Newsletter

Aktueller Newsletter:

ABSV-Info 06/2019 - Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus: Filmvorführung und weitere Veranstaltungen

Liebe Leserinnen und Leser, 

wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar aufmerksam machen: 

Kinovorstellung „Schindlers Liste“ 

Steven Spielbergs „Schindlers Liste“ wird erstmals mit einer Audiodeskription aufgeführt. Die Deutsche Hörfilm gemeinnützige GmbH hat den Film für blinde und sehbehinderte Menschen barrierefrei zugänglich gemacht.  

Termin: Sonntag, 27. Januar, 15:30 Uhr

Ort: Zoo-Palast, Hardenbergstraße 29A, 10623 Berlin
(Nähe S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten) 

Die Audiodeskription kann im Kino via Smartphone über die App Greta empfangen werden.
Mehr Infos unter www.gretaundstarks.de

Tickets: 9,00 Euro, Begleitperson frei
Reservierung: Tel.: 01805 22 29 66, E-Mail: info[at]zoopalast-berlin.de
Bis Montag, 21. Januar, 17:00 Uhr, ist ein Kartenkontingent reserviert, bitte bei der Buchung angeben: „Deutsche Hörfilm“

Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, wird ein Grußwort sprechen. Im Anschluss an die Aufführung lädt die Deutsche Hörfilm gemeinnützige GmbH blinde und sehbehinderten Besucherinnen und Besucher und ihre Freunde zu einem kleinen Empfang ein.

Das mit sieben Oscars ausgezeichnete Geschichtsdrama über den Fabrikanten Oskar Schindler, der in Krakau während des Zweiten Weltkrieges rund 1.200 Juden das Leben rettete, war im Frühjahr 1994 in den deutschen Kinos erstaufgeführt worden und hatte seither rund sechs Millionen Besucher.

Der Film wird anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums weltweit ausschließlich an diesem Tag in den Kinos zu sehen sein.
Die Audiodeskription wird ab 18. März auch auf DVD und Blu-ray verfügbar sein.   

Kranzniederlassung und Führung im Kleisthaus 

Am Montag, 28. Januar, 12:00 Uhr, findet durch den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen eine Kranzniederlegung am Gedenk- und Informationsort für die Opfer der NS-"Euthanasie"-Morde in der Tiergartenstraße 4, 10785 Berlin (Bus 200 bis Philharmonie) statt. Musikalisch begleitet wird die Kranzniederlegung durch den Bariton Douglas Yates, den Cellisten Tim Ströble und die Bandoneonistin Bettina Hartl, unter der künstlerischen Leitung von Fabian Dobler. 

Am Montag, 28. Januar, 19:00 Uhr, findet im Kleisthaus, dem Dienstsitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, eine Führung statt:  

Geschichte gehört auch uns: Menschen mit Lernschwierigkeiten stellen ihre Arbeit in der Gedenkstätte für die Opfer der "Euthanasie"-Morde in Brandenburg an der Havel vor. Die Gedenkstätte ist ein Leuchtturmprojekt für inklusive Erinnerungskultur und lädt die Besucherinnen und Besucher ein, in einen Dialog zu treten.

Ort: Mauerstr. 53, 10117 Berlin (U-Bahn U2 und Busse 200, M48, M85 bis Mohrenstraße)
Anmeldung: Tel.: 030 185 27 26 48, E-Mail: kleisthaus[at]behindertenbeauftragter.de 

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro