Newsletter

Aktueller Newsletter:

ABSV-Info 56/2019 - Inklusive Theater- und Kinoveranstaltungen und Tastführungen

Liebe Leserinnen und Leser, 

gerne machen wir Sie auf inklusive Theater- und Kinoveranstaltungen und auf eine besonders spannende Tastführung aufmerksam.  

Theater:

23., 24., 25., 26. Mai, 18:30 und 21:30 Uhr
Zwoisy Mears-Clarke: Worn and Felt
Ein nicht-visuelles, interaktives Tanzstück über Rassismus, Widerstandsfähigkeit und Gemeinschaftsbildung. 

Rassismus betrifft jeden, ob erlebt, verinnerlicht, angewandt oder ignoriert. In völliger Dunkelheit gibt Worn and Felt den emotionalen Auswirkungen dieser Tatsache Raum. Über direkten körperlichen Kontakt mit fünf Tänzerinnen und Tänzern ist das Publikum eingeladen, sich Gefühlen von Scham, Angst und Wut auszusetzen – um nach dem Vorbild Schwarzer feministischer Theorie als selbstermächtigte, widerstandsfähige Gemeinschaft hervorzugehen. Im Anschluss an jede Vorstellung findet ein Gespräch statt. Die Performance findet in völliger Dunkelheit statt und richtet sich an Menschen mit und ohne Sehbehinderung.

Ort: Sophiensaele (Hochzeitssaal), Sophienstraße 18, 10178 Berlin-Mitte (U-Bahn bis Weinmeisterstraße, S-Bahn bis Hackescher Markt)
Karten: 15,00 / ermäßigt 10,00 Euro, Begleitperson frei
Anmeldung und Infos: Tel.: 030 27 89 00 34
Bei Bedarf gibt es in Kooperation mit Berlin für Blinde/Förderband e. V. einen Abholservice für blinde und sehbehinderte Personen von den Stationen Hackescher Markt und Weinmeisterstraße. Bitte bis spätestens 48 Stunden vor Vorstellungsbeginn Bescheid sagen.   

Samstag, 25. Mai, 19:00 Uhr
"Unruhig bleiben"
Theateraufführung mit offener Audiodeskription und Bühnenführung

Aufführung nach dem Buch von Donna Haraway Inhalt: Im Jahr 2100 wird die Erdbevölkerung über 11 Milliarden Menschen betragen. Game-Over? Ein Zusammenleben scheint nur noch in neuen artenübergreifenden Lebenspraktiken zwischen Mensch und Tier möglich. "Unruhig bleiben" verfolgt fünf Generationen einer quasi familiären Verbindung zwischen einem Menschenkind und Monarchfaltern und lädt ein zu kollektiver, spekulativer und medienübergreifender Erzählkunst.
Eintritt frei! 

Treffpunkt: 18:00 Uhr (Bühnenführung) vor der Bastion Kronprinz in der Zitadelle Spandau, Am Juliusturm 64, 13599 Berlin
(U-Bahn U7 bis Zitadelle oder Bus X33 bis Zitadelle Spandau)
Anmeldung per E-Mail an Julia Schreiner: schreiner[at]jtw-spandau.de

Samstag, 25. Mai, 20:00 und 23:00 Uhr
Sonntag, 2. Juni, 16:00 und 20:00 Uhr
Seeing with ears 

Werkstattaufführung - ortsbezogene Tanzperformance zur Echoortung von Mensch und Fledermaus
Mehr Info: www.katiaengel.com/news/seeing-with-ears
Veranstaltungsort: Großer Wasserspeicher, Belforter Straße, 10405 Berlin
(Bus und Tram M2 bis Prenzlauer Allee/Metzer Str.)  

Kino:

Mittwoch, 5. Juni, 18:00 Uhr
Hörfilmkino am Potsdamer Platz "Der Vorname"

Im Juni gastiert das Kellerkino dank einer Kooperation mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz. Gezeigt wird die Komödie "Der Vorname" von Sönke Wortmann. Es sollte ein gemütlicher Abend unter Freunden werden. Doch als Vincent den Vornamen des künftigen Nachwuchses verrät, gerät der Abend zum Eklat, wobei so manche Lebenslügen aufgedeckt werden. Deutschland, 2018, Dauer: ca. 90 Minuten

Ort: Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
(U- und S-Bahnhof Potsdamer Platz, Busse 200, M41, M48, M85 bis Varian-Fry-Straße)
Anmeldung unter Tel.: 030 391 27 63 oder per E-Mail: roeding[at]t-online.de
Bitte bei Anmeldung angeben, wenn eine Abholung von einer ÖPNV-Haltestelle gewünscht wird.  

Tastführung:

Mittwoch, 29. Mai, 16:30 Uhr
Das perfekte Zimmer - Führung in der Akademie der Künste 

In ihrem Erstlingswerk, dem Haus E.1027, das sie 1926 - 1929 in Roquebrune-Cap-Martin am Mittelmeer erbaute, gestaltete Eileen Gray (1878 - 1976) nahezu alle Teile selbst. Die durchweg begehbare und betastbare Installation des Schlafzimmers in der Passage des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz gibt eine unmittelbare Vorstellung der Architekturkonzeption einer zu Unrecht vernachlässigten Pionierin der Moderne.

Treffpunkt: Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
(S-Bahn S1, S2, S25, S26 oder Bus 100, TXL bis Brandenburger Tor)
Führung: Malte Piper
Eintritt frei.
Anmeldung: Tel. 030 200 57 15 11 oder 030 200 57 15 64, E-Mail: neumann[at]adk.de

Paloma Rändel
Öffentlichkeitsarbeit

Hände lesen über Brailleschrift, Makro