun: seeing is believing" (15.11.2019 bis 2.3.2020), anschließend Workshop. Die 1983 in Beirut geborene Caline Aoun wurde von der Deutschen Bank zur Künstlerin des Jahres gekürt. Die Ausstellung "seeing is believing" (sehen heißt glauben) ist die erste große Einzelpräsentation der libanesischen Künstlerin in Deutschland. Caline Aoun verbindet in ihrem Werk Strategien des Minimalismus und der Konzeptkunst mit der Frage, wie digitale Technologien unsere Wahrnehmung von Bildern und Informationen verändern. Für blinde und sehbehinderte Gäste gibt einen Lageplan, Informationen in Braille sowie Tastmodelle.

Interessierte Sehende sind herzlich willkommen!

Treffpunkt: 11:00 Uhr im Foyer des PalaisPopulaire im Kronprinzessinnenpalais, Unter den Linden 5 (Eingang Bebelplatz), 10117 Berlin (Bus 100, 245, 300 bis Staatsoper)
Dauer: 3 Stunden

Kosten: 15,00/erm. 12,00 Euro; Begleitperson sowie Besucher bis 18 Jahre frei; montags freier Eintritt für alle
Anmeldung: Tel. 030 20 20-930, E-Mail: palais.populaire[at]db.com

Sonntag, 1. März 2020 - 11:00

Museumstour zum Tasten: Luftfahrt

Was ist ein Schlagflügelapparat und wie fliegt ein Flugzeug? In dieser Führung erkunden sehbehinderte und sehende Guides gemeinsam mit Ihnen die Geschichte der Luftfahrt. In der Ausstellung dürfen ausgewählte Objekte wie historische Flugzeuge und Triebwerke ertastet werden. Hörbeiträge und taktile Modelle verstärken das Erlebnis. Die inklusive Museumstour eignet sich für blinde, sehbehinderte und sehende Besucherinnen und Besucher.

Treffpunkt: Kassenbereich des Deutschen Technikmuseums Berlin, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin
(U1, U7 bis Möckernbrücke oder U1, U2 bis Gleisdreieck; S-Bahn S1, S2, S25 bis Anhalter Bahnhof)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 2,00 Euro (Eintritt), Begleitperson frei. Die Führung ist kostenfrei.
Anmeldung: Tel. 030 247 49-888, E-Mail: museumsdienst[at]kulturprojekte.berlin

Mittwoch, 4. März 2020 - 18:00

Kellerkino mit Audiodeskription

Gezeigt wird diesmal eine deutsche Filmkomödie von Florian David Fitz aus dem Jahr 2018. Zwei Freunde und Geschäftspartner, gespielt von Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer, stellen sich einer Herausforderung: Für 100 Tage geben sie ihre Besitztümer auf. Jeden Tag bekommen sie einen Gegenstand wieder zurück. Dieser Verzicht verändert ihre Sicht auf das Leben und die Welt.

Auf Wunsch mit Popcorn - bitte bei Anmeldung angeben (Kosten: 1,00 Euro)

Treffpunkt: 17:50 Uhr im Seminarraum des ABSV, Auerbachstraße 7, 14193 Berlin
Leitung: Roswitha Röding
Mehr Infos und Anmeldung bitte bis zwei Tage vor dem Termin:
Tel. 030 391 27 63, E-Mail: roeding[at]t-online.de

Donnerstag, 5. März 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Freitag, 6. März 2020 - 19:30

„Vivid – Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast mit Audiodeskription

 

Veranstaltung im Rahmen des Projekts Berliner Spielplan Audiodeskription

Bei der aktuellen „Vivid – Grand Show“ im Friedrichstadt-Palast entstehen aus Musik, Licht, Spiel, Tanz, Akrobatik, Bühne und farbenprächtigen Kostümen große bewegte Bilder und erzählen eine anrührende Geschichte über die junge Androidin R’eye (halb Mensch, halb Machine) und ihre Sehnsucht nach Freiheit. Ab 8 Jahren.

Treffpunkt: 17:00 Uhr zur Tastführung, Friedrichstadt-Palast Berlin, Friedrichstraße 107, 10117 Berlin (Nähe U- und S-Bahnhof Friedrichstraße oder U-Bahn U6, Tram M1, 12 bis Oranienburger Tor)
Dauer: ca. 150 Minuten inklusive 25 Minuten Pause
Kosten: 39,90 Euro, Begleitperson frei
Kartenreservierung und Anmeldung zur Tastführung: Telefon: 030 23 26 23 26
Weitere Vorstellungen mit Audiodeskription erfahren Sie unter Telefon: 030 27 90 87 76
sowie unter blog.theaterhoeren-berlin.de/ theater-zum-hoeren-termine/

Samstag, 7. März 2020 (Ganztägig)

Besuch der ITB Berlin

Der ABSV organisiert mit Partnern aus der Tourismusbranche wieder ein Treffen für blinde und sehbehinderte Interessierte auf der Tourismusbörse ITB.

Information und Anmeldung: Tel. 030 895 88-0 oder per E-Mail: freizeit[at]absv.de

Samstag, 7. März 2020 (Ganztägig)

Fußballspiel mit Audiokommentar Hertha BSC : SV Werder Bremen

Ort: Olympiastadion Berlin, Olympi­scher Platz 1, 14053 Berlin
(U-Bahn U2 oder S-Bahn S3 und S9, jeweils bis Olympiastadion)
Kartenbestellung für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises bei Hertha BSC per
Fax: 030 30 09 28-895 oder
E-Mail: handicap[at]herthabsc.de
Info-Telefon: 030 30 09 28-555

Samstag, 7. März 2020 - 13:00

Führung durch die Ausstellung "Wilhelm und Alexander von Humboldt"

Sonderausstellung vom 21. November 2019 bis 19. April 2020

Die Brüder Humboldt setzten für ihre Forschungen alle Sinne ein. Daran anknüpfend bietet die Ausstellung eine Vielfalt an Sinneseindrücken: Ausprobieren, wie es sich mit einer Feder schreibt; Hören, wie Originalbriefe klingen oder Riechen, wie Materialien duften. Inklusive Kommunikations-Stationen, die jeweils mindestens zwei Sinne ansprechen, sind neben einem taktilen Bodenleitsystem, Gebärdensprachvideos, Ausstellungstexten in Braille, kontrastreicher Großschrift und Leichter Sprache Teil der inklusiven Ausstellungsgestaltung.

Treffpunkt: 12:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin
(S-Bahn oder Tram M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper oder Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/erm. 4,00 Euro, Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 203 04-750 oder -751 oder E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Samstag, 7. März 2020 - 16:00

Führung zu Künstlerinnen der Nationalgalerie vor 1919

Gerade 100 Jahre ist es her, dass Frauen an der Berliner Kunstakademie zum Studium zugelassen wurden. Ein Anlass für die Nationalgalerie, erstmals den Bestand an Werken von Malerinnen und Bildhauerinnen bis 1919 zu präsentieren in der Sonderausstellung: "Kampf um Sichtbarkeit. Künstlerinnen der Nationalgalerie vor 1919" (bis 8. März 2020). Bei der Führung können Skulpturen, die bisher noch nie zu sehen waren, ertastet werden.

Treffpunkt: 15:50 Uhr, Alte Nationalgalerie, Bodestraße 1 - 3, 10178 Berlin
(S-Bahn bis Hackescher Markt, Bus 100, 200 bis Lust­garten und TXL bis Staatsoper, Tram M1, 12 bis Am Kupfergraben und M4, M5, M6 bis Hackescher Markt)
Leitung: Heike Hamann
Kosten: Eintritt 12,00/erm. 6,00 Euro, zuzüglich 8,00 Euro (Führung), Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42 oder E-Mail: service[at]smb.museum

Samstag, 7. März 2020 - 16:00

Führung durch die Ausstellung "Zeit für Fragmente" im Hamburger Bahnhof

Die Tandemführung geht durch die Sammlungspräsentation „Zeit für Fragmente“ mit Werken von Joseph Beuys, Marianna Castillo Deball, Anish Kapoor, William Kentridge, Sam Taylor-Johnson, Cy Twombly, Andy Warhol u. a.

Es ist eine Sonderausstellung der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin.

Ort:  Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin
(Nähe Hauptbahnhof oder Tram M10, M5, M8 oder Busse 120, 142, 147, 245, TXL bis Invalidenpark)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: Eintritt 10,00/ erm. 5,00 Euro, Führung kostenfrei; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 266 42 42 42, E-Mail: service[at]smb.museum

Sonntag, 8. März 2020 - 15:30

Konzert "Magic of Gospel"

Lassen Sie sich verzaubern und erleben Sie magische Momente. Gehen Sie auf eine musikalische Weltreise von Amerika über Afrika bis nach Europa. Eine bunte Mischung aus klassischem Gospel und Pop wird Sie begeistern. Das Gospelrepertoire reicht von klassischen Stücken wie „Swing Low, Sweet Chariot“, und „Go Down Moses“, beide um 1870 komponiert bis zu den aus der Kinokomödie „Sister Act“ bekannten „I Will Follow Him“ und „Oh Happy Day“, die in den 1960er Jahren geschrieben wurden. Auf dem Ausflug nach Afrika singen wir mitreißende Rhythmen vom schwarzen Kontinent. Es werden Popsongs wie „Halleluja“ von Leonard Cohen oder „Angels“ von Robbie Williams präsentiert. Der Gospelchor "Magic of Gospel" ist ein gemischter Laienchor aus Spandau.

Ort: Blindenwohnstätten Berlin, Haus Spandau, Niederneuendorfer Allee 6 - 9, 13587 Berlin
(Bus 136 und 139 bis Werderstraße)
Dauer: 150 Minuten
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Donnerstag, 12. März 2020 - 18:00

Inklusive Führung durch den Libeskind-Bau: Architektur für alle Sinne

Die Führung widmet sich den akustischen und körperlich erfahrbaren Aspekten der Museumsarchitektur. "Kalter Sound" und schräge Ebenen prägen das Untergeschoss mit seinen Achsen des Exils, des Holocausts und der Kontinuität. Der labyrinthische Garten des Exils fordert den Gleichgewichtssinn und wirft Fragen nach der Orientierung in der Fremde auf. Im Memory Void im Erdgeschoss lassen sich eiserne Skulpturen betasten, die an die Opfer von Terror und Gewalt erinnern. Mit dem ganzen Körper und im Gespräch werden die Architektur Daniel Libeskinds und ihre Bezüge zur jüdischen Geschichte wahrgenommen und diskutiert.   

Treffpunkt: "Meeting Point" im Foyer des Jüdischen Museums, Lindenstraße 9 - 14, 10969 Berlin (U-Bahn U1, U6 bis Hallesches Tor, Bus 248 bis Jüdisches Museum)
Kosten: Eintritt: 8,00/erm. 3,00 Euro; Führung: 3,00 Euro; Begleitperson frei
Dauer: 1 Stunde
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Donnerstag, 19. März 2020 - 15:00

Happy Cocktail Hour im Hotel Park Inn

In der angenehmen Atmosphäre des Spagos Restaurant, Bar & Lounge werden alkoholische und alkoholfreie Cocktails vorgestellt, die im Anschluss verkostet werden können. Das ist gleichzeitig eine gute Gelegenheit, Geheimnisse des Mixens von einem versierten Barkeeper zu erfahren, Anregungen für die Sommersaison mit nach Hause zu nehmen und die Geschmacksnerven zu verwöhnen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der City Stiftung Berlin und dem ABSV im Rahmen der Aktion Augenlicht.

Treffpunkt: Hotellobby Park Inn Radisson Hotel am Alexanderplatz; Alexanderstraße 7, 10178 Berlin
(Nähe S- und U-Bahnhof Alexanderplatz)
Kosten: keine
Leitung: Siegfried Helias, Tel.: 0172 310 63 92 (bitte nur am Veranstaltungstag verwenden)
Dauer: ca. 90 Minuten
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de

Freitag, 27. März 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Samstag, 4. April 2020 - 13:00

Führung durch die Ausstellung "Wilhelm und Alexander von Humboldt"

Sonderausstellung vom 21. November 2019 bis 19. April 2020

Die Brüder Humboldt setzten für ihre Forschungen alle Sinne ein. Daran anknüpfend bietet die Ausstellung eine Vielfalt an Sinneseindrücken: Ausprobieren, wie es sich mit einer Feder schreibt; Hören, wie Originalbriefe klingen oder Riechen, wie Materialien duften. Inklusive Kommunikations-Stationen, die jeweils mindestens zwei Sinne ansprechen, sind neben einem taktilen Bodenleitsystem, Gebärdensprachvideos, Ausstellungstexten in Braille, kontrastreicher Großschrift und Leichter Sprache Teil der inklusiven Ausstellungsgestaltung.

Treffpunkt: 12:50 Uhr im Foyer des Deutschen Historischen Museums Berlin, Eingang für Sonderausstellungen in der Ausstellungshalle (Pei-Bau), Hinter dem Gießhaus 3, 10117 Berlin
(S-Bahn oder Tram M4, M5, M6 bis Hackescher Markt; Busse 100, 245, 300 bis Staatsoper oder Lustgarten)
Dauer: 90 Minuten
Kosten: Eintritt: 8,00 Euro/erm. 4,00 Euro, Führung: 4,00 Euro; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel. 030 203 04-750 oder -751 oder E-Mail: fuehrung[at]dhm.de

Freitag, 24. April 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Samstag, 25. April 2020 - 14:00

Inklusive Führung im Georg Kolbe Museum

Inklusive Führung durch die Ausstellung Herman de Vries (26. Januar bis 3. Mai 2020) im Georg Kolbe Museum.

Treffpunkt: 13:50 Uhr im Georg Kolbe Museum, Sensburger Allee 25, 14055 Berlin (S-Bahn S5 bis Heerstraße, von dort ca. 8 Minuten Fußweg)
Führung: Barbara Campaner
Kosten: 7,00 Euro/erm. 5,00 Euro zuzügl. 2,00 Euro Führungsgebühr; Begleitperson frei
Anmeldung: Tel.: 030 304 21 44, E-Mail: info[at]georg-kolbe-museum.de

Freitag, 29. Mai 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Freitag, 26. Juni 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Freitag, 24. Juli 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Sonntag, 16. August 2020 - 10:00

Britzer Mühlenfest

Programm:
10:00 Uhr: Möglichkeit zur Teilnahme am Chor-Feldgottesdienst
11:30 Uhr: Führung durch die Britzer Mühle mit Möglichkeiten zum Ertasten der Mühleneinrichtung
13:00 Uhr: Führung über das Gelände mit Streichelzoo und Bühnenprogramm

ABSV-Mitglieder erhalten Verzehrgutscheine für Getränke und einen Imbiss.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der City Stiftung Berlin und dem ABSV und daher kostenfrei.

Treffpunkt: 15 Minuten vor dem jeweiligen Programmpunkt am Stand der "Blauen Herzen", gleich links neben dem Eingang zum Festplatzgelände, Buckower Damm 130, 12349 Berlin-Britz (Bus M44 bis Dachdeckerweg)
Leitung: Siegfried Helias, Funk: 0172 310 63 92 (bitte nur am Veranstaltungstag nutzen)
Anmeldung: Tel. 030 895 88-0, E-Mail: freizeit[at]absv.de
(bitte bei Anmeldung angeben, welche Programmpunkte gewünscht werden)

Freitag, 28. August 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Freitag, 25. September 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Freitag, 23. Oktober 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Freitag, 27. November 2020 - 17:00

Blind Date - Salon der Blindfische

Gerhard Moses Heß und seine Gäste laden ein zu einem Fest der Sinne mit Musik, Lesung, Hörspiel, Gesprächen und Gaumenfreuden. Eintritt frei - Austritt mit Hut!

Treffpunkt: Seminarraum im Vereinshaus des ABSV, Auerbachstr. 7, 14193 Berlin (Nähe S-Bahnhof Grunewald)
Anmeldung: Tel. 0163 341 70 53, E-Mail: Gerhard-Moses-Hess[at]web.de

Straßensituation, Blinde und Begleitung gehen über Zebrastreifen